Stylight – Interaktives Erlebnis und Fashion-Plattform

am 19.03.2013 um 14:53 Uhr

Online-Shop? Magazin? Fashion Community? Warum nicht gleich alles in Einem? Genau diese Idee liegt dem interaktiven Netzwerk für Mode namens Stylight zu Grunde. Hier kann man Kleidungsstücke, die einem besonders gut gefallen, nach Facebook-Art „liken“, indem man Herzchen vergibt, sie dann in einem virtuellen Kleiderschrank in sogenannten Mood Boards zusammenstellt, Bloggern oder Freunden folgt, fröhlich drauflos shoppt oder sich einfach durchs Magazin und das bunte Angebot an interessanten Artikeln rundum das Thema Mode klickt.

Heutzutage herrscht Blog-Überfluss, Streetstyles wohin man sieht, Informationen-Overload. Eine Plattform, auf der viele Funktionen zusammenlaufen, es nicht nur um den einen Blogger geht, sondern sich der Leser einbringen und aktiv teilnehmen kann – das ist das innovative Konzept von Stylight. Es geht um die interaktive Erfahrung, Vernetzung mit anderen Modeinteressierten, Inspiration und vor allem Spaß!

A little discovery!

Auf Stylight gibt es tatsächlich so einiges zu entdecken. Die Seite gliedert sich in drei verschiedene Teile: den interaktiven Home-Bereich, das Magazin und den Online-Shop. Der interaktive Bereich beinhaltet die verschiedenen Mood Boards oder auch die Funktion „Entdecke Beliebte Leute“. Klickt man auf dieses Feature werden einem Stylight-Mitglieder mit besonders vielen „hearts“ vorgestellt: Meist bekanntere Blogger, die dem Leser Einblick in ihre täglichen Outfits geben und die einzelnen modischen Elemente, wie Schuhe, Schmuck oder Hosen, gesondert auflisten. Gefällt einem etwas ganz besonders, kann man mit einem einfachen Klick auf „Zum Shop“ genau dieses Produkt einkaufen. Klingt einfach – ist es auch! Das System funktioniert wirklich gut und macht das Stöbern nach inspirierenden Kleidungsstücken so viel einfacher, da man sich die lästige Suche nach Vergleichbarem spart.

Social Content – Das angegliederte Magazin

„TV-Kritik: It‘s Fashion mit Journelles-Bloggerin Jessica Weiß“, „Welcome Back, Latzhose!“ oder „Get the Look: My Blomquist“ lauten die verschiedenen Artikel zum Thema Fashion, Beauty und Lifestyle des angegliederten Stylight-Magazins. Unter verschiedenen Kategorien wie Faces, Mixtape, Trend & Stories und Your Style werden neue Blogger vorgestellt, über die Fashion Week and Co. informiert oder einfach nur über neue Trends diskutiert.

Online-Shop

Trotz des Magazin-Charakters und unkonventioneller Vereinigung von Shopping-Guide, Blog und Inspirationsquelle, wird die kommerzielle Seite bei Stylight trotzdem nicht ausgeblendet, sondern ganz im Gegenteil eingegliedert: Entdeckt man ein Kleidungsstück, das einem besonders gut gefällt, kann man es auch gleich bestellen. Oder man stöbert einfach mal durch den Online-Shop mit den zwei Groß-Kategorien „Männer“ und „Frauen“ und profitiert vom dadurch entstehenden Preisvergleich. Denn Stylight bündelt die Angebote verschiedener Online-Shops von Asos bis Zalando und leitet dann einfach direkt zum Partnershop weiter.

Unser Fazit ist: Die Vereinigung von Blog-Elementen, einem interaktiven Netzwerk sowie Magazin und Online-Shop war längst überfällig. In der heutigen Zeit will sich der Leser nicht nur passiv informieren, sondern mitwirken und am Geschehen teilnehmen, seine Inspiration suchen und auch mitteilen. Stylight hat erfolgreich genau diese Nische für sich genutzt!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel