Fauxpas: Diese Promi-Damen können sich nicht stylen!

am 21.06.2013 um 18:35 Uhr

Keine Frage, auf öffentlichen Veranstaltungen hinterlassen prominente Ladies wie Sarah Jessica Parker, Kristen Stewart, Nicole Kidman und Co. stets einen bleibenden Eindruck. Aber sobald der Personal Stylist Sendepause hat, scheinen die Stars ohne Geschmacksverstärker durch Hollywood zu laufen! Erfahren Sie mehr.

Natürlich, Floskeln wie „Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten“ oder „Erlaubt ist, was gefällt“ sind schön und gut und kommen sicher nicht von ungefähr. Aber wenn man sich einige weibliche Hollywood-Stars in ihrer Freizeit so ansieht, haben diese wohl ihre guten Styling-Manieren vergessen. Denn schon Karl Lagerfeld sagte einst: „Wer eine Jogging-Hose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“ Ganz so schlimm ist es natürlich nicht. Die Rede ist allerdings von Outfits, die die strahlenden VIP-Beauties fad, blass und unvorteilhaft erscheinen lassen, obwohl diese doch tagtäglich mit den schönsten Designer-Kollektionen aus der ganzen Welt überhäuft werden, einen persönlichen Stilberater haben und sich wohl auch sonst nur mit dem Besten vom Besten zufriedengeben.

Kategorie: Styling-Muffel

Zu ihnen darf sich Schauspielerin Sarah Jessica Parker zählen. Gerade von ihr hätte man wohl alles andere erwartet, spielte sie doch jahrelang die Carrie Bradshaw aus „Sex and the City“. In der Serie überließ sie in Sachen Styling nichts dem Zufall und mimte stets die extravagante Großstadt-Heldin. Im privaten Umfeld liebt sie es hingegen unspektakulär: Schlabber-Pulli, Boyfriend-Jeans, ausgeleierte Ugg-Boots, verwaschene Shirts, Basic-Longsleeves und Oversized-Jacken gehören hier zu ihrem Alltag. Schade, dabei wissen wir doch eigentlich, wie toll sie aussehen kann! Und auch Kristen Stewart gesellt sich gern dazu. Dass sie gerne Chucks zu eleganten Abendroben trägt, ist dabei ja noch charmant und ausgefallen. Ein bisschen mehr Raffinesse dürfte man sich daher auch bei ihren privaten Looks wünschen. Dort sieht man sie vergebens nur in einheitlichem Chill-Modus und Flodder-Outfits – das geht auch anders!

Kategorie: Overdressed!

Was die einen zu wenig haben, haben die anderen zu viel. Manche Promi-Damen scheinen den Supermarkt-Parkplatz mit einem Laufsteg oder roten Teppich zu verwechseln und versuchen sich auch in jeder freien Minute perfekt in Szene zu setzen. Dass dabei das ein oder andere Kleid zu eng, zu kurz oder unvorteilhaft erscheint, dürfte Selbstinszenierungs-Stars wie Kim Kardashian wohl wenig stören. Selbst während ihrer gesamten Schwangerschaft verzichtete das It-Girl so gut wie nie auf Killer-Heels und tiefausgeschnittene Designer-Fummel. Ebenso Superstar Rihanna: Sie liebt den ganz besonderen Auftritt und macht jedes noch so normale Dinner zu ihrer eigenen Bühne. Ein wenig mehr Entspanntheit in der Freizeit dürfte man sich also für diese Damen wünschen, oder etwa nicht? Manchmal ist weniger eben doch mehr!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel