Next Season

Swim Fashion Week Miami: Das sind die Bademoden-Trends für den Sommer 2015

am 22.07.2014 um 16:25 Uhr

„Life is a beach“, zumindest wenn es nach der Mercedes-Benz Fashion Week in Miami geht. Denn hier werden jährlich die heißesten Trends rund um das Thema Bademode präsentiert. Welche Styles besonders überzeugen konnten und schon jetzt auf der „Haben-wollen“-Liste für den nächsten Sommer notiert sind, das erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie.

Wo, wenn nicht in Miami, könnte man die neuesten Looks für den Strand besser vorstellen? Schließlich scheint im Bundesstaat Florida die Sonne 24/7 und der Dresscode lautet 365 Tage im Jahr: „Beach-Party“. Das haben sich die Veranstalter der Swim Fashion Week wohl auch gedacht und deshalb findet dort einmal im Jahr die etwas andere Modewoche statt: In den extra-knappen Kreationen der Swim-Wear-Designer laufen die sexy Beach-Babes über den Laufsteg, der gern auch mal nur aus einem eiskalten Pool besteht. Urlaubs-Feeling und Fernweh sind beim Anblick der Schauen vorprogrammiert. Was uns im Sommer 2015 für Trends erwarten, das erfahren Sie jetzt.

Im Trend: Das Rash-Guard

Wer schon einmal tauchen oder surfen war, der dürfte bereits mit diesem Piece in Kontakt gekommen sein. Denn das Rash-Guard ist ein Oberteil mit langen oder T-Shirt-Ärmeln, das aus Neopren besteht und in erster Linie zum Schutz getragen wird. Dieser rein nützliche Zweck wird im nächsten Sommer hinten angestellt und das Oberteil am Strand oder Pool zum Bikini-Höschen oder als cooler Einteiler getragen. Ob mit verspieltem Blümchen-Print, einem Zipper, der ein extra-tiefes Dekolleté zaubert oder in bauchfreier Variante – das Rash-Guard kommt 2015 im femininen Stil daher. Besonders toll: Die Oberteile können auch im Strand-Café oder richtig gestylt sogar in der City getragen werden.

Im Trend: Coole Cut-Outs

Huch, fehlt da nicht etwas? Zugegeben, das hätte man bei einem Blick auf die Laufsteg-Looks der Swim Fashion Week Miami des Öfteren denken können. Aber natürlich sind jene Ausschnitte an Badeanzügen und Co. pure Absicht. Cut-Outs gibt es bereits seit einigen Saisons, was allerdings neu ist, sind die vielen, kleinen Details. Verschiedene Cuts werden also nebeneinander gesetzt oder ein Badeanzug wird mit kunstvollen Ausschnitten versehen, die wieder ein neues Muster ergeben und die zart gebräunte Haut zum Vorschein bringen.Achtung: Cut-Out-Badeanzüge legen häufig unliebsame Problemzonen frei und setzen diese zusätzlich in den Fokus. Eine Extra-Runde im Gym ist also unbedingt zu empfehlen.

Im Trend: Digitale Muster

Was wäre die Bademode nur ohne Muster? Sicherlich nur halb so schön anzusehen. Jedes Jahr gibt es natürlich die Klassiker wie Animal-, Ethno-, Punkte- oder maritime Streifen-Prints. In vergangenen Saisons waren bei den Designern auch moderne Foto-Prints beliebt, die ein malerisches Panorama abbildeten und für einen Hingucker am Strand sorgten. Für den Sommer 2015 fielen während der Swim Fashion Week Miami vor allem digitale Prints auf, die so noch nicht da waren. Ein Motiv wird bei dieser Technik am PC bearbeitet und stark verpixelt, sodass dieses kaum noch als solches zu erkennen ist. Diese Prints sorgen in jedem Fall für Abwechslung und wer diese schon jetzt trägt, zeigt sich als Trendsetter der ersten Stunde.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie diese und weitere Trends der Swim Fashion Week Miami und unsere Auswahl an brandaktueller Bademode.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel