Diamonds are a girl’s best friend

Tamara Gräfin von Nayhaußam 31.01.2017 um 15:52 Uhr

It-Girls und It-Pieces gehen Hand in Hand: Ob Sängerin Lena-Meyer-Landrut, Model Lena Gercke oder die angesagte Influencerin Caro Daur – sie alle tragen den Schmuck von Victoria Rosenzweig. Mit Diamanten besetzt, von Gold umhüllt oder durch Schlichtheit geprägt – Vicis Konzept lautet „Jewelry for everybody – for every budget“.

Gräfin Tamara

Victoria Rosenzweigs Shop ist sehr glamourös.

Als ich den Showroom in Berlin Grünewald betrat, um die ausgesprochen hübsche und gelernte Betriebswirtin zu treffen, bestaunte ich direkt das stilvolle Interieur. Eine Kombination aus stylisch, cool und elegant – passend zu Victorias Persönlichkeit – Authentizität als Gesamtkonzept. Ich spürte direkt die Professionalität und Zielstrebigkeit, mit denen die 31-Jährige arbeitet. Als Mutter einer sechsjährigen Tochter, hat sie es geschafft, Karriere und Familie zu vereinen, ihren Traum zu verwirklichen und innerhalb kürzester Zeit erfolgreich in beide Richtungen zu fahren. Es scheint in der Familie zu liegen, denn bereits ihr Vater war Diamanten- und Antiquitätenhändler. Schon immer davon inspiriert, besuchte Victoria vor ungefähr drei Jahren eine Diamantenbörse in Israel und kam direkt auf die Idee die Familientradition weiterzuführen, jedoch im eigenen Stil. Rosenzweig Jewelry war geboren und vereint von Beginn an Tradition, Handwerkskunst und Kreativität.

Gräfin Tamara

Im Store lasse ich mir von Schmuckdesignerin Victoria Rosenzweig ihre aktuelle Kollektion vorführen.

Die Kollektionen beinhalten alles, was das Herz begehrt. Ob Ohrringe, Armbänder, Ketten oder Ringe. Von opulent über filigran bis hin zu Statement-Pieces oder Sonderanfertigungen, hier sind keine Grenzen gesetzt. Ich bin inzwischen übrigens ein großer Fan von Statement-Ringen. Jedes schlichte Outfit wird dadurch zum Hingucker. Man trägt sie meistens am Zeigefinger, gerne auch gleich über mehrere Finger. Stars wie Beyoncé, Selma Hayek oder Bloggerin Chiara Ferragni zählen zu den Vorreiterinnen und Fans.

Gräfin Tamara

Vor allem die tolle Ringkollektion hat es mir angetan.

Ihr zweites Label Viciro.de, welches zeitgleich den Onlineshop zum Label integriert, launchte Victoria vor einem halben Jahr. Mit Viciro – The Jewelry Destination schafft sie eine Plattform für ihre Arbeit und öffnet weitere Türen für internationales Business und neue Projekte. So gehört das Konzept „When jewelry meets tech“ zu den aktuellen, innovativen Schmuckdesign-Projekten. Die internationale, gemeinschaftliche Zusammenarbeit aufstrebender Designer beinhaltet das Realisieren von Schmuckstücken vom ersten Entwurf bis hin zum finalen Design. Das Spannende hierbei ist aber die Verwendung neuster Technologien und Innovationen wie dem 3D-Drucker. Selbst komplexe Strukturen und Formen werden ganz einfach umgesetzt. Ein weiterer Traum Victorias ist eigentlich auch noch einen eigenen 3D-Drucker im Showroom zu besitzen…Ich bin mir sicher, es wird nicht lange dauern, dann wird auch dieser Traum in Erfüllung gehen.

Victoria Rosenzweig

Hier findet jeder ein schönes Schmuckstück!

Wer von einem „State of Art“-Einzelstück träumt, sprich, wer ein individuelles Schmuckstück angefertigt haben möchte, besucht Victoria am besten persönlich. In der Kreativschmiede schlechthin – ihrem stilvollen Showroom in Berlin. Diesem Ring aus feinsten Diamanten mit einem tropfenförmigen Tansanit konnte ich einfach nicht widerstehen:

Gräfin Tamara

Für diesen schönen Ring habe ich mich letztlich entschieden.

Du willst noch mehr Anregungen von Tamara Gräfin von Nayhauß? Dann verfolge ihren Blog, abonniere die Moderatorin auf Instagram oder schau Dir ihre weiteren Empfehlungen hier an!

Bildquellen: Tamara von Nayhauß


Front-Row im Urban Jungle bei Dorothee Schumacher auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin.

Mercedes-Benz Fashion Week: Im Fashion-Rausch

Rivoli

Das Anti-Aging- Wundermittel aus der Schweiz

COMPTESSE EXPRESS

Tamara Gräfin von Nayhauß
Als mich vor Kurzem meine Stammparfümerie, die auch Behandlungsräume für Kosmetika besitzt, anrief und mich fragte, ob ich Interesse an einer Kosmetikbehandlung von Rivoli Genève hätte, konnte ich natürlich nicht Nein sagen.