Die Taschentrends 2013 – Grab & Go!

am 25.02.2013 um 10:00 Uhr

Die Beziehung von Frauen zu ihren Handtaschen ist schon etwas sehr besonderes. Die perfekte Handtasche ist soviel mehr als nur Accessoire oder mobiler Raum für Lippenstift, Portemonnaie, Handy und den angebissenen Schokoriegel. Das geliebte Stück steht auch immer ein stückweit für den Charakter der Trägerin, ist praktisch und zugleich ein Fashion Statement.

Kein Wunder, dass sich das gute Stück jede Saison neu erfindet, bestimmte Stile ständige Revivals erleben und die Auswahl an Form und Farben schier unendlich ist. Um bei dieser Fülle nicht den Überblick zu verlieren, stellen wir für Sie die vier Taschen-Trends 2013 vor:

Taschentrend Vintage Look: Die Satchel-Tasche

Satchel-Taschen waren bereits im ganzen letzten Jahr ziemlich beliebt und werden es auch weiterhin bleiben. Den Klassiker gibt es von der Cambridge Satchel Company in allen erdenklichen Farben von Metallic, Neongelb bis hin zum klassischen Braun. Ab dem 14. Februar wird auch gleich die neue Kollektion vorgestellt: Vier wunderschöne, neue Pastelltöne mit Namen wie Cocus Cream Beauty, Honeysuckle, Lavender und Sweet Pea bereiten auf den Frühling vor. Das Gute an Satchel Taschen ist, dass sie ideal für den Weg zur Arbeit oder zur Uni geeignet sind: Der Laptop lässt sich verstauen, Apfel und Wasserflasche passen auch noch hinein und trotzdem sehen die Taschen im Vintage-Style immer super aus und lassen sich zu allem kombinieren! In puncto Costumized Satchel bietet der Online Auftritt des Berliner Taschenlabels Project Ona eine extrem spannende Idee an: Hier kann man sich seine eigene Satchel-Tasche nach Vorliebe und Geschmack zusammenstellen. Zur Verfügung hat man verschiedene Farben,  hochwertige Materialen und kann nach Lust und Laune wild kombinieren. Unser Geheimtipp des Monats!

Grab & Go: Taschentrend Slip In-Bags

Einer der aktuellen Trends auf den Laufstegen 2013 lautet eindeutig Grab & Go! Die längeren Taschengurte werden einfach ums Handgelenk gewickelt, die neue It-Bag am Taschenboden gegriffen oder aber auch die ganze Hand – im Slip In-Stil – durch den Riemen geschoben. Slip-In Bags wurden bereits im Herbst bei Valentino, Chanel und Alexander Wang auf den Catwalks gesichtet, jetzt kommen sie langsam auch in den Streetstyles an. Beim französischen Luxushaus Céline setzt man auch auf Grab & Go, jedoch in einer anderen Variante: Was ein wenig nach Frühstückstüte aussieht, ist die neue Lederclutch, die sich schlicht umgeklappt, oder auch zusammengerollt tragen lässt.

Oldschool: Der Rucksack

Der Rucksack erlebt schon seit einigen Jahren immer wieder neue Comebacks, dieses Frühjahr kann man auch wieder getrost zu dem extrem praktischen, multifunktionalen und trotzdem stilsicheren Begleiter greifen. Die Formen bleiben schlicht, die Materialen in einem hochwertigen Mix aus Leder, Leinen oder Wolle. Hier bietet sich vor allem die Möglichkeit, fernab von großen Marken eine preiswertere, ebenso tolle Variante zu finden. Die österreichische Traditionsmarke ESSL schaffte es mit ihren schlichten Rucksachmodellen in Navy, Grün oder Beige zum regelrechten It-Piece unter Modebloggern und war bereits in etlichen Streetstyles zu bewundern.

Hipsterlove: Der Leder-Turnbeutel

Dieser neue, und doch nicht ganz so neue Trend wurde in den 90er Jahren geboren, als der Nike oder Reebok-Turnbeutel auf dem Rücken zum Fashion Statement gehörte. Glücklicherweise werden die modefraglichen 90er nur in der Form, nicht jedoch im Material reminisziert. Der neue Turnbeutel wird als Rucksack getragen und ist aus feinem Leder. Das deutsche Newcomer-Label KVINNA, das sich auf Lederwaren spezialisiert hat, bietet eine besonders schöne, beige Variante mit Wildledereinsätzen an.

Alexander Wang | Cambridge Satchel Company | DKNY | FENDI | Mulberry | Nike | Valentino

Kommentare