Herausforderung Winter – Gesunder Teint trotz klirrender Kälte

am 27.05.2013 um 15:45 Uhr

Lange Spaziergänge im Schnee, Abende vor dem knisternden Kamin und ein ausgiebiger Bummel über den Weihnachtsmarkt – der Winter kann so wunderbar sein. Doch für die Haut, und insbesondere für die empfindlichen Gesichtspartien, stellt diese frostige Jahreszeit eine ziemliche Herausforderung dar. Waren frischer Teint und gesunde Gesichtsfarbe im Sommer ein Kinderspiel, müssen wir nun etwas tiefer in die Pflege- und Kosmetiktrickkiste greifen, um auch während frostiger und sonnenarmer Tage strahlend schön der Kälte zu trotzen.

Ein gesunder Teint statt fahl grauer Gesichtsfarbe – hier bedarf es im Winter weitaus mehr als nur ein bisschen Rouge. Die Gesichtshaut hat dieser Tage nämlich ganz schön zu leiden, ist sie doch den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen permanent ausgesetzt. Vor der Haustür lässt klirrende Kälte die Haut spannen, hinzu kommt die trockene Heizungsluft und der Wechsel zwischen kalt und warm trägt auch nicht gerade zur Entspannung bei.

Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit

Nähert sich das Thermometer der Minusgradmarke, stellen die für das natürliche Hautfett sorgenden Talgdrüsen die Produktion zugunsten des Stoffwechsels ein. Denn der braucht schließlich seine gesamte Energie, um uns vor Grippeviren & Co. zu schützen. Doch Feuchtigkeit ist das, was ein gesunder Teint gerade jetzt benötigt. Aber Hilfe naht! Fettreiche und Feuchtigkeit spendende Cremes, die speziell auf die Bedürfnisse der Gesichtshaut abgestimmt sind. So zum Beispiel die Feuchtigkeits-Creme Désaltérante Multi-Hydratante von Clarins, ca. 40€ / 50ml, oder die parabenfreie Rosencreme von Dr. Hauschka, 19€ / 30ml. Allgemein gilt: Für ausreichend Feuchtigkeit auf Cremes mit Argan, Rose oder auch Urea und Panthenol achten.

Frischer Teint aus Tube und Tiegel

Zu einem gesunden und frischen Teint kann natürlich auch das richtige Make-up beitragen. Dabei gilt es auch hier auf Feuchtigkeit spendende Produkte zurückzugreifen und lieber auf Puder zu verzichten. Gerötete Stellen, die im Winter vor allem auf der Wangenpartie entstehen, können wunderbar mit der NoMoreRed Comfort Cover Cream von Marbert, 29€ / 15ml neutralisiert werden. Wer bei der Foundation gerne zu flüssigem Make-up greift, für den empfiehlt sich während der Wintertage die feuchtigkeitsregulierende Dual Balancing Foundation von Shiseido, 38,95€. Aber auch getönte Tagescremes, wie zum Beispiel die Hydra Zen Teinté Neurocalm von Lancôme, 35,95 € / 50ml, sorgen dieser Tage nicht nur für die richtige Farbe im Gesicht, sondern verleihen der Haut einen natürlichen Teint und mindern das Spannungsgefühl. Natürlich können auch extra für das Gesicht entwickelte Selbstbräuner helfen, aber die können auch schnell künstlich wirken. Häufige Gänge ins Solarium sollten ebenfalls vermieden werden. Sie sorgen zwar für einen schnellen Sommerteint, aber langfristig gesehen, schaden sie dem gesunden Teint eher.

Rouge als letzter Frischekick

Kleine Farbakzente, die auch im Winter für Frische im Gesicht sorgen, lassen sich wunderbar mit gezielt und richtig aufgetragenem Rouge setzen. Getreu dem Motto “Schön ist, was gefällt” können Sie hier entweder zu edlen Erdtönen greifen oder aber zu verspielten Rosé-Tönen.

Ansonsten gilt auch im Winter die altbekannte Faustregel: viel Wasser trinken, genügend Schlaf, gesunde Ernährung, möglichst wenig Alkohol und keine Zigaretten. Schon steht dem gesunden Teint auch bei Minusgraden nichts mehr im Weg.

Kommentare