London bekommt Zuwachs: The Shard eröffnet Aussichtsplattform

am 01.02.2013 um 19:03 Uhr

London-Fans werden begeistert sein. Neben den bisherigen, bereits atemberaubenden Sehenswürdigkeiten in der britischen Hauptstadt kommt nun noch ein weiteres hinzu. Der höchste Turm Europas, „The Shard“, der sich in der Nähe der Tower Bridge befindet, eröffnete am Freitag seine neue Aussichtsplattform. Wer es sich leisten kann, genießt einen atemberaubenden 360-Grad-Blick auf das schöne London.

„The Shard“ heißt übersetzt soviel wie Glassplitter oder Scherbe und genauso sieht der Wolkenkratzer inmitten Londons auch aus. Was bisher nur Londoner Business-Leuten zuteilwurde, ist nun zu einer neuen Sehenswürdigkeit in der Stadt geworden. Denn der 310 Meter hohe Turm hat nun eine Aussichtsplattform, die einen spektakulären 360-Grad-Rundum-Blick auf ganz London gewährt.

25 Pfund für 244 Meter

Schon allein die Fahrstuhlfahrt den Glassplitter hinauf wird da zum Erlebnis. Sechs Meter in einer Sekunde werden zurückgelegt, um die Touristen nach ganz oben zu bekommen. Für stattliche 25 Pfund kann man das Erlebnis genießen und sich dann auf einer Höhe von 244 Metern London aus der Vogelperspektive anschauen. Neben der Aussichtsplattform sollen aber auch Luxusgeschäfte, Büros, Restaurants, ein Fünf-Sterne-Hotel und die höchstgelegenen Wohnungen des Landes in den Wolkenkratzer integriert werden. Natürlich alles stilecht mit einer kompletten Glaswand.

Neues Wahrzeichen der Stadt?

Was bei den Einheimischen im Moment noch Bedenken und Ärger auslöst, wird im Laufe der Zeit zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt. Das hoffen zumindest die Verantwortlichen: Projekt-Architekt William Matthews erzählte: „Als der Eiffelturm gebaut wurde, wurde er gehasst. Heute lieben ihn die Pariser. Hohe Gebäude wie der Eiffelturm oder das Empire State Building werden zu Symbolen für ihre Städte.“ Ob diese Hoffnung aufgeht, bleibt noch abzuwarten. Die Tickets für die ersten drei Tage sind jedenfalls bereits ausverkauft.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel