Kreativ

Massanfertigug 2.0: Tinker Tailor lässt Sie Designer-Kleidung selbst gestalten

am 24.06.2014 um 18:06 Uhr

Shopping! Für Frauen kann es kaum eine schönere Freizeitbeschäftigung geben. Diese kann jedoch schnell einmal mit mieser Laune enden, wenn in den Boutiquen nicht das hängt, was man gerne hätte, die richtige Größe ausverkauft ist oder die Farbkombinationen mal wieder so sind, wie man sie eben nicht haben will. Spätestens in diesem Moment wünscht man sich, dass man früher im Handwerkskurs doch ein wenig mehr Interesse gezeigt hätte. Dann ließen sich die Wunschkleider jetzt wenigstens ganz einfach nähen. Aber deswegen gleich auf die Lieblingsdesigner verzichten? Wir verraten Ihnen, wie Sie beide Dilemmata zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Geht es Ihnen auch oft so, dass Sie sich in ein Designer-Stück verliebt haben, aber es trotzdem hier und da etwas gibt, was Sie anders gestaltet hätten? Oder haben Sie ganz genaue Vorstellungen von Schnitt, Material und Farbe, finden aber keine passende Entsprechung? Das amerikanische Unternehmen Tinker Tailor setzt genau da an: Luxus-Fashion großer Designer und die Kreativität der Kunden sollen hier vereint werden.

Faszination Runway

Keine Geringere als Aslaug Magnusdottir steckt hinter diesem spannenden Customizing-Projekt. Eine Frau, die zu den 100 kreativsten Persönlichkeiten im Fashion-Business zählt und die im Jahre 2011 mit der Webseite „Moda Operandi“ die Herzen unzähliger Modebegeisterter höherschlagen ließ. Warum? Weil sie genau das verstand, wonach sich Fashion-Fans sehnten: Die Looks vom Runway sofort bestellen zu können, ohne erst ein halbes oder ganzes Jahr warten zu müssen. Schließlich werden die Kollektionen immer für das nächste Jahr präsentiert und hängen dann oftmals frühestens sechs Monate später in den Boutiquen. Zwar hat man das gute Stück, welches man über Moda Operandi ergattert hat, dann immer noch nicht im Kleiderschrank, aber man hat es geordert, eine Anzahlung geleistet und läuft nicht Gefahr, die bösen Worte „Sold Out“ oder „nicht mehr verfügbar“ lesen zu müssen. Was bei Trend-Teilen von Designern wie J. Mendel, Balmain oder Donna Karan schon einmal schnell der Fall sein kann.
In Zusammenarbeit mit drei weiteren Gründern will Aslaug Magnusdottir nun ihren nächsten Fashion-Coup landen.

Tinker Tailor: Maßanfertigung 2.0

Durch den Namen, den sich Aslaug Magnusdottir im Fashion-Business gemacht hat, besitzt sie natürlich die besten Kontakte zu den größten Designern und Labels. Anders wäre solch ein Projekt wohl auch gar nicht zu realisieren. Dem Kunden wird es nämlich ermöglicht, unterschiedliche Stücke wie Röcke, Oberteile oder Kleider in verschiedenen Farbkombinationen, Materialien oder mit veränderten Schnittführungen direkt vom Original-Designer zu ordern. Hierbei handelt es sich also nicht um Repliken, sondern um echte Designer-Stücke, die natürlich auch ihren Preis haben. Schnäppchen macht man hier ganz sicher nicht, aber man hat das Gefühl, einen Hauch Haute Couture zu ordern; ein It-Piece, welches man in stiller Zusammenarbeit mit dem Designer selbst gefertigt hat.

Wie funktioniert’s?

Ähnlich der Portale brands4friends oder ZalandoLounge, gibt es kleine Angebots-Zeiträume, zu denen es möglich ist, Designer-Stücke von aktuell Roksanda Ilincic, Vivienne Westwood oder Marchesa Bridal umzugestalten und zu bestellen. Jetzt oder nie, heißt hier also die Devise. Je nach Designer stehen einem dann drei bis sechs unterschiedliche Pieces, Kleider- oder Rocklängen zur Verfügung, die bis zu einem gewissen Grad neu designt werden können. Zur Auswahl stehen andere Farben und Kombinationen, unterschiedliche Stoffe oder aber auch Muster-Anordnungen. Hat man sein Lieblingsstück fertig designt, muss man in der Regel die Hälfte des Kaufpreises anzahlen und sich ab sofort in Geduld üben. Da es sich nun mal um eine Anfertigung handelt, kann die Wartezeit nämlich bis zu vier Monate betragen.

Grenzenlose Kreativität

Wer jedoch weniger Wert auf große Namen legt und sich in seiner Kreativität lieber noch grenzenloser fühlen will, dem wird es bei Tinker Tailor auch ermöglicht, komplett eigene Pieces zu designen. Eine 3D-Animation hilft der fehlenden Vorstellungskraft auf die Sprünge und es kann aus unzähligen Schnitten, Materialien, Farben und Mustern gewählt werden. Zwar ist auch dieser kreative Shopping-Trip abhängig von gewählten Materialien und Mustern nicht ganz günstig, aber auch hier siegt sicher das Gefühl, ein selbst designtes Stück im Kleiderschrank hängen zu haben.

Werfen Sie einen Blick in unsere Fotoshow und erhalten Sie spannende Einblicke, wie Sie bei Tinker Tailor Designer-Kleidung selbst designen können.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel