Farbtrend

Tortoiseshell: Der neue Lieblings-Haarfarbentrend von J.Lo und Co.

am 09.03.2015 um 16:05 Uhr

Haben Sie in letzter Zeit auch die Haarprachten von Jennifer Lopez, Nicole Scherzinger oder Gisele Bundchen bewundert? Diese einzigartige Farb-Melange, die nicht wirklich aus Strähnen oder Highlights besteht, aber auch kein Ombré oder Sombré mehr ist? Falls Sie sich schon gefragt haben, welchen Haartrend Sie beim Friseur Ihres Vertrauens nennen müssen, um diesem folgen zu können, haben wir hier und in der Fotoshow die Auflösung für Sie.

Haarfarben-Trends sind vergleichbar mit Fashion-Trends: Es gibt die Klassiker, die nie aus der Mode kommen und in regelmäßigen Abständen ein frisches Make-over erhalten, es gibt innovative Experimente, die jedoch nicht länger als eine Saison tragbar sind und es gibt so ausgeflippte Kreationen, die sich nur die ganz Mutigen zutrauen. Der neuste Haarfarben-Liebling der Stars gehört zur ersten Kategorie, aber gibt Jennifer Lopez und Co. trotzdem genug Spielraum, um nicht nur durch die Wahl des Kleides aufzufallen und im Gespräch zu bleiben.

Tortoiseshell – der Haarfarben-Trend der Stars

Waren es letztes Jahr noch die sanften Übergänge des Sombré und vereinzelte Ombré-Looks, mitunter auch in knalligen Bonbonfarben, die die Stars verzückten, heißt der Farbtrend der Promi-Damen im Jahr 2015 Tortoiseshell. Kommt Ihnen bekannt vor? Gut möglich, denn Tortoiseshell ist die englische Entsprechung für Schildpatt und auch dieses Muster feiert seit einigen Saisons wieder großes Comeback. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sich das auch auf den Beauty-Markt erstreckt. Aber wie lässt sich dies nun auf die Haare anwenden?

Denken Sie bei Schildpatt in Bezug auf die Haare eher an den Symbol-Charakter und sehen Sie sich die Farbenspiele bei J.Lo oder Nicole Scherzinger genau an. Hier geht es nämlich vielmehr um das Zusammenspiel unterschiedlicher Nuancen einer Ausgangshaarfarbe. Es entsteht sozusagen ein multidimensionaler Übergang zwischen einem dunkleren Ansatz und hellen Spitzen. Ist die Ausgangsfarbe also ein Blond, wie zum Beispiel bei Jennifer Lopez, wird mit verschiedenen Blond- bis Karamell-Tönen gespielt, die zu den Spitzen hin ganz sanft und kaum spürbar heller werden. Soll es eher dunkler sein, wie bei Nicole Scherzinger, wird zum einen mit verschiedenen Brauntönen gearbeitet, aber auch mit dezenten Highlights, um die nötige Abstufung hin zum helleren Farbton zu erzielen.

In beiden Fällen wird vor allem mit der sogenannten Balayage-Technik gearbeitet, weshalb hier unbedingt ein Profi ans Haarwerk gelassen werden sollte. Die helleren Strähnen entstehen nämlich nicht durch die übliche Folientechnik, sondern einzelne Strähnen werden in unterschiedlicher Stärke und in verschiedenen Abständen mit entsprechender Farbe oder Blondierung regelrecht bemalt, so dass der Strähneneffekt viel weicher wirkt.

Wem steht der Tortoiseshell-Look?

Wie auch schon beim Ombré- oder Sombré-Trend lässt sich die Tortoiseshell-Technik auf nahezu jede Haarfarbe anwenden und auch in der Haarlänge gibt es mögliche Variationen. Natürlich kommt der Effekt in längeren Haaren besser zur Geltung als an einem Bob oder Long-Bob.

Bei der Wahl der Nuancen sollten Sie und Ihr Friseur außerdem darauf achten, dass diese zu Ihrer Hautfarbe passen. Ganz hellhäutige Frauen sollten also lieber auch zu einer helleren Variation des Tortoiseshell-Looks greifen, während Frauen mit olivfarbenem bis sehr braunem Hautton von zu blonden Varianten absehen sollten. Ansonsten bietet dieser Haartrend gerade brünetten Damen die Möglichkeit, durch die verschiedenen Farbabstufungen etwas mehr Leben in ihre Haarfarbe zu bringen.

Für die nötigen Inspirationen zum Tortoiseshell-Trend haben wir Ihnen die schönsten Promi-Looks in unserer Fotoshow zusammengestellt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel