Close-up

Tracy Anderson: Die Trainerin der Hollywoodstars im desired.de Close-up

am 11.01.2016 um 16:48 Uhr

Sie hat einen bemerkenswerten Körper, definiert bis in die kleinste Muskelgruppe und macht es sich zur Aufgabe, die Körper der Hollywoodgrößen ebenso makellos zu formen. Tracy Anderson ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr unter den Stars. Die Fitness-Göttin zählt Gwyneth Paltrow und Jennifer Lopez zu ihren Kunden, sie reiste selbst mit der Oberdiva Madonna um die Welt und weiß, wie sie die größten Faulpelze zur körperlichen Höchstleistung triezt. Böse Zungen mögen behaupten, dass dieser Ehrgeiz und die körperliche Verfassung von Tracy Anderson auf guten Genen basieren muss. Dem ist jedoch nicht so, denn selbst die Queen des Sports war einmal moppelig und so gar nicht mit sich und ihrem Körper im Reinen. Im desired.de Close-up stellen wir Ihnen Tracy Anderson , ihr Leben, ihre Methoden und ihre umstrittenen Erfolge genauer vor.

In 30 Tagen zur Traumfigur, nach der Schwangerschaft zurück zur Traumfigur, ein Workout für jeden Körpertypen – Tracy Anderson entwickelt immer wieder Methoden, die jedem helfen sollen und hält ihr Versprechen jedes Mal aufs Neue.

Ein unverwirklichter Traum

Tracy Anderson war nicht immer das kleine, durchtrainierte Fitness-Wunder, als welches wir sie heute kennen. Denn auch sie hat einen langen Werdegang voller Jojo-Effekte, Hunger, Essen und Fitness-Sucht hinter sich.

Tracy Richardson wuchs in Indiana als Tochter der Tanzlehrerin Diana Ephlin und einem Unternehmer auf. Da ihre Mutter immer den Traum hatte, Balletttänzerin zu werden, machte es sich die junge Tracy zur Aufgabe, in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten, sie mit besonderem Stolz zu erfüllen. Im Alter von 18 Jahren, ein Jahr nachdem sich ihre Eltern scheiden ließen, ging sie nach New York, studierte dort Tanz und Ballett. Trotzdem scheiterte Tracy, denn aus der erhofften Karriere als professionelle Tänzerin wurde nichts. Das lag allerdings nicht an ihrer Körpergröße von gerade einmal 1,52 m, auch nicht an ihren Tanzkünsten, sondern eben an ihren nicht ins Bild einer Ballerina passenden Maßen.

„’Man musste super-dünn sein’, das hörte ich immer und immer wieder. Sie wollten, dass ich 40 Kilogramm wiege und ich wusste, dass ich unzählige Diäten durchmachen musste, um so dünn zu sein. Wenn ich mir meinen Körper und dann den der anderen Mädels ansah, wusste ich, dass ich nie das sein werden, was sie haben wollten.“

Der Lebenswandel

1993 traf Tracy Anderson ihren späteren Ehemann Eric, einen Basketballspieler der New York Knicks, der so groß wie das Powerbündel klein ist. Mit 22 Jahren verabschiedete sich Tracy endgültig vom ewigen Traum der Primaballerina.

Die junge Frau wurde schwanger und legte während ihrer Schwangerschaft mit Söhnchen Sam dank Hot Dogs, Milchshakes, Bequemlichkeit und einem gemütlichen Zuhause satte 25 Kilogramm zu. Nachdem sich ihr Mann Eric eine Verletzung am Rücken zuzog und der Arzt Dr. Ash ihm sagte, dass er eine OP mit bestimmten Muskelübungen umgehen könnte, packte auch Tracy die Zuversicht, ihren Körper in den einer zierlichen Ballerina formen zu können. Sie ließ sich von besagtem Arzt beraten. Immer noch besessen von der perfekten Tänzerfigur, machte sie sich nun auf die Suche nach einer Methode, die es jeder Frau möglich macht, einen zierlichen Traumkörper ganz unabhängig von der genetischen Veranlagung zu formen.

„Bevor ich mit Dr. Ash sprach, hatte ich keine Ahnung, wie sich das Training auf meine Körperstruktur auswirkt. Als er dann allerdings anfing über den Muskelaufbau im Körper zu reden, wurde mir klar, dass ich meinen Körper neu und präzise kennenlernen, das Gehirn mit den Muskeln zusammenarbeiten lassen muss,“

äußerte sie einst gegenüber moneyandpower10.wordpress.com. Zehn Jahre lang bildete sie sich fort, lernte jedes kleinste Details über Muskeln und deren Struktur, Knochen und Ernährung. Sie holte sich Rat von unzähligen Ärzten, Sportlern und Fitnessexperten. 2001 zog sie mit ihrem Mann Eric zurück nach Indiana und eröffnete dort ein kleines Fitnesscenter, um ihre Methoden an hunderten von Frauen zu erproben.

„Einige stark übergewichtige Frauen verloren bis zu 25 Kilogramm in sechs Monaten. Andere überzeugten mit Ergebnissen, die Ärzte für unmöglich gehalten hatten und konnten kurzerhand ihre Bauchstraffungs-OP absagen.“

Die Tracy-Anderson-Methode war geboren.

Die Tracy-Anderson-Methode

Wir gehen davon aus, dass sich menschliche Körper je nach Veranlagung stark voreinander unterscheiden. Tracy Anderson sieht das anders. Ihrer Meinung nach kann jede Frau – wirklich jede Frau – die zierlich Figur eines Victoria’s-Secret-Models haben. Genau dafür ist die Tracy-Anderson-Methode gemacht.

Das Hauptziel des Trainings ist es, vor allem die kleinen, passiven Hilfsmuskeln ins Trainingsprogramm aufzunehmen und sich nicht nur auf die großen Muskelgruppen, den drastischen Muskelaufbau zu konzentrieren – denn genau dann bleibt die Zierlichkeit aus. Ihre Lösung war ein intensives Workout aus einer Mischung von Tanz und Cardio. Anderson stellt sich klar gegen klassische Workouts und verbindet beispielsweise Jogging mit breiten Oberschenkeln, Spinning mit einem männlichen Hinterteil – Eigenschaften, die sie an einer zierlichen Frau nicht sehen möchte.

Von Indiana nach Los Angeles

Das Jahr 2005 war ein großes Jahr für Tracy Anderson, im positiven wie negativen Sinne. Sie trennte sich von Eric und schloss ihr Studio in Indiana – angeblich soll sie Rechnungen nicht bezahlt und schließlich pleite gegangen sein. Sie zog nach Los Angeles.

„Indiana war sowieso nichts für mich. Die Fitnesskarriere rief anderswo nach mir.“

Angekommen im neuen Zuhause, wollte Anderson ihre Methode vervollständigen, noch immer konnte sie mit ihrer Trainingsmethode nicht alle kleinen Muskelgruppen ansprechen. Sie entwickelte ein Gerät namens „Hybrid Former“, an dem elastische Bänder aufgezogen sind und Trainierende so Pull-Downs in den verschiedensten Positionen durchführen können, und schlug dieses einem Investor vor. Ein Geschäftsmann namens Barber brachte den Stein schließlich zum Rollen und setzte den Hybrid Former in die Tat um.

Der Liebling der Promis

Die Methode schlug ein wie eine Bombe, ihr Studio in Los Angeles war gefragt wie kaum ein anderes. Gepaart mit einem strikten Ernährungsplan, der einzig aus organischen Produkten und kaum Zucker besteht, beansprucht sie die Körper ihrer Klienten sechsmal wöchentlich und verpasst ihnen so die gewünschten Traummaße.

Eines Tages konnte sie sogar eine Kundin für sich gewinnen, die sich als die Ehefrau von Gwyneth Paltrows Agent herausstellte. 2006 bekam Tracy Anderson dann die Möglichkeit, Paltrow selbst zu trainieren und hielt ihr Versprechen: Sie verwandelte Paltrows Figur von einem Post-Schwangerschafts-Körper (15 Kilo mehr nach der Geburt von Moses) in den stählernen Traum eines Superhelden – passend zum Film „Iron Man“, der Paltrow zu der Zeit bevorstand.

Mitte 2007 war Gwyneth Paltrow Gast bei Oprah Winfrey, um über den Film „Iron Man“ zu sprechen. Oprah sprach sie selbstverständlich auf ihren fantastischen Körper an, fragte nach ihrem Geheimnis. Paltrow zeigte mit ihrem Finger auf Tracy Anderson und erklärte den Zuschauern die Trainingsmethoden der Fitness-Queen. Von da an nahmen die Dinge ihren Lauf, Andersons Telefon war durchgängig am Klingeln, Anfragen flatterten ein und alle Frauen wollten von eben dieser Körpergöttin trainiert werden.

„Auch dank Gwyneth bin ich heute hier und nirgends anders.“

Es war auch Gwyneth Paltrow, die sie schließlich mit Madonna vertraut machte. Zunächst hüpfte die Trainerin noch zwischen Madonna und Gwyneth Paltrow, bis Madonna sie Vollzeit engagierte und Paltrow (die mittlerweile zu einer engen Freundin geworden ist) teilweise nur noch per Webcam trainiert werden konnte.

„Madonna ist ein sehr guter Lehrling. Drei Jahre lang trainierte sie sechs Tage die Woche, zwei Stunden pro Tag. Sie tat alles, was ich von ihr verlangte und sie tat es gut. Sie ist eine Maschine, was sehr weit von dem, was ich bin, entfernt ist“,

sagte Tracy Anderson in einem Interview mit independent.ie über das Zusammenleben mit dem Weltstar.

Drei Jahre lang soll Tracy Anderson bei Madonna gelebt haben, 2009 ging sie sogar mit ihr auf Welttour. Doch eben jene Tour war es auch, die das Verhältnis von Anderson und Madonna ins Wanken brachte. Es gibt verschiedene Geschichten darüber, wieso sich die beiden Damen zerstritten haben. Zum einen heißt es, Anderson hätte sich selbst zu viele Allüren herausgenommen, sich und nicht Madonna als den Star verkauft. Ihr werden sogar Liebeleien mit Crew-Mitgliedern nachgesagt. Zum anderen zollte der Druck Tribut, ständig mit dem kleinen Sohn Sam auf Reisen zu sein, ihm keinen festen Wohnort bieten zu können. Madonna konnte laut verschiedener Quellen nicht akzeptieren, dass ihre Personaltrainerin einen Sohn hat und nicht immer da sein konnte, wenn sie das wollte. Und wenn Madonna ihren Willen nicht bekommt, dann ist ein Ende sehr nahe.

Tracy Anderson heute

Über Kunden kann sich Tracy Anderson auch nach dem Aus mit Madonna nicht beschweren. Schnell konnte sie andere Prominente wie Shakira, Jennifer Lopez, Zooey Deschanel, Courteney Cox und Kristin Davis für sich gewinnen, ihre Übungen immer weiter ausbauen, neue, innovative Methoden für das ganzheitliche, abwechslungsreiche Formen eines grazilen Körpers entwickeln.

Als Tracy Anderson im Herbst 2011 erfuhr, dass sie von ihrem damaligen Freund und späterem Ehemann Matthew Mogol (Hochzeit 2011, Scheidung 2013) schwanger war, wollte sie die Fehler während ihrer ersten Schwangerschaft mit Söhnchen Sam nicht noch einmal machen und entwickelte ein neues Projekt. Mit „The Pregnancy Project“ gibt Anderson für jeden Schwangerschaftsmonat die passenden, von ihr entwickelten Übungen vor und zeigt, dass ein Kind keine Ausrede für einen wie sie sagt „katastrophalen“ Körper ist.

„Viele Frauen nutzen die Schwangerschaft, um sich gehen zu lassen und das ist das Schlimmste überhaupt“,

sagte sie in einem Interview mit dujour.com. Doch auch sie merkte während ihrer zweiten Schwangerschaft mit Tochter Penelope, dass das Trainieren mit Babybauch gar nicht so einfach ist.

„Ich musste auf das Trainieren verzichten, öfter als ich dachte. Als ich das erste Mal wieder bis zur Erschöpfung schwitzen konnte, war das wie eine emotionale Befreiung.“

Ihr neuestes Projekt nennt sich „Metamorphosis“, ein Transformations-Workout auf vier spezielle Körpertypen konzipiert, das mit einem Ernährungsplan, Rezepten und Workout-Kalendern ergänzt wird.

Darum liebt desired.de Tracy Anderson

So umstritten der Werdegang von Tracy Anderson auch sein mag, so fragwürdig manche ihrer Ansichten auch sind, sie hält ihre Versprechen. Gwyneth Paltrow sieht zauberhaft aus und das auch dank Tracy Anderson. Trotz aller harter Regeln, legt Tracy Anderson allen Frauen vor allem eines ans Herz: Frauen sollen ihren Körper lieben und lernen, die Balance in ihrem Leben zu halten.

Wer sich hinter der strikten Fitness-Queen Tracy Anderson versteckt und weitere Details aus ihrem Werdegang, zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel