Trend-Prognose: Sind das die Trends für den nächsten Winter?

am 16.02.2013 um 11:58 Uhr

Der Fashionzirkus zieht weiter. Vom 15.02. bis 19.02.2013 zeigen auf der London Fashion Week vor allem nationale Designer wie Vivienne Westwood, Burberry, Mulberry und Tom Ford ihre Kollektionen für die kommende Herbst/ Winter Saison. Wir haben eine Prognose aufgestellt. Die Trends, die sich auf den letzten Schauen in Berlin und New York bewährt haben, werden wohl auch in London, Mailand & Co zu sehen sein, oder? Wir sind sehr gespannt, ob wir damit richtig liegen. Hier erfahren Sie unsere Top 5 der Trends. Außerdem verraten wir Do’s and Dont’s, die man beim Styling beachten sollte!

Trend 1: Electric Blue!

Als Make-Up Trend ist der Trend schon längst angekommen. Und nun auch endgültig in der Mode: irrisierendes Stahlblau wird im kommenden Winter überall zu sehen sein. Ob im Komplett-Look oder als Akzentuierung, Blau setzt immer ein Statement. Und das Schönste daran: Egal ob blond, brünett, rot- oder schwarzhaarig, diese Farbe schmeichelt jeder Frau! Do: In Kombination mit Weiß und Schwarz kommt das Blau am besten zur Geltung. Besonders gewagt: Blau mit einem Olivegrün oder Bordeauxrot mixen. Das setzt Kontraste und wirkt sehr spannend. Don’t: beim Make-Up sparen. Der Look ist laut genug!

Trend 2: Aufgepelzt!

Es wird kuschelig! Verschiedene Pelze und zottelige Fellverzierungen verschönern den nächsten Winter und machen ihn zu einem opulenten Ereignis. Getreu nach dem Motto: Mehr ist mehr trägt man in der nächsten Saison Stolas, Mützen, verspielte Westen, Capes und strenge Mäntel aus dem angesagten Material. Details wie Schößchen und Taschen aus Pelz machen den Look zu einem Hingucker. Muster wie Camouflage und Hahnentritt sind dabei neu und sehen wunderbar exotisch aus. Do: am liebsten natürlich Fake-Fur kaufen! Don’t: Overknee-Stiefel können in Kombination mit Pelz schnell billig aussehen.

Trend 3: Schach-Matt!

Schwarz/ weiße Looks bleiben Trend! Denn Gegensätze ziehen sich bekanntlich an. Hahnentrittmuster, Punkte, Streifen und grafische Elemente greifen den kontrastreichen Trend auf und setzen ihn effekvoll in Szene. Do: bei dem Outfit unbedingt nur die beiden Farben einsetzen! Zusätzliche Farben, würden den Look stören. Don’t: Aufgepasst! Quer-Streifen in Schwarz-Weiß können optisch unvorteilhaft aussehen.

Trend 4: Mustermania

Mix and Match: Futuristische Muster, die dem Universum entsprungen sein könnten, treffen auf Retro-inspirierte Blumentmotive und große Karos. Kunstvolle Ornamente und grafische Strukturen liebäugeln mit Camouflage-Optiken. Alles darf miteinander kombiniert werden. Do: Beim Mixen der verschiedenen Muster, sollten Sie versuchen, bei einer Farbfamilie zu bleiben, das macht den Look insgesamt harmonischer. Don’t: Auf zu auffälliges Make-Up verzichten. Setzen Sie stattdessen auf den edlen Nude-Look. Denn bei diesem Trend steht das Outfit im Mittelpunkt.

Trend 5: Den Durchblick bewahren!

Subtil sexy lautet das Zauberwort! Man muss nicht immer nackte Haut zeigen, um einen Look verführerisch zu machen. Das Spiel mit den Illusionen ist viel geheimnisvoller. Cut-Outs sind deswegen in der kommenden Saison aus transparenten Chiffon-Stoffen und leichten Seiden-Elementen. Dekolletés und lange Ärmel werden von leichten Materialien umhüllt, die die Haut lediglich durchscheinen lassen. Do: Schwarz und Transparenz sieht aufregend aus! Don’t: Achtung bei durchsichtigen Cut-Out Details an Bauchpartien. Diese können kleine Problemzonen nämlich zusätzlich betonen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel