Herbst 2015

Es wird düster, schmutzig und edel: 10 Trendfarben für den Herbst 2015

am 07.09.2015 um 17:00 Uhr

Der Herbst 2015 kommt farbtechnisch einem Spaziergang nahe, wie man ihn im Traum erleben könnte: Man geht durch die dunkle Nacht, der Wind fegt einem um die Ohren, es regnet, Pfützen bilden sich. Plötzlich ist es Morgen geworden und man findet sich in leichtes Gewand gehüllt an einem verträumten Platz wieder, der unwirklich und fantasievoll scheint. Ja, ein solcher Traum könnte die Farbtrends für den Herbst 2015 ganz gut bebildern. Für alle, die nachts weniger häufig träumen, haben wir hier und in unserer Fotoshow die 10 Trendfarben für den Herbst 2015 zusammengefasst.

Der Herbst 2015 wird edel und erwachsen. Er kann allerdings auch mädchenhaft und unschuldig oder gar mystisch scheinen. Fakt ist, er ist facettenreich und bietet uns jede Menge Spielraum für stilvolle Kombinationen.

Schwarz: So düster ist der Herbst

Eigentlich hätten wir die Nichtfarbe Schwarz bei unseren Farbtrends für den Herbst 2015 am liebsten ignoriert. Das ist allerdings schlichtweg nicht möglich, da der Evergreen derart dominant auf den Laufstegen war, dass beispielsweise Alexander McQueen nur diese Farbe für den Herbst kennt. Aber auch Elie Saab, Alexander Wang und Philipp Plein mögen es düster. Das ist auch nicht verwunderlich, Schwarz geht schließlich immer.

Schlammfarben: Jetzt wird’s dreckig

Keine Sorge, so schlimm wie es sich anhört, ist es gar nicht. Schlammtöne sind die Nuancen, die sich irgendwo zwischen Braun und Grün finden. Sie sind Töne, die jedem stehen, da sie entweder warm oder kalt schattiert sein können. Besonders schön lassen sich diese herbstlichen Töne mit Gold oder dunklem Rot für den Alltag und Abend kombinieren. Ganz entzückt von den Mischfarben zeigen sich auch Dries von Noten, Burberry Prorsum, Donna Karan und Michael Kors.

Wein- und Blutrot: Allover edel

Marsala ist die Pantone Trendfarbe des Jahres. Klar also, dass auch im Herbst 2015 nichts ohne die weinrote Nuance geht. Aber nicht nur Marsala, sondern auch dunkles Blutrot oder helleres Tomatenrot behaupten sich durchaus in der nächsten Saison. Wer allerdings denkt, er könne die Rot-Nuancen dezent in seinen Look integrieren, der irrt. Am edelsten sieht es nämlich aus, wenn man verschiedenste Schattierungen miteinander kombiniert, so gesehen beispielsweise bei Kilian Kerner oder Zac Posen. Ein ganz besonderes It-Piece sind im Herbst 2015 weinrote Stiefeletten, Boots oder High Heels.

Kornblumenblau: Eine Sommerliebe

Keine Sorge, nur weil Ihnen als kühler Farbtyp keine Rotnuancen stehen, brauchen Sie den Herbst nicht abzuschreiben, denn auch für die Skandinavierinnen unter Ihnen hält der Herbst die richtige Nuance bereit. Schon im Sommer haben wir uns Hals über Kopf in den frischen Blauton verliebt, der blaue Augen noch blauer strahlen lässt. Im Herbst 2015 kombinieren wir Kornblumenblau zu dunklem Blau, Weinrot oder Schwarz wie bei Emilio Pucci und Marina Hoermanseder gesehen oder belassen unseren Look direkt komplett in Blau.

Sturmgrau: Der ungestüme Herbst

Während wir das dunkle Grau des Herbstes 2015 als Sturmgrau bezeichnen, prägt Pantone den englischen Farbbegriff „Stormy Weather“. Besonders häufig haben wir diese ausdrucksstarke Farbe meliert oder strukturiert auf Flanellröcken, Grobstrickpullovern oder Wollmänteln gesehen, beispielsweise bei Andrew Gn, Dorothee Schumacher und Victoria Beckham. Aber auch auf Kleidern oder Midi-Röcken behauptet sich Sturmgrau. Das beweist zum Beispiel Marni eindrucksvoll.

Sehen Sie in unserer Fotoshow, diese und fünf weitere Trendfarben für den Herbst 2015 und wie die Designer diese in der kommenden Jahreszeit in Szene setzen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel