Hair care

Geheimwaffe gegen den Bad-Hair-Day: Die besten Trockenshampoos

am 20.04.2015 um 16:17 Uhr

Wer kennt es nicht: Die Haarspitzen sind stumpf, der Ansatz schon leicht fettig und vom frischen, sexy Volumen des Vortags keine Spur! Zusätzlich hat man es super eilig und wirklich so g a r keine Zeit für eine intensive Wasch- und Föhn-Session. Was hilft? Trockenshampoo! Gerade für Trägerinnen langer Haare kann dieses sprühbare Puder mit hoher Absorbtionskraft in Momenten der Not eine wahre Offenbarung sein. Aber auch jenseits der Auffrischung einer Waschtag-fälligen Mähne sind Trockenshampoos smarte Allrounder, die vielleicht beste Geheimwaffe gegen unerwartete Bad-Hair-Days und regelrechte Stylinghybride. Entdecken Sie hier und in unserer Bildergalerie die besten acht Trockenshampoos und erfahren Sie, warum dieses unterschätzte Beautywunder auch in Ihren Kosmetikbeutel gehört.

Zeit sparen, die Gesundheit der Haare fördern, oder gleich das Styling-Zepter übernehmen – in einem guten Trockenshampoo steckt viel mehr als man denkt!

Das Revival eines Klassikers

Altes Wirkungsprinzip mit verstaubtem Image: Der Inhaltsstoff Silicat – Kieselsäure, die aus Quarzsand gewonnen wird – ist das Zaubermittel im Trockenshampoo, das dem Haar das überschüssige Fett entzieht und die Mähne somit länger frisch aussehen lässt. Der Trick ist auch hier wie so oft aus der Natur abgeschaut: Das Urvolk der Beduinen bedeckt schon seit Jahrhunderten bei ihren Wanderungen durch die Wüste das Haar mit Sand und lässt das natureigene Silicat in diesem so seine Wirkung tun. Das Beauty-Produkt an sich gibt es übrigens seit den 60er Jahren: Damals machte Model und Stilikone Twiggy das Mittel zum Kassenschlager. Seitdem ist das Trockenshampoo jedoch etwas in Verruf geraten: Grauschleier, Rückstände, Schuppen-Optik – der Ruf des Trockenshampoos ist im wahrsten Sinne des Wortes ‚angestaubt‘.

Die neue Generation an Trockenshampoos hat jedoch mit diesem altbackenen Image gar nichts mehr am Hut. Ganz im Gegenteil: Die neuen Haar-Auffrischer, Talg-Eliminierer und Volumen-Booster sorgen in Sekundenschnelle für eine griffige, glänzende Mähne – wie frisch gewaschen.

Goodbye Bad-Hair-Day!

Natürlich gibt es neben dem offensichtlichen Vorteil eines sofortigen Auffrischens aber noch weitere Styling-Trümpfe, die das Trockenshampoo 2.0 zu bieten hat:

1. Einmal Schongang, bitte

Die Gesundheit der Haare wird durch das regelmäßige Einsetzen von Trockenshampoo tatsächlich gefördert. Denn langes Haar sollte höchstens alle drei, am besten aber sogar nur alle vier Tage gewaschen werden, um der Mähne nicht das haareigene Fett zu nehmen und die Kopfhaut vor Austrocknung zu schützen. Für Ladies mit schnellfettendem Ansatz jedoch ein Ding der Unmöglichkeit: Sie fühlen sich gezwungen, ihre Haare jeden Tag einer strapaziösen Waschsession zu unterziehen. Trockenshampoo kann hier tatsächlich die ultimative Lösung sein und der gestressten Mähne zumindest einen Tag Pause schenken.

Außerdem gibt es mittlerweile Trockenshampoos mit pflegenden Zusätzen, wie Macadamiaöl, Weizenprotein oder Bambus-Extrakt, die das Haar sanft verwöhnen und vor dem Austrocknen schützen.

2. Blond oder Brünett? Egal!

Die Zeit weißer, unschöner Schleier ist wirklich vorbei: Mittlerweile gibt es nämlich auch getönte Trockenshampoos für alle Haarfarben. Ob braun, schwarz oder blond – das Puder passt sich Ihrer Nuance optimal an und hinterlässt garantiert keine sichtbaren Rückstände mehr.

Ein kleiner Profi-Tipp am Rande: Lassen Sie sich nach wenigen Wochen nicht mehr von ihrem dunklen Ansatz auf den frischen blondierten Haaren ärgern, sondern greifen Sie zu einem Trockenshampoo in ‚Blonde‘. Damit können Sie den unschönen Farbverlauf garantiert noch weitere zwei, drei Wochen vertuschen.

3. Hello Volumizer!

Trockenshampoo ist auch auf frisch gewaschenem Haar ein wahrer Stylinghybrid: Nach dem Föhnen sorgt eine kleine Spray-Ladung für ein langanhaltendes, griffiges Volumen und lässt die Frisur viel länger in Form bleiben. Die Haare erhalten zusätzliche Textur, Griffigkeit und fallen einfach schöner. Auch bei Flecht- oder Hochsteckfrisuren erweist sich das Trockenshampoo als Beauty-Allrounder: Einfach vor dem Styling ins trockene Haar sprühen, um der Frisur ein zusätzliches Finish zu verleihen sowie den Bobby Pins mehr Halt zu bieten.

Und so geht’s:

Schütteln Sie das Trockenshampoo sehr gut (wichtig!) und wenden Sie es nur auf trockenem Haar an! Sprühen Sie es partienweise auf Ihren Ansatz und / oder in die Längen, mit einer Distanz von ungefähr 20 Zentimetern. Lassen Sie das Produkt einwirken und bearbeiten Sie es nach Wunsch: Sie können es einmassieren, ausbürsten oder sogar leicht ausföhnen. Hier entscheidet die Reihenfolge über das Ergebnis: Sie wollen mehr Volumen? Massieren Sie das Trockenshampoo zuerst ein und bürsten Sie Ihre Mähne dann mit einem Föhn heiß aus, am besten kopfüber. Sie wollen nur eine dezente Griffigkeit? Lassen Sie es kurz einwirken und kämmen Sie das Haarpuder leicht aus – fertig.

Wer für was?

Idealer Allrounder für Styling und Frische: Das „Dry Shampoo“ von Toni & Guy

Super für verschiedene Haarfarben und hilft beim ‚Ansatz-Mogeln‘: „Light“, „Medium“ oder „Dark“ von Batiste

Der absolute Volumen-Booster: Das „Volumizing“ von Big Sexy Hair

Der Natürliche mit verführerischem Mango-Kokos-Duft: Das „Cleanse Extend“ von Alterna

Entdecken Sie nun alle unsere acht Trockenshampoo-Favoriten für Volumen, Glanz und optimale Frische hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel