“Seit zwei Tagen trocken” mit innovativen Trockenshampoos

am 05.04.2013 um 09:57 Uhr

Trocken oder nicht trocken? Das ist hier die Frage. Für viele Damen sind Trockenshampoos ein Relikt der Achtziger und doch steigt die Wunderwaffe in der Gunst der Nutzer, denn neue Produkte, die individuell auf das Haar abgestimmt werden können und mit neuen, innovativen Inhaltsstoffen daherkommen, sind ein schneller und damit unschlagbarer Komplize im täglichen Kampf gegen äußere Einwirkungen und viel zu wenig Zeit. Wir klären auf – wie funktioniert das Ganze und welche Produkte sind empfehlenswert.

Trocken oder nicht trocken? Das ist hier die Frage. Damit meinen wir natürlich nicht den Alkohol, sondern das vermaledeite Haarewaschen. Denn obwohl wir am Wochenende gern unsere Haare pflegen und Öle und Kuren ausprobieren, haben wir es in der Woche doch oftmals recht eilig. Da bleibt nicht so viel Zeit, um langes Haar erst ausreichend zu shampoonieren, um es dann minutenlang zu föhnen und am Ende noch zu stylen. Stunden vorher aufzustehen ist auch keine Option, also entscheiden wir uns dann doch das ein oder andere Mal für das Trockenshampoo.

Für zwischendurch: Trockenshampoo

Dieses sieht man wieder gehäuft in der haarigen Abteilung der Badezimmerschränke, denn das verstaubte Image aus den Achtzigern haben die Trockenshampoos inzwischen abgelegt. Mit neuen Texturen und individueller Abstimmung auf die Bedürfnisse spezieller Haartypen bringen sie Glanz und Volumen für Ihr Haar – für einen frischen, belebenden Look zwischendurch.

Wie funktioniert es?

Der Spray aus der Dose legt einen Film auf die gewünschten Haarpartien und entzieht dem Haar überschüssiges Öl und Talgablagerungen, die es stumpf, glanzlos und fettig aussehen lassen. Die neuen, innovativen Produkte bringen außerdem einen frischen Duft und einen zusätzlichen Volumen-Booster mit. So riecht das Haar auch nicht mehr verbraucht und sieht weder schlapp noch ungepflegt aus.

Wie wende ich es an?

Sprühen Sie das Trockenshampoo auf die Partien, die Ihrer Meinung nach einen Frische-Kick benötigen, und lassen Sie es kurz einwirken. Währenddessen saugt sich das Shampoo mit den Überresten voll. Danach massieren Sie je nach Produkt Ihre Haare kurz mit einem Handtuch, um sie anschließend zu kämmen. Nutzen Sie dabei am besten eine Bürste mit Wildschweinborsten, da die Naturborsten das Trockenshampoo mit den Verunreinigungen am besten aufnimmt. Kämmen Sie alles gründlich aus und dabei werden Sie sehen, dass ein kurzzeitiger Grauschleier, der sich nach dem Aufsprühen gebildet haben könnte, einem schönen, frischen Glanz weicht. Dies hält je nach Produkt einen halben bis zu zwei Tage an. Danach sollten Sie aber unbedingt wieder nass waschen, das ersetzt das Trockenshampoo nämlich nicht. Aber für das Notfall-Kit, den Volumenbooster zwischendurch oder die Reise geben wir das Prädikat: besonders wertvoll.

Sehen Sie in unserer Fotoshow, welche tollen Trockenshampoo-Produkte es gibt und welche wir empfehlen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel