Uhrentrend

Glamouröse Zweifarbigkeit: Die Bicolor-Uhren sind zurück

am 06.11.2014 um 16:15 Uhr

Silber, Gold oder doch Rosé? Manchmal will man sich auch einfach nicht entscheiden müssen! Mit dem glamourösen Comeback der Bicolor-Uhren bleibt einem die Qual der Wahl erspart. Der Klassiker unter den Uhren ist nämlich wieder im Kommen und schmückt unsere Handgelenke mit gleich zwei metallischen Farben. Zum edlen Gold-Silber-Mix gesellt sich nun auch ein zartes Rosé, dies verleiht der Bicolor gleich ein feminineres, elegantes Aussehen. Wir haben hier und in unserer Bildergalerie die schönsten, zweifarbigen Luxus-Uhren für Sie zusammengestellt.

Die klassische Bicolor-Uhr feiert endlich wieder ein Comeback: Lange Zeit galt sie noch als altbacken oder spießig, jetzt haben verschiedene Designer neue, moderne Interpretationen der zweifarbigen Uhren lanciert. Der Vorteil: Eine klassische Bicolor kann man wirklich zu nahezu allem tragen und muss sich nicht einmal mehr beim passenden Schmuck zwischen Gold und Silber entscheiden.

Von Androgyn bis elegant: Die Wandelbare

Bicolor ist ja nicht gleich Bicolor: Je nach Vorliebe und Wunsch gibt es verschiedene Modelle zwischen sportlich, androgyn, feminin und elegant. Sie bevorzugen es sportlich? Dann wäre die „Bradshaw“ von Michael Kors genau das richtige. Der Chronograph hat sich mittlerweile zu einem der Markenzeichen des Modehauses entwickelt und besticht mit einem androgyn anmutenden, zeitlosen Design. Auch von den eingesessenen Traditionshäusern wie Rolex und Omega gibt es neue, moderne Interpretationen der traditionellen Bicolor, stets mit einem luxuriösen Twist: Die „Cosmograph Daytona” von Rolex in klassischem Silber-Gold ist zwar sportlich und mit drei Chronographen versehen, überzeugt aber mit einem ausladenden, opulenten XXL-Design und acht, funkelnden Diamanten, die kreisförmig auf dem Ziffernblatt angebracht sind – Sport trifft Glamour! Chopard, auch bekannt für zeitlose, hochluxuriöse Uhrendesigns, zieht ebenfalls mit beim neuen Bicolor-Trend und lancierte erst vor kurzem das Model „Happy Steel“ in der zweifarbigen Variante „Steel-Rosegold“, natürlich gleichfalls versehen mit hochwertigen Diamanten.

Bicolor Trend: Romantik pur mit Roségold

Ein Trend, der sich im Generellen für das gesamte Uhren-Segment ausmachen lässt, ist: Rosé-Gold in allen möglichen Kombinationen, sowohl mit Gold als auch Silber! Das verspielte Vintage-Rosa, das im Sommer schon zu einem regelrechten Rosé-Schmucktrend in diversen Gold-Tönen geführt hatte, bleibt uns auch im Winter erhalten und greift auf die luxuriösen Bicolor-Uhrendesigns von Rolex, Cartier und Co. über. Der Vorteil an der Nuance zwischen den Tönen ist, dass sie die Eleganz und Wärme von Gold beibehält, aber nicht ohne einen zusätzlichen, femininen Touch hinzuzufügen.

Bicolor White: Weißes Azetat als Silberersatz

Weißes Azetat als Silberersatz und matter Eycatcher, könnte sich tatsächlich nicht nur als neue Trendfarbe, sondern auch als neues Trendmaterial durchsetzen. Azetat ist ein ultraleichtes Material und daher für den Tragecomfort einer Uhr von Vorteil: Das Schmuckstück sieht dann nicht nur gut aus, es ist im Gegensatz zur rein metallischen Variante auch ein regelrechtes Leichtgewicht. Vom Look her kann das Azetat durchaus mit dem Edelmetall mithalten: Vor allem in der Kombination zu Roségold sieht das matte Weiß dank hohem Farbkontrast besonders schön aus.

Stöbern Sie hier durch unsere Bildergalerie der schönsten Bicolor-Uhren von Rolex, Chopard, Omega, Michael Kors, Tag Heurer und vielen mehr…

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel