Luxus-Trend

Die schönsten, edlen Uhren-Trends für den kommenden Herbst

am 03.09.2014 um 17:19 Uhr

Luxuriöses Silber, verträumtes Rosé, extrovertierte Zifferblätter: Der kommende Uhrenherbst startet abwechslungsreich! Denn die Traditionsmarken haben auch für diesen Herbst und Winter wieder so einige schöne Überraschungen fürs weibliche Handgelenk in petto. Dabei werden alle möglichen Vorlieben bedient: Ob Sie die pragmatische Schlichte, die elegante Zeitlose oder die funkelnde Opulente bevorzugen, eine dieser traumhaften Luxusuhren wird es mit Sicherheit auf Ihren nächsten Wunschzettel schaffen. Lassen Sie sich hier und in unserer Bildergalerie von den schönsten Modellen inspirieren.

Die Armbanduhr ist nicht umsonst eines der beliebtesten Accessoires überhaupt, denn hier greifen Funktion und Ästhetik meist nahtlos ineinander über. Zwar ist seit der Ära des Smartphones die eigentliche Funktion der Armbanduhr mehr oder weniger überflüssig geworden, trotzdem legt man alte Gewohnheiten – wie der automatische Blick aufs Handgelenk – nicht so einfach ab. Und wenn die besagte Armbanduhr dann auch noch als schmuckes Statement-Piece und eigenständiges Accessoire durchgeht, ist es umso besser.

Die Extrovertierte: XXL und Androgynität

Die Damenarmbanduhr 2014 setzt auf Oversize: Längst dominieren nicht mehr schmale Armbänder, einfachste Formen und kleinste Zifferblätter ohne Beschriftung. Ganz im Gegenteil: Form und Größe nähern sich den Herrenkollektionen immer weiter an, auch Traditionsmarken setzten vermehrt auf androgyne Modelle, die sowohl an Frauen- als auch Männergelenken gut zur Geltung kommen. Dabei darf es diesen Herbst/Winter ganz extravagant zugehen, frei nach dem Motto „mehr ist mehr“: Blitzendes Edelmetall, Gold und Silber, ein opulent verziertes Ziffernblatt, gerne auch mit exklusiven Diamanten und Edelsteinen besetzt. Das Luxusunternehmen Rolex stellte bereits im Frühjahr auf der Baselworld – der Weltmesse für Uhren und Schmuck – das neueste Paradestück der Kollektion 2014 vor: Die „Sky-Dweller“ ist nicht nur ein Meisterwerk der traditionellen Uhrmachkunst und bietet so allerlei technische Innovation und Spielereien, wie einen raffinierten Jahreskalender oder zwei gleichzeitig ablesbare Zeitzonen, sondern überzeugt auch noch auf ganzer Linie mit einem exklusiven Design in Weiß-, Gelb- und Everrose-Gold. Ein absolutes Must-have für jeden Rolexfan! Übrigens: Der Klassiker unter den Rolex-Damenuhren, die „Datejust“– auch die erste Rolex-Armbanduhr mit einer wechselnden Datumsanzeige – wurde bereits 1945 lanciert und ist seitdem zu einem der unverwechselbaren Markenzeichen des Hauses geworden.

Die Diva: Feminität trifft auf Extravaganz

Die Diva unter den Uhren liebt es elegant, feminin und auch durchaus extravagant – hier darf es dann erst recht funkeln, glitzern und glänzen. Eine exquisite, sehr feminine Linie stellte dieses Jahr das französische Traditionshaus Dior während der Baselworld aus. Die neueste Kollektion namens Dior VIII Montaigne hat sogar eine ganz besondere Entstehungsgeschichte und ist eine Hommage an eine bestimmte, historische Adresse: Das edle Stadthaus in der Avenue Montaigne im Herzen des VIII. Arrondissements, Hausnummer 30. Hier residierte nämlich ab 1946 das allererste Dior-Luxuskaufhaus und wurde zu der Anlaufstelle für Eleganz und Stil. Jetzt wirft das geschichtsträchtige Haus einen nostalgischen Blick zurück und ehrt den typischen Pariser Haute Couture-Look mit einer neuen Uhrenkreation. Dafür wird das charakteristische Grau des Edelstahls mit einem sanften Rosa fusioniert, laut Christian Dior ohnehin „die zarteste aller Farben“ und der Auftakt zu einer neuen, ikonschen Linie.

Die Traditionelle: Qualität und Simplizität

Sie mögen es doch lieber traditionell und achten vor allem auf Handwerk und Qualität? Das ist gar kein Problem, denn auch in dieser Hinsicht hat das Jahr 2014 viel zu bieten. Uhrenhersteller wie Omega und Jaeger LeCoultre mit jahrzehntelanger Tradition und Erfolgsgeschichte warten für diesen Winter mit neuen Kollektionen und interessanten Looks auf. Hier gefällt uns vor allem die neue Master-Linie „Ultra Thin 1907“ von Jaeger LeCoultre. Das Design ist an zeitloser Eleganz und perfektionierter Schlichtheit kaum zu überbieten und ist mit dem nur 4,05 Millimeter hohen Cocteau-Gehäuse tatsächlich ungewöhnlich „flach“. Kein Wunder, denn das Modell schöpft seine Inspiration aus der ultraflachen Taschenuhr, die erstmals im Jahre 1907 von Jaeger LeCoultre lanciert wurde und LeCoultre überhaupt erst zu seiner Vorreiterrolle in der Kategorie „Flache Uhren“ führte.

Die Romantikerin: Vintage Rosé

Zusammenfassend lässt sich ein übergreifender Trend ausmachen: Das verspielte Vintage-Rosa, das im Sommer schon zu diversen Schmuck-Träumen in Roségold-Tönen geführt hatte, bleibt uns auch im Herbst/Winter erhalten und greift nun auf die luxuriösen Uhrdesigns von Rolex, Cartier und Co. über. Das Schöne an der Nuance zwischen den Tönen ist, dass sie die Eleganz und Wärme von Gold beibehält, aber nicht ohne einen zusätzlichen femininen Touch hinzuzufügen. Auch die Farbe Weiß mit diversen metallischen Kombinationen sowie ein erfrischendes Pink gehören zu den Uhrentrendfarben 2014.

Zeit für eine neue Uhr? Lassen Sie sich inspirieren von unserer Bildergalerie und den schönsten Luxus-Modellen von u.a. Rolex, Jaeger-LeCoultre und Chopard!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel