Im Trend

Im Trend: Der V-Ausschnitt ist in dieser Saison angesagter denn je

am 08.10.2014 um 17:03 Uhr

V is back! Ladies, vergessen Sie das Spießer-Image, wegen dem der V-Ausschnitt seit einiger Zeit ein trostloses Dasein fristet und in den geheimen Tiefen des Kleiderschranks versauert. Nun meldet sich der V-Ausschnitt nämlich in aller Frische zurück. Zaghafte Mode-Interessierte mögen sich nun fragen, ob sie sich dem V-Neck-Trend tatsächlich voll hingeben sollen oder doch lieber auf Nummer sicher gehen und den gewohnt lässigen Rundhalsausschnitt dem neu aufgelegten Trend vorziehen. Doch wir zeigen Ihnen hier und in unserer Fotoshow, welche Möglichkeiten Ihnen der Mut zum Einschnitt lässt und helfen Ihnen mit Styling-Inspirationen auf die Sprünge.

Vorbei ist die Zeit der V-Neck-Abstinenz, denn nun wird der für lange Zeit als bieder geltende Ausschnitt wieder zum absoluten Must-have und das für Frauen mit Mut ebenso wie für Fans von bedeckteren Looks.

Spießer-V vs. Deep-V

Holen wir uns ein Stück der geliebten 90er-Jahre zurück, in Form von mittlerweile biederen V-Ausschnitten an Wollpullis. Wir möchten behaupten, dass es das Label Rag&Bone war, welches das Oma-V auf Wolloptiken mit seinem „Talia“-Pullover wieder salonfähig machte. Seitdem sind die Fashionistas nämlich ganz wild auf die Ausschnittsform an kuscheligen Pullis und die Mütter und Omis freuen sich, dass wir endlich wieder adrett angezogen sind. Nach Rag&Bone waren es auch Jenny Packham oder Marc Jacobs, die ihre Looks für den Herbst 2014 mit einem sexy V im Dekolleté kennzeichneten und das entweder aus Seide oder dünnem Kaschmir, grobem Strick oder lässig als Oversized.

Wirklich spannend wird die ganze V-Sache mit dem absolut heißen Deep-V. Wie der Name es bereits verrät, ist dieser V-Ausschnitt extra-tief, ragt gerne mal bis zum Bauchnabel und sorgt daher für verführerische Einblicke. Nachdem ihn die Hipster beinahe bis zum modischen Tod getragen haben, trifft dieser nun bei den Fashionistas auf Zuspruch und wurde auf den Laufstegen der internationalen Fashion Weeks in zigfacher Ausführung präsentiert. Die Designer lieben besonders die Blazer-Variante, denn dort ist das Deep-V schon vorhanden, nur wird nicht wie sonst, etwas darunter getragen, sondern viel nackte Haut gezeigt und mit den Reizen gespielt.

So funktioniert das richtige V-Styling

Beim Styling ist für Sie vor allem zu beachten, dass der Trend, ein Hemd unter dem Pullover zu tragen, beinahe schon wieder vorbei ist, bei einem Rundhalsausschnitt vielleicht gerade so noch durchgeht, ein V-Ausschnitt aber bitte nie über einem Hemd oder einer Bluse getragen werden sollte. Das ist dann wirklich zu bieder, altbacken und eher ein Millennium-Style. Seien Sie mutig, tragen Sie das V mit Würde und ohne irgendwelchen Schnickschnack darunter. Dann können Sie höchstens nur Gefahr laufen, dass kaum ein Mensch noch auf Ihre schönen Augen achtet. Fürs Büro empfiehlt es sich daher, auf ein schlichtes Top darunter zu setzen. Dabei machen sich Bandeau-Oberteile besonders gut, aber auch andere V-Formen lassen sich gut zum ehemaligen Spießer-V kombinieren. Lassen Sie sich allerdings sagen, dass sich vor allem Nude-Töne gut machen, um gewisse Einblicke zu verhüllen. Für absolute Frostbeulen geht auch ein Rolli unter dem V-Neck als angesagt durch.

Das Deep-V benötigt schon etwas mehr Geschick beim Styling und muss ganz klar mit einer gehörigen Portion an Selbstbewusstsein präsentiert werden. Wer alles auf eine Karte setzen möchte, lässt das Deep-V für sich sprechen und zieht nichts drunter. Diese Variante eignet sich besonders für androgyne Frauen, die nicht ständig darauf achten müssen, ob alles am richtigen Platz sitzt. Ab einer Körbchengröße C könnte der Look außerdem etwas billig wirken. Doppelseitiges Klebeband ist in jedem Fall unabdinglich, ansonsten könnte Ihnen ein Busen-Blitzer zum Verhängnis werden.

Wem das alles zu freizügig ist, der kann das Deep-V mit prunkvollem Statement-Schmuck aufwerten und mehrere Ketten übereinander tragen, sodass die freie Sicht auf das Dekolleté vermieden wird. Sexy Dessous, die herausblitzen oder transparente Tops funktionieren bei diesem Styling ebenso ganz wunderbar. Als Stilbruch können lässige Sneaker, zerrissene Boyfriend-Jeans oder Sport-BHs kombiniert werden, um den Look zu erden.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie die verschiedenen V-Ausschnitte vom Laufsteg und unsere Styling-Vorschläge.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel