Valentinstag

Happy Valentinstag: Mit diesen Lippenstiften schminken Sie den schönsten, roten Schmollmund

am 23.02.2016 um 12:08 Uhr

Ein roter Lippenstift ist der Burberry-Trenchcoat des Make-ups: Klassisch, aufregend, zeitlos – und vor allem sehr sinnlich! Und wann, wenn nicht an Valentinstag, sollten wir zu dieser intensiven Farbe greifen und uns mit roten Lippen schmücken? Das wichtigste ist aber, dass Sie Ihren liebsten Roten richtig auftragen: Auch, wenn die Textur noch so cremig, die Farbe noch so bezaubernd ist, roter Lippenstift ist nicht nur besonders unwiderstehlich, sondern im gleichen Atemzug auch besonders prädestiniert für zahlreiche, kleine Beauty-Pannen. Von roten Schlieren, verschmierten Rändern und Co.: Das Auftragen von tiefrotem Lippenstift will geübt werden. Wir haben hier und in unserer Bildergalerie Tipps und Tricks für den perfekten, roten Kussmund für Sie zusammengestellt!

Rote Lippen will man küssen – und erst recht am Fest der Liebe. Wenn Sie am Valentinstag mit einem perfekten, roten Kussmund glänzen wollen, sollten Sie folgende Tipps beachten.

Prepping ist die halbe Miete

Ein Grund, warum sich Frauen mit dem Auftragen von sattem, rotem Lippenstift schwertun, ist dieser, dass jener besonders gerne „ausblutet“ – so nennt man es, wenn der Lippenstift in den feinen Fältchen um die Lippen herum verläuft. Um diesen Vorgang zu verhindern, gibt es jedoch einen einfachen und sehr wirksamen Trick: Die Lippen und die Mundpartie vor dem Auftragen des Lippenstiftes mit transparentem Puder abpudern. Das hält die Farbe sicher in Form und lässt den Lippenstift länger halten.

Starter-Duo: Lip-Liner und Concealer sind ein Muss

Der zweite Schritt für perfekte rote Lippen findet ebenfalls noch in der Vorarbeit statt: Nach dem Abpudern sorgt dieses Duo für eine zweite Formgebung, den ganzen Tag lang: Lippenkonturenstift und Concealer, das sind absolute Beauty-Allrounder. Lip Liner ist sowieso ein Muss für jeden farbintensiven Lippenstift mit glossy Textur, er hält den Lippenstift innerhalb der konturierten Grenze und verhindert, neben dem durchsichtigen Puder, ein Ausbluten. Der Concealer kommt nun zum Einsatz, sollte man sich unglücklicherweise „vermalt“ haben: Jeder kennt diese tückischen roten Schlieren, die auch durch hartnäckiges Reiben und Rubbeln nicht mehr verschwinden. Nun bloß keine Panik ausbrechen lassen und die Haut bitte auch nicht unnötig traktieren: Tragen Sie etwas Augen-Make-Up Entferner auf ein Wattestäbchen auf und lassen Sie die roten Schmierflecken sanft verschwinden. Dann tragen Sie etwas Concealer auf die Stelle des Unglücks auf und verblenden Sie diesen, et voilà, als wäre nie etwas passiert.

Love-Ombré für einen volleren Kussmund

Warmes Rot oder kaltes Rot, das ist immer die Frage! Wenn Sie sich einmal nicht entscheiden können, dann kontrastieren Sie die beiden Nuancen für einen unerwarteten 3-D-Look: Tragen Sie den kühlen Rotton zuerst auf die Lippen auf und vor allem auf dem äußeren Rand. Fügen Sie dann nur im Zentrum ihrer Ober-und Unterlippe den warmen Rotton hinzu. Der Nuanceneffekt lässt die Lippen tatsächlich voller und runder aussehen!

Drunter und drüber

Lippen vor dem Schminken immer schön mit Balm pflegen – das hören Sie sicherlich nicht zum ersten Mal. Aber wie wäre es mal, wenn Sie den Lippenbalm nicht nur vorher, sondern auch nach der Lippenfarbe auftragen? Vor allem für Lippenstifte, die dazu neigen, über den Tag etwas fleckig zu werden, ist diese Methode sehr hilfreich. Die Farbe bleibt gleichmäßig und die Farbpigmente können ungestört in die Lippen einziehen. Besonders gut funktioniert dies mit einer Lippenpflege auf Wachs-Basis, Balm auf Öl-Basis ist jedoch nicht so geeignet.

Eine Liebe auf den ersten Blick: Entdecken Sie in unserer Bildergalerie nun die schönsten Valentinstag-Lippenstifte in verschiedenen Rottönen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel