Go Veggie? Fleischlos glücklich!

am 14.08.2013 um 17:54 Uhr

Was vegetarische Ernährung betrifft, sind die Meinungen weit gespalten. Die einen schwören darauf und sagen, sie hätten sich nie besser gefühlt, andere wiederum geben offen zu, ohne tierische Produkte nicht leben zu können und dass der Verzicht zu Eisen- und Kalziummangel führen kann. Doch immer mehr Celebrities bekennen sich zu einer veganen Lebensweise und auch Designer wie Stella McCartney verzichten bei ihrer Mode auf tierische Materialien. Wir verraten Ihnen, was für den Vegetarismus spricht und welche Celebrities Ja zu einer pflanzlichen Ernährung sagen!

Vegetarier hören oft die Frage: „Magst du kein Fleisch oder machst du es aus moralischen Gründen?“ So oder so müssen Menschen, die sich für eine „animal-free“ Lebensweise entscheiden, jedes Mal rechtfertigen und dies obwohl einer Studie der Universitäten Göttingen und Hohenheim zufolge rund ein Drittel der Deutschen zu Fleischverzicht bereit wären. Doch was genau spricht dafür?

Vegetarisch oder vegan?

Der vegetarische Einstieg ist heutzutage kinderleicht. Auf Rind, Schwein und Co. zu verzichten fällt vielen nicht schwer und in jedem Restaurant werden köstliche, vegetarische Gerichte angeboten. Wer fleischlos leben möchte, muss auf nichts verzichten. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen vier Arten des Vegetarismus. Ovo-Lakto-Vegetarier: Diese verzichten auf Fleisch und Fisch, essen aber Eier und Milchprodukte und gehören somit zur am meist verbreiteten Form. Ovo-Vegetarier verzichten auf Milchprodukte, behalten jedoch Eier als Teil ihrer Ernährung. Lakto-Vegetarier hingegen verzichten auf Eier, Fleisch und Fisch, jedoch nicht auf Milchprodukte.

Die konsequenteste Form ist jedoch der Veganismus, hier wird auf jegliche tierische Produkte verzichtet, auch Honig. Die sogenannten Hardcore-Veganer leben auch über ihre Ernährung hinaus vegan – keine Lederwaren, ausschließlich als vegan zertifizierte Kosmetik, keine Wolle und auch Fast-Food-Ketten werden boykottiert.

Veggie oder kein Veggie, das ist hier die Frage

Was spricht denn für eine Ernährungsumstellung? Zunächst wäre da der gesundheitliche Aspekt. Dass Vegetarier unter Mangelerscheinungen leiden würden, ist ein Mythos, schließlich leiden genauso gut Fleischesser unter diversen Leiden und Weh-Wehchen. Natürlich gibt es auch ungesunde Veganer, doch diejenigen, die eine ausgewogene, pflanzliche Ernährung einhalten, sagen, sie hätten sich nie besser und vitaler gefühlt. Studien haben erwiesen, dass vegetarische Ernährungsformen weniger ungesunde, gesättigte Fette, Cholesterin und tierisches Protein enthalten, dafür aber verstärkt auf Kohlenhydrate, Ballaststoffe und wertvolle Mineralstoffe setzen. Aus diesem Grund erkranken weniger Vegetarier an Krebs und leiden weniger unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht. Zudem neigen Menschen, die sich bewusst ernähren, generell dazu, auf eine gesunde Lebensweise zu achten, sie treiben mehr Sport, trinken weniger Alkohol und rauchen selten.

Doch viele, die sich für diese Lebensweise entscheiden, tun dies auch aus ethischen Gründen. Dabei geht es unter anderem um die Vorgänge vor und während der Schlachtung und um eine nicht artgerechte Tierhaltung. Gerade die Massentierhaltung, die durch die starke Nachfrage nach Fleisch und Milch floriert, ist hier ein wichtiger Punkt, von Tierquälerei ganz zu schweigen.

Diese Promis leben Cruelty-Free

Dass heutzutage nicht nur Hippies Vegetarier sind, beweisen immer mehr Prominente, die sich öffentlich zu einer „cruelty-free“ Lebensweise bekennen. Eine bemerkenswerte Frau, die mit gutem Beispiel vorangeht, ist die Schauspielerin Emily Deschanel. Sie lebt seit 20 Jahren vegan und setzt sich aktiv für Tierrechte ein. Deschanel blieb auch während ihrer Schwangerschaft vegan und auch ihr Sohn wird ohne tierische Produkte aufgezogen. Auch Oscarpreisträgerin Natalie Portman ist seit ihrer Kindheit Vegetarierin und lebt seit 2009 vegan, nachdem sie Jonathan Safran Foers Buch „Tiere Essen“ gelesen hat. Wer denkt, dass nur Frauen weichherzig sind, täuscht sich. Die Liste der veganen männlichen Prominenz ist mindestens ebenso lang. Milo Ventimiglia, Tobey Maguire, 30-Seconds-To-Mars-Frontmann Jared Leto und Anthony Kiedis zählen dazu, um nur einige zu nennen.

Am Ende bleibt es Ihnen überlassen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und sich entweder für oder gegen den Vegetarismus zu entscheiden. Wichtig ist eine gesunde Ernährung und diese kann auch durchaus mit tierischen Bio-Produkten gewährleistet werden.

In unserer Fotoshow haben wir für Sie weitere Vorteile der pflanzlichen Ernährung und Celebrities, die pro vegan sind!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel