Porträt

Victoria Beckham: Das Leben der Erfolgsdesignerin im desired.de Close-up

am 09.10.2014 um 16:22 Uhr

Die ach so beneidete, erfolgreiche Victoria Beckham wurde nicht seit jeher für ihr Schaffen so angehimmelt wie heute. Sie wurde gemobbt, verspottet und vor allem wurde sie unterschätzt. Da war die Mega-Gesangskarriere als sexy Part der Spice Girls, gefolgt von einer mäßig erfolgreichen, oder eher peinlichen, Reunion der Band. Dann die Ehe mit einem der schönsten Männer, die diese Welt zu bieten hat, David Beckham, und die dem Paar nachgesagten Eskapaden und Fremdgehgeschichten. Doch nicht ohne Grund ist sie heute eine angesehene Designerin, war unzählige Male auf den Covern bedeutender Magazine und ist, nicht zu vergessen, Mutter von vier zauberhaften Kindern. Wie hart Victoria Beckham an ihrer Karriere arbeitete, mit welchen Vorurteilen sie zu kämpfen hatte und was sie heute als Designerin ausmacht, das durchleuchten wir für Sie hier und in unserer Fotoshow.

Ihre Kinder nehmen während einer Fashion Show von Victoria Beckham neben Anna Wintour Platz, Karl Lagerfeld spricht in den höchsten Tönen von ihr und die Hollywood-Stars lieben ihre eleganten Designs. Doch für ihren Erfolg und ihr Ansehen musste das Allroundtalent harte Zeiten durchleben und vor allem stetig an sich arbeiten. Während Victoria Beckham zum Anfang ihrer Karriere dafür berühmt war, berühmt zu sein, ist sie heute – entgegen aller Erwartungen – berühmt dafür, in etwas richtig gut zu sein, im Designen.

Die reiche Außenseiterin

Victoria Caroline Adams erblickte am 17. April 1974 im britischen Goff’s Oak, Hertfordshire als zweites von drei Kindern einer wohlhabenden Familie das Licht der Welt. Ihre reichen Eltern schickten das Mädchen auf eine öffentliche Schule, fuhren dort am Morgen mit dem Rolls-Royce vor – ein Bild, welches bei den Mitschülern offensichtlich nicht gut ankam. Wie Victoria Beckham in einem Interview mit Allure gestand, war sie immer ein Außenseiter, hatte keine Freunde:

„Ich war anders als die anderen Kinder in der Schule, das wünsche ich keinem Kind, weil es schrecklich ist.“

Victoria Beckham gesteht, dass sie nie Selbstvertrauen hatte und mit dem Glauben an ihre eigene Persönlichkeit nie viel anfangen konnte. Offensichtlich auch nicht, als sie ihren Weg immer weiter in die musikalische Richtung geht, eine Theaterschule besucht und Tanz studiert. Erst die Spice Girls haben Victoria Beckham das gegeben, was wir als Selbstbewusstsein bezeichnen.

Plötzlich Pop-Prinzessin

Mit 19 Jahren bewarb sich Victoria auf die Anzeige eines Magazins, welches nach intelligenten, extrovertierten und ambitionierten Mädchen suchte, die singen und tanzen können – mit Erfolg, aus Victoria Adams wurde „Posh Spice“, wobei „posh“ für elegant steht. Als „Spice Girls“ wird die Girlgroup um Victoria Adams, Mel B, Mel C, Geri Halliwell und Emma Burton zur erfolgreichsten Popband der Geschichte. Und die Mädchen waren es auch, die Victoria beibrachten, sich selbst zu mögen.

„Ich glaube, Selbstbewusstsein bekam ich, als ich die anderen Mädels traf. Sie halfen mir, mich selbst zu akzeptieren.“

Weiter gesteht Victoria Beckham, dass die Band stets hart an sich arbeiten musste und am Ende für diese harte Arbeit auch endlich einmal belohnt wurde. Zu Hochzeiten der Band, kam dann auch David Beckham ins Leben der Pop-Diva. Sie ist erfolgreich, schön und nennt einen der attraktivsten Männer dieser Welt seit 1999 ihren Ehemann, was wünscht sich frau mehr?

Die Schattenseiten

2001 flachte der Erfolg der Girlband ab, bis sich die Spice Girls schließlich auflösten, Victoria vorerst alleine durchstartete, sich 2006 jedoch komplett von der Musik verabschiedete, um es dann 2007 doch noch einmal mit einer Reunion der Spice Girls zu versuchen. Allerdings floppte auch dieser Versuch, an den Erfolg von damals anzuknüpfen. Victoria wird für ihre Karriere und ihr künstliches Äußeres ständig belächelt.

Privat scheint Victoria mit David glücklich. Doch die Ehe zweier Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen und die seit Jahren hält, kommt nur in den seltensten Fällen ohne Gerüchte aus. So auch die von Victoria und David Beckham. Richtig hart wird es, als dem Paar ominöse Eskapaden nachgesagt werden, David seine Victoria angeblich betrogen haben soll. Doch Victoria steht hinter ihrem Gatten und fokussiert sich auf das Wesentliche: Ihre Familie, die mittlerweile drei Söhne und eine Tochter umfasst, und ihren Erfolg.

We proudly present: Victoria Beckham

2004 entwarf La Beckham ihre erste Jeanskollektion für „Rock & Republik“, die unter dem Titel „VB Rocks“ an den Verkaufsstart ging. 2006 verabschiedete sich die Designerin allerdings von „Rock & Rupublic“ und gründete ihr Label dVb Style. Die Initialen dVb (David Victoria Beckham) zierten bereits die Kollektionsstücke der „Rock & Republic“-Linien, die Victoria designte

2008 kam dann der absolute Wandel: Victoria Beckham trennte sich endgültig von ihrem ewigen „Reiches Mädchen“-Image, für das sie noch vom Stilkritiker Richard Blackwell den Titel „Am schlechtesten gekleidete Frau 2007“ bekam und wandelte sich zur selbstbewussten, knallharten Businesswoman. Victoria Beckham nimmt stark ab, wird zum Inbegriff der oft kritisierten Size Zero, sie lässt sich einen Kurzhaarschnitt schneiden, zeigt sich nur noch in eleganten Etuikleidern und kennzeichnet ihren kühlen, ernsten Look mit riesigen Sonnenbrillen, die das strenge aber stilvolle Image der Geschäftsfrau zusätzlich unterstreichen. Sie wird zur Stil-Ikone und zur Repräsentantin ihrer Marke.

Im selben Jahr stellte Victoria Beckham ihre erste, eigene Kollektion unter dem Namen „dVb Style by Victoria Beckham“ vor. Ein Jahr später musste David dann zumindest aus dem Labelnamen weichen, denn bei der New York Fashion Week 2009 wurden ihre Entwürfe dann unter dem Markennamen „Victoria Beckham“ den Einkäufern und Journalisten bei einer privaten Show während der Modewoche gezeigt. Diese Kollektion überraschte die Fashionwelt. Die eleganten, hautengen Shift- und Etuikleider in cleanen Schnitten, femininen Silhouetten und gedeckten Tönen überzeugten sogar die größten Kritiker von Beckhams Talent.

Design erster Klasse

Nach und nach wird klar, dass es Victoria Beckham tatsächlich geschafft hat. Die Größen der Branche überschütten sie mit Lob. Karl Lagerfeld liebt sie, Suzy Menkes, eine einflussreiche Mode-Journalistin, betitelt sie als Königin. Sie selbst zeigte sich nach einer ihrer Schauen vor versammelter Presse besonders erleichtert:

„Ich bin dankbar, dass die Leute ihre Vorurteile so langsam über Bord werfen. Die Modeindustrie hat mich akzeptiert und meine Kleider dürfen für sich sprechen.“

Die Kleider von Mrs. Beckham spiegeln genau das wider, was die taffe Frau bislang erlebt hat. Sie sind nicht für den perfekten Körper gemacht, sondern für die perfekte Persönlichkeit, die einen dazu führen soll, sich in seinem Körper perfekt zu fühlen.Doch wer Erfolg hat, bekommt auch schnell Neid zu spüren. So auch Victoria Beckham. Auf einmal machen Gerüchte die Runde, dass nicht Victoria selbst, sondern Roland Mouret, seinerseits erfolgreicher Designer und Victorias Berater zu dvb-Zeiten, hinter den begnadeten Victoria-Beckham-Entwürfen steckt. Doch Mouret war es dann auch, der die Gerüchte aus dem Weg schaffte und Victoria in ihrem Können bestätigte.2011 launchte La Beckham eine günstigere Variante ihrer edlen Designs und verkauft diese seitdem unter dem Namen „Victoria, by Victoria Beckham“. Die Linien dieser Marke sind etwas jünger und verspielter als die eleganten, enganliegenden Looks der Victoria Beckham Collection. Heute ist Victoria Beckham eine der erfolgreichsten Damen der Modewelt überhaupt und betont dennoch im Interview mit Allure, dass sie das nicht alleine schaffen kann, sie die Arbeit ihres Teams liebt, das Talent eines jeden einzelnen zu schätzen weiß, aber die endgültigen Entscheidungen trotzdem immer ihre bleiben werden:

„Die finale Entscheidung ist immer meine. Es ist sehr wichtig, dass alle Sachen, die wir tun – die Kleidung, die Taschen, die Möbel, alles – meine Sicht der Dinge repräsentieren, denn das ist genau das, wofür die Marke steht.“

Darum liebt desired.de Victoria Beckham:

Weil sie eine Frau ist, die so lange für ihren Erfolg gekämpft hat, bis sie ihn endlich greifen konnte, die sich von nichts und niemanden von ihren Träumen abbringen lässt und so lange an ihnen festhält, bis sie ihnen ein Stückchen näher ist. Weil sie eine Frau ist, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und sich von anderen starken Frauen inspirieren lässt, sie Hillary Clinton, Sheryl Sandberg und Michelle Obama für ihre Stärke liebt. Und ganz ehrlich: Natürlich lieben wir Victoria Beckham für all die wundervollen textilen Augenweiden, die sie uns Fashion Week für Fashion Week immer wieder zu unserer Begeisterung zeigt. Und wir lieben sie auch, weil sie sich engagiert und die Kampagne von Marc Jacobs gegen Hautkrebs mit Herz und Blut unterstützt.

Sehen Sie sich den beruflichen und privaten Werdegang von Victoria Beckham noch einmal in unserer Bildershow an.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel