Vivienne Westwood: Kreuzfahrerkutte gegen Globale Erwärmung

am 04.03.2013 um 18:23 Uhr

Vivienne Westwood – nicht nur ihr eigenwilliger Stil ist rebellisch – immer irgendwie zwischen Punk und Rock’n’Roll, exzentrisch und manchmal nicht von dieser Welt; Radical Chic eben – auch sie selbst gilt als Rebellin. Und doch ist sie Vorreiterin, Symbol, führende Institution in der Fashion-Welt und politische Aktivistin; am liebsten alles in einem. „I’m not a terrorist, please don’t arrest me!“, heißt es auf von ihr entworfenen T-Shirts, die sie nach den Terroranschlägen in London 2005 auf den Laufstegen präsentierte.

Vivienne Westwood gelingt seit Jahrzehnten das, wovon viele Designer träumen: Sie bringt sich immer wieder ins Gespräch, beeindruckt durch immer wieder ausgefallenere Kreationen und durch ihr Gespür für gesellschaftliche Phänomene. Auch auf der aktuellen Fashion Week in Paris zeigte sie ihre neue Kollektion in Anlehnung an ein die ganze Welt angehendes Problem: die globale Erwärmung.

„Historisch und ethnisch, Struktur und Unklarheit“

Begriffe, mit denen Vivienne Westwood selbst ihre gerade präsentierte Kollektion umschreibt bzw. die Einflüsse, die sich in ihre Designs verwoben haben. Die Reise ging für sie ins europäische Mittelalter, was einigen ihrer Entwürfe auch unverkennbar anzusehen ist. Kuttenartige Umhänge, die an die alten Kreuzfahrer erinnern: „Die Rückkehr der Kreuzfahrer veränderte England enorm. Sie brachten Luxusgüter und neue Einflüsse; nicht nur aus Italien, sondern auch aus den arabischen Räumen“, heißt es dazu auf der Homepage der Designerin.

Doch was haben die Kreuzfahrer mit der globalen Erwärmung zu tun? Für Dame Westwood – ihr wurde schließlich 2005 der britische Verdienstorden verliehen – ist die Erklärung naheliegend: Wenn man sich auf eine Reise in die Vergangenheit begibt, tauche man automatisch auch in die Zukunft ein. Und die Zukunft sieht nun einmal so aus: Jeder ist vom Klimawandel bedroht.

Climate Revolution

Bereits im letzten Jahr gründete Vivienne Westwood „Climate Revolution“, um noch intensiver auf das Problem der globalen Erwärmung aufmerksam zu machen. Und da in ihr nun mal ein Designerherz schlägt, gibt es passend zur Revolution auch das richtige Designer-T-Shirt, darauf geschrieben – simpel, schlicht und aussagekräftig, in schwarzen Block-Lettern oder in blau geschwungener Schrift – Climate Revolution. Und die sieht für Westwood so aus: „Kaufe weniger, suche gezielt aus, dauerhaft.“ Ob das auch für ihre Kollektion gilt?

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel