Fashion Tipps

Job-Fashion: Styling-Tipps für das Vorstellungsgespräch

am 23.02.2016 um 14:14 Uhr

Bewerbungsgespräche bedeuten für die einen eine willkommene Herausforderung, für andere heißt es Aufregung pur. Für uns Frauen macht vor allem die Kleiderwahl einen großen Teil der Vorbereitungen aus: Sind High Heels angebracht? Soll ich einen Rock oder lieber eine Anzughose tragen? Welche Farbe ist die richtige? Fragen über Fragen, die eine klare Antwort fordern, schließlich möchte man weder zu bieder, noch zu aufgestylt zum ersten Gespräch erscheinen. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie , auf was frau beim Job-Interview achten sollte.

Erst das quälende Warten auf eine positive Rückmeldung, dann die Nervosität vor dem großen Tag: Ein Vorstellungsgespräch ist reine Nervensache. Gut, wenn frau eine Sorge weniger hat und die Kleidung fürs Vorstellungsgespräch schon feststeht. Denn Wissenschaftlern zufolge, entsteht der erste Eindruck innerhalb von drei Sekunden. Daher ist es umso wichtiger, beim bevorstehenden Bewerbungsgespräch mit einem makellosen Auftreten zu überzeugen.

1. Ein gepflegtes Äußeres ist das A und O

Klingt wie eine Selbstverständlichkeit, ist aber leider oftmals keine: Das Erste und Wichtigste ist eine gepflegte Erscheinung von Kopf bis Fuß! Ein Kaffeefleck auf der Hose? Löcher in der Strumpfhose? Make-up-Ränder auf der weißen Bluse? Absolute No-Gos! Haben Sie deshalb immer eine SOS-Strumpfhose in der Handtasche und checken Sie vor dem Losgehen Ihr Outfit gründlich im Spiegel.

2. Auf Klassiker setzen

Es gibt gewisse Kleidungsstücke, die über die Jahre hinweg zu absoluten Basic-Pieces in Sachen Büro-Outfit avanciert sind und sich daher ideal zum Vorstellungsgespräch eignen. Dazu zählen zum Beispiel die klassische Hemdbluse, der zeitlos geschnittene Blazer, die elegante, weit fallende Stoffhose oder Culotte und der feminine Bleistiftrock. Durch die Zeitlosigkeit der Stücke eröffnen sich vielerlei Möglichkeiten, mit anderen Details zu spielen und so dezenten Pep in Ihren Look zu bringen.

Sollten Sie sich bei einem sehr seriösen Unternehmen bewerben wie beispielsweise einer Bank oder Versicherung, sollte Ihr Outfit etwas konservativer wirken. Mit einem dunkelblauen Hosenanzug, einer weißen Bluse und schwarzen Pumps sind Sie gut aufgehoben. Die Farbe Dunkelblau gilt übrigens als ideale Businessfarbe und wird in allen Positionen verwendet.

3. Sex sells? Nicht beim Job-Interview

Ein absolutes No-Go im Vorstellungsgespräch? Aufreizende Kleidung! Ihr zukünftiger Arbeitgeber soll schließlich nicht durch optische Reize, sondern durch Kompetenzen überzeugt werden. Das heißt konkret? Die Bluse sollte also lieber zugeknöpft bleiben, der Rocksaum reicht bis mindestens kurz über das Knie und Transparenz ist gänzlich unangebracht.

4. Auf die Branche achten

In kreativen Bereichen, beispielsweise bei Werbeagenturen, beim Fernsehen oder in der Modebranche, wird zwar durchaus auch auf einen Dresscode geachtet, das Outfit darf hier aber wesentlich individueller und kreativer gestaltet werden. Sie können zum Beispiel bei klassischen Hosenschnitten bleiben, aber eine Bluse mit einem extravaganten Schnitt oder einem stylischen Statement-Pullover kombinieren. Auch cooler Schmuck und eine besondere Handtasche können dem Outfit eine persönliche Note verleihen.

5. Nicht zu hoch hinaus wollen

Stapeln Sie in Sachen Schuhe nicht zu hoch: High Heels sind erlaubt, solange sie nicht über 8 cm hoch sind. Offene Sandalen sollten aber weder beim Vorstellungsgespräch noch im späteren Job getragen werden!

Bereit für das nächste Bewerbungsgespräch? Entdecken Sie in unserer Bildergalerie einige schöne Office-Looks für Ihr angehendes Job-Interview.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel