Red, Red Wine: Weinrote Lippen im Trend!

am 21.10.2013 um 19:21 Uhr

„Red red wine / stay close to me / don’t let me be in love!“ Auch wenn UB40 uns vom Verlieben abraten, können wir einfach nicht dagegen ankämpfen. Der Beauty-Trend der weinroten Lippen hat uns erwischt und nicht nur uns, auch Celebrities wie Kate Bosworth und Jessica Chastain lieben den Trend von 3.1. Phillip Lim, Dolce&Gabbana und Co. Wir verraten, wie Sie den Merlot auf Ihre Lippen zaubern und welcher Ton zu Ihrem Typ passt.

Wer auch immer Ihnen vor Jahren weiß machen wollte, dunkler Lippenstift lässt Sie im Alter nur noch älter wirken, der hat die Rechnung ohne Vera Wang und Co. gemacht. Diese zieren die Lippen ihrer Models in sinnliche Nuancen und Stars wie Juliane Moore und Gwyneth Paltrow tragen diese stolz sowohl auf dem roten Teppich, als auch privat.

Ist Bordeaux das neue Rot?

In der Herbst-Winter-Saison auf jeden Fall! Während im Frühling und im Sommer unsere Haut mit einer sonnengeküssten Bräune gesegnet ist, ist diese bereits nach den ersten düsteren Herbstmonaten verblasst. Doch jede Jahreszeit bringt ihre eigenen Beauty-Looks mit sich und genau diese sollten Sie freudig annehmen. Im Winter eignet es sich, eine vornehme Blässe mit kräftigen Farben zu kontrastieren.

Da Smokey Eyes jedoch kein Look für jeden Tag sind, sollten Sie sich stattdessen bei den Lippenfarben austoben und mit weinroten Nuancen liegen Sie genau richtig, schließlich passen diese zu jedem Typ und sorgen für ein edles Auftreten. Wir bewahren Sie vor einem gruseligen Gothic-Look und zeigen, wie Sie mit einem schicken Make-up punkten können.

„Rock the Merlot“ in fünf Schritten

Damit diese sinnlichen Nuancen ihre volle Wirkung erzielen und Sie nicht ungewollt kränklich aussehen, sollten Sie die folgenden Schritte beachten.

Schritt Nummer eins: Sorgen Sie für einen makellosen Teint. Beseitigen Sie jegliche Rötungen, Augenringe und Äderchen auf Ihrem Gesicht, indem Sie gezielt Concealer und Primer auf diese Stellen auftragen. Vermeiden Sie es, zu viel Foundation auf das gesamte Gesicht aufzutragen und verwenden Sie lieber ein gut deckendes Puder.

Schritt Nummer zwei: Nachdem Sie Ihre Lippen mit etwas Lipbalm gepflegt haben, umranden Sie diese mit einem Konturenstift, der farblich zu dem Lippenstift Ihrer Wahl passt.

Schritt Nummer drei: Anschließend tragen Sie mit einem Lippenpinsel den Lippenstift auf und lassen mithilfe von diesem die Kontur mit der Farbe etwas verschmelzen, damit kein unschöner, dunkler Rand entsteht.

Schritt Nummer vier: Nun muss das restliche Make-up auf die Farbe abgestimmt werden. Zunächst sollten Sie etwas Rouge auf Ihre Wangen auftragen, da die dunkle Lippenfarbe Ihren Teint automatisch blasser wirken lässt. Somit sehen Sie gleich jugendlich und frisch aus.

Schritt Nummer fünf: Zum Schluss kommt das Augen-Make-up. In der Regel empfiehlt es sich, dieses dezent zu halten: Mit etwas grau-braunem Lidschatten den Augen etwas Konturen geben und mit genügend Wimperntusche für einen verführerischen Augenaufschlag sorgen.

Von Merlot über Bordeaux zu Burgund

Obwohl der Trend der weinroten Lippen zu jedem Typ passt, gibt es einige Tonalitäten, die vorteilhafter sind als andere. Frauen mit einem sehr blassen Hautton, wie beispielsweise Kate Bosworth, können zunächst mit dem „Stain-Trick“ beginnen: Den Lippenstift mit dem Finger auf die Lippen tupfen, so erzielen Sie einen beerigen, hauchzarten Ton, ohne stark zu kontrastieren. Sollten Sie in der Stimmung für einen dramatischeren Look sein, wirkt der starke Kontrast zwischen einem blassen Teint und tiefroten Lippen unglaublich verführerisch.

Damen mit einem etwas dunkleren, olivfarbenen Hautton, wie Jessica Alba, stehen besonders Bordeaux und Burgundtöne mit einem fruchtigen Pink-Stich. Dieser bringt Ihren Teint zum Strahlen. Dunkle Hauttypen, ähnlich wie Rihanna, können besonders gut Rottöne tragen, die ins Lilane oder Braune gehen, beispielsweise Pflaume oder Kastanienrot.

In unserer Fotoshow finden Sie wunderschöne Beauty-Looks mit weinroten Lippen und tolle Produktvorschläge zu jedem Hauttyp.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel