Fußreflexzonenmassage
Susanne Falleram 14.12.2016

Eine Fußreflexzonenmassage selber machen, das ist nicht schwer. Warum Du es einfach mal ausprobieren solltest? Weil die Wellness-Behandlung viele körperliche Beschwerden lindern kann und das einfach nur durch den richtigen Druck auf gewisse Fußpartien. Wie Du bei einer Fußreflexzonenmassage (auch FRM genannt) vorgehen musst, das zeigen wir Dir hier.

Der Körper ist manchmal schon ein erstaunliches Konstrukt. Wusstest Du, dass Deine Füße und vor allem die Fußsohlen mit dem gesamten Körper verbunden sind? Bei der Massage ganz bestimmter Stellen am Fuß regst Du gewisse Nervenbahnen an, die wiederum Signale an ganz bestimmte Körperregionen und Organe aussenden. Hast Du also irgendwelche körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Rückenprobleme oder ähnliches, dann solltest Du es mal mit dieser Massagemethode versuchen, die übrigens aus der fernöstlichen Massagetradition stammt. Was ist eine FRM also? Eine Fußmassage, die den ganzen Körper heilen kann. Genial!

Fußreflexzonenmassage selber machen

Drückst Du die richtigen Punkte am Fuß, kannst Du gezielt körperliche Beschwerden lindern. Eine Fußreflexzonenmassage selber machen zu können, ist also Gold wert!

Für die sanfte Schmerztherapie kannst Du zwar einen Masseur bzw. Massagetherapeuten aufsuchen, musst Du aber nicht. Eine Fußreflexzonenmassage selber machen, dafür benötigt man im Prinzip keine besonderen Vorkenntnisse, weshalb sich die Therapie auch gut zu Hause durchführen lässt. Dafür musst Du lediglich wissen, welche Reflexzonen Du genau bearbeiten musst, um den gewünschten Effekt herbeizuführen. Wir geben Dir eine kleine Hilfe für die richtige Ausführung.

Fußreflexzonenmassage selber machen: Die richtige Vorbereitung

Du kannst zwar auch Deine eigenen Füße massieren, doch von einer anderen Person lassen sich manche Griffe einfach besser ausführen, zumal der Entspannungsfaktor dann auch größer ist. Hast Du einen Partner, dann könntet Ihr Euch die Massage zum Beispiel gegenseitig geben. Ehe es jedoch losgeht, sollte der Massierte sich auf die Wellnessbehandlung vorbereiten:

  • Ein wohltuendes Fußbad reinigt die Füße, wärmt sie an und verschafft schon mal eine erste Entspannung. Erfahre hier, wie Du ein Fußbad selber machen kannst.
  • Gut zugedeckt hinlegen, sodass der Körper während der Massage nicht auskühlt. Am besten sind nur die Füße nackt.
  • So hinlegen, dass es bequem ist. Die Beine sind ausgestreckt, der Fuß liegt hoch genug, damit der Masseur gut an ihn herankommt.

Willst Du die Fußreflexzonenmassage selber machen und Deinen Partner damit verwöhnen, solltest Du darauf achten, dass Deine Fingernägel nicht zu spitz und lang sind. Außerdem solltest Du ein Massageöl bereithalten.

Fußreflexzonen

Der Fuß ist in viele kleine, komplexe Reflexzonen unterteilt.

Fußreflexzonenmassage selber machen: Anleitung & richtige Punkte finden

Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Du Dich die Fußreflexzonenmassage richtig angehst:

  1. Schritt: Gib das Massageöl in Deine Hände und reibe es zwischen den Handflächen, damit es sich verteilt und leicht anwärmt.
  2. Schritt: Streiche nun erst einmal leicht über die Fußsohle, die Ferse und die Zehen. Lockere die Gelenke, indem Du sanft an den Zehen ziehst und sie so dehnst.
  3. Schritt: Nun geht es an die akuten Beschwerden: Verspannungen lösen und Schmerzen wegmassieren zu können ist der nächste Schritt. Dafür widmest Du Dich den Reflexzonen und drückst eben jene Stellen, die mit dem Schmerzzentrum im Körper verbunden sind. Bei der Fußreflexzonenmassage geht es nämlich weniger um das Kneten und Reiben der Füße, sondern darum, Druck auf die richtigen Stellen auszuüben, um Nerven zu entspannen und Schmerzen zu lindern. Dafür solltest Du Dir die Zeichnung oben und die folgende ganz genau ansehen, um die spezifischen Massage-Punkte zu finden. Aufgepasst: Der Druck sollte etwa eine bis fünf Sekunden andauern und nicht zu stark sein, damit sich der Massierte noch entspannen kann. Am besten einfach immer Rücksprache halten, was noch als angenehm empfunden wird.
  4. Schritt: Nach der Reflexzonen-Behandlung solltest Du die Füße noch ein paar Minuten weitermassieren, danach sollten sie für kurze Zeit ruhen. So einfach kann man eine Fußreflexzonenmassage selber machen!
Füße Reflexzonen

Um eine Fußreflexzonenmassage selber machen zu können, solltest Du wissen, welche Stellen am Fuß Du punktuell massieren solltest.

Fußreflexzonenmassage: Wirklich wirksam?

Auch, wenn es bisher nur wenige Studien zum tatsächlichen Erfolg dieser Massagetechnik gibt, gibt es einige Erfahrungen und Berichte, dass Schmerzen so tatsächlich reduziert werden können. Dass eine Fußreflexzonenmassage sinnvoll und wirksam ist, kannst Du Dir auch nochmal in diesem Video anschauen; hier wird die FRM-Therapie bei einer Schmerzpatientin angewandt:

Du siehst: Eine Reflexzonenmassage selber machen, ist wirklich nicht kompliziert, dafür aber absolut wohltuend. Zudem sollte der Massierte gleich nach der Behandlung eine Besserung seiner Schmerzen spüren. Falls nicht, sollte er auf jeden Fall doch nochmal einen Arzt bzw. speziell eine Massagepraxis aufsuchen. Willst Du noch mehr Massagetechniken erlernen? Dann erfahre bei uns noch mehr über die spezielle Kopfmassage.

Bildquellen: iStock/KatarzynaBialasiewicz, iStock/samotrebizan


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?