Olgaorly
a.groß am 12.12.2016

Als ein enger Verwandter des türkischen Hamams diente das Rasulbad schon den alten Ägyptern zur Schönheitspflege. Doch was steckt hinter der orientalischen Wellness-Anwendung? Wie das Rasulbad funktioniert und welche Wirkung es auf Deinen Körper haben kann, erfährst Du hier.

Rasulbad Heilerde Mineralerde

Der Schlamm beim Rasulbad besteht aus Heilerde.

Der Begriff „Rasul“ oder auch „Rhassoul“ stammt aus dem Arabischen und bedeutet eigentlich „waschen“. Bei einer Rasul-Anwendung handelt es sich aber nicht um ein herkömmliches Bad mit Wasser, sondern um eine Reinigungszeremonie der Haut mit Schlamm aus Heilerde. Die Rasul-Erde ist dabei ein reines Naturprodukt und besteht hauptsächlich aus Mineralien wie Magnesium, Silizium, Kalzium und Eisen. Aber wie wirkt sie?

Wie funktioniert ein Rasulbad?

Bevor die Schlammbehandlung beginnt, duschst Du Dich zunächst gründlich ab, um Deine Haut für das Rasulbad zu reinigen und Deinen Kopf von Gedanken zu befreien. Nun wird der Rasul-Schlamm aus Mineralerde auf Deinem Körper verteilt – jede Körperpartie mit einer unterschiedlichen Konsistenz. Während Dein Gesicht mit feinkörnigem Erdschlamm eingerieben wird, kann für Deine Füße auch schon mal grobkörniger Heilschlamm verwendet werden. Dieser wird dabei in kreisenden Bewegungen mit den Händen auf Deinem Körper und mit einem Pinsel in Deinem Gesicht aufgetragen. Der Schlamm wirkt so wie ein Peeling und entfernt abgestorbene Hautschüppchen, ohne dass der natürliche Säureschutzmantel Deiner Haut Schaden nimmt. Darüber hinaus wird aber auch die Durchblutung Deiner Haut gefördert, Dein Bindegewebe gestärkt sowie Dein gesamter Stoffwechsel und Dein Immunsystem in Schwung gebracht.

Rasulbad Massage

Kreisende Bewegungen lassen den Schlamm zum Peeling werden.

Mit dem woltuenden Pflegeschlamm auf Deiner Haut begibst Du Dich in den Rasul, einem wohl temperierten Kräuterdunstraum. Dort werden mehrere Kräuterdampfschübe erzeugt wodurch der Rasul-Raum sich auf etwa 40°C erhitzt. Durch die sehr hohe Luftfeuchtigkeit verwandelt sich die Konsistenz des zwischenzeitlich angetrockneten Wellness-Schlamms wieder zu einer breiigen Masse und kann sich teilweise auflösen. Durch erneut kreisende Bewegungen werden die Wirkstoffe der Rasul-Erde in die tieferen Schichten Deiner Haut eingearbeitet. Nach dem orientalischen Dampfbad folgt eine weitere Dusche, um den restlichen Schlamm von Deiner Haut zu spülen. Zum Ende der Rasul-Zeremonie werden Pflegeöle in Deine noch feuchte Haut einmassiert, um diese glatt und geschmeidig zu halten. Eine Ruhephase von etwa einer weiteren halben Stunde rundet die vorangegangene, etwa einstündige Hautpflege-Anwendung ab. Kosten-Faktor? Schon ab rund 30 Euro pro Person kannst Du Dir ein Rasulbad gönnen.

Die Abfolge der Wellness-Behandlung im Rasul:

Tipp: Nicht nur als professionelle Rasul-Behandlung im Wellness-Spa kannst Du das orientalische Schlammbad mittlerweile genießen. Rasul-Erde gibt es inzwischen auch in kleinen Packungen für die Anwendung zu Hause.

Das Rasulbad ist eine Wellness-Kur aus dem Orient, die Deine Haut reinigt und eine gesundheitsfördernde Wirkung mit sich bringt. Die Schlammbäder gelten dabei grundsätzlich als gut verträglich. Ist Deine Haut jedoch eher empfindlich, solltest Du zunächst vorsichtig testen, wie sie auf den Schlamm reagiert, bevor Du ein komplettes Rasulbad nimmst. Eine Rasul-Behandlung solltest Du nicht öfter als einmal im Monat anwenden! Du sehnst Dich nach einem Entspannungsbad für Zuhause? Diese 6 Tipps sorgen für traumhaftes Baden in Deinen vier Wänden!

Bildquellen: iStock/nensuria, iStock/Olgaorly

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?