Westen

Must-Have: Westen sind die neuen Dauerbegleiter im Sommer!

Bei warmen Temperaturen müssen Lieblings-Parka, Fellweste und Jeansjacke im Kleiderschrank verweilen – nicht aber in lässiger, ärmelloser Form! Wir zeigen Ihnen die coolsten Westen-Trends für heiße Sommer-Tage und verraten Ihnen Kombinationsmöglichkeiten. In diesem Sinne: In-west-ieren Sie jetzt!

Go West(e)!

Die Weste als solches ist sicherlich kein neues Mode-Phänomen. Dennoch erfindet sie sich von Saison zu Saison immer wieder neu und gibt jedem noch so langweiligen Look den letzten Feinschliff. In diesem Sommer sind besonders Westen im Ethno-Stil angesagt. Bunte Flicken, Aztekenelemente, Quasten, Spiegel-Pailletten, Häkel-Muster, Fransen und Perlen-Verzierungen werten den Look enorm auf und passen gut zum Hippie-Look. Aber auch die legendäre Jeans-Weste ist ein Alltime-Favourit und wirkt im Used-Look mit zerrissenen Partien und aufgenähten Patches rough und edgy.

Als Army-Weste entweder im Camouflage-Muster oder im typischen Khaki-Grün ersetzt die Weste den geliebten langärmligen Parka an heißen Tagen und ist ein würdiger Vertreter. Mittlerweile als echter Klassiker gilt die Leder-Weste. Damit ihr das Biker-Image genommen wird, sind im Sommer helle Nuancen wie Creme, Off-White oder Nude ein toller Hingucker und runden jeden Look ab. Zudem sind nietenbesetzte Westen jeglicher Art weiterhin auf Erfolgskurs und eignen sich gut für eine laue Partynacht.

Westen(d) Girls!

So vielseitig die Westen-Trends in diesem Jahr sind, so sind auch die Kombinationsmöglichkeiten unzählig. Natürlich gilt auch hier das Motto: „Erlaubt ist, was gefällt“. Für tagsüber können Sie zum Beispiel eine Jeans-Weste zu einem luftigen Spitzen-Kleid in Weiß, cognacfarbenen Mokassins und einer Wildledertasche mit Fransen kombinieren. Ein lässiger Look, der grade bei wechselhaftem Wetter eine stylische Lösung darstellt. Für eine wilde Open-Air-Feier eignet sich eine weiße Leder-Weste im Oversized-Stil kombiniert zu einem figurbetonten Maxikleid in Hellgrau und bequemen Bast-Wedges – garantiert ein besonderer Hingucker!

West(en)-Macht!

Wem stehen Westen überhaupt? Überraschenderweise schmeichelt eine Weste jedem Figurtyp – denn mit ihr kann man herrlich mit Proportionen spielen. Unterschiedliche Lagen und Längen machen nicht nur das Styling spannend, sondern formen eine weibliche Silhouette. Wer zum Beispiel eher ein kleines Bäuchlein und breite Hüften kaschieren möchte, setzt auf eine Weste, die bis unter den Po reicht und diese Problemzonen verdeckt. Ein großer Busen lässt sich hingegen mit einer kurzen Weste umhüllen, denn jetzt liegt der Fokus auf den Beinen. Probieren Sie es einmal aus!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel