Wet-Look: Feuchte Haar-Styles für den Trend-Look

am 21.08.2013 um 19:20 Uhr

Schon morgens steht im eigenen Schlafzimmer die Luft und selbst die eigentlich erfrischende Dusche kann bei lauen Temperaturen irgendwie nicht für Abkühlung sorgen. Die einzige Erleichterung: Den Griff zum Föhn kann man sich an diesen Tagen getrost sparen, denn nasse Haare sind tatsächlich weiterhin Trend. Von gewellt, gegelt bis ultra-wet ist der Wet-Look nicht nur auf den Laufstegen schwer angesagt, auch wir bevorzugen den glänzenden Haar-Style, der uns an warmen Tagen einen kühlen Kopf bewahren lässt. Wir zeigen Ihnen wie.

Ganz gleich ob im Schwimmbad, am Strand oder After-Shower, nutzen Sie Ihre feuchten Haare für einen angesagten Trend-Style, der sich sehen lassen kann.

Slippery When Wet

Obwohl viele Frauen ihre nassen Haare oftmals als lästig empfinden, so sind feuchte Haare viel griffiger und strukturierter als glatt geföhnte, trockene Haare. Die besten Voraussetzungen also für einen feuchten Look, der sich gewaschen hat! Versuchen Sie sich für den Anfang nicht gleich in einer Königsdisziplin, sondern greifen Sie zu einem Kamm und kämmen Sie Ihre Haare nun vom Ansatz bis in die Spitzen gründlich nach hinten. Erfahrungsgemäß trocknen bei langen Haaren die Spitzen zuerst, während der Ober- und Hinterkopf weiterhin feucht bleibt. Nutzen Sie diesen natürlichen Effekt und machen Sie ihn zu einem gewollten Look. Geben Sie ein wenig Sprüh-Gel aus einem praktischen Pumpspender auf Ihren Kamm und kämmen Sie das fixierende Gel lediglich in Ihren Ansatz ein – so hält der Look den ganzen Tag und gibt Ihnen sogar im Office zu einem Hosenanzug den nötigen autoritären Touch mit Coolness-Faktor.

Wet, Wet, Wet

Nicht nur streng gegelt lässt sich der Wet-Look tragen, auch mädchenhafte Beachwaves lassen sich mit dieser Grundlage im Nu zaubern. Viele Frauen beklagen sich über ihre Naturwellen, die bei feuchten Haaren zwar schnell entstehen, jedoch mit Föhn und Bürste genauso schnell wieder verschwinden. Unterstützen Sie Ihre natürliche Haarstruktur und verzichten Sie nach dem Waschen auf Kamm, Bürste und Co. und lassen Sie Ihre Haare an der Luft trocknen. Nehmen Sie lediglich mit einem Handtuch die Feuchtigkeit aus den Längen und kneten sie anschließend mit Ihren Fingern Ihre Haare durch. Um den gewellten Look zu verstärken, eignen sich coole Meersalz-Sprays für angesagte Beachwaves. Richtig glänzend wird das Ganze übrigens mit einer kleinen Portion Gel oder Kokos-Wachs für waschechtes Urlaubs-Feeling.

Wet(t)eifern für Fortgeschrittene

Irgendwie wird das nichts mit dem eleganten Chignon und auch die Flechtfrisur sah in dem Online-Tutorial irgendwie leichter aus? Macht überhaupt nichts! Binden Sie Ihre feuchten Haare doch einfach zu einem Pferdeschwanz zusammen und drehen und zwirbeln Sie die einzelnen Strähnen nach Lust und Laune nach oben. Stecken Sie diese zum Beispiel rund um den Pferdeschwanz mit einigen Klemmen fest und genießen Sie das Gefühl einer sicheren Frisur ohne fliegende Härchen und Co.

Wer sich dennoch an einer Flechtfrisur probieren möchte, der sollte eigentlich leichtes Spiel haben, denn bei einem geflochtenen Wet-Look müssen Sie sich keine Gedanken machen um einen nicht so akkuraten Look. Undone und ein wenig zerzaust kommt hier gerade gut und zaubert mit einem fixierend Spray tagsüber und am Abend wunderschöne Wellen in Ihr Haar.

Inspirierende Frisuren und die passenden Produkte für einen angesagten Wet-Look finden Sie in unserer Foto-Show.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel