Naturkunst für die Augen: “Wald & Wiesen”-Wimpern

am 17.05.2013 um 15:53 Uhr

Ein Spaziergang durch Wald und Wiesen kann schon inspirierend sein. Da trifft man auf kleine Vögelchen mit schönem Gefieder, kunterbunte und filigrane Schmetterlinge und wenn man früh genug aufsteht, lässt sich sogar noch ein Blick auf den funkelnden Morgentau erhaschen. Kleine nachahmungswürdige Kunstwerke der Natur, die dank einzigartiger Fake-Lashes einen „natürlichen“ Augenaufschlag zaubern.

Wimpern künstlich zu verlängern, ist heutzutage gang und gäbe und aus kurzen Härchen werden im Handumdrehen beneidenswert lange und wunderschön geschwungene Wimpernkränze. Doch immer wieder sieht man nicht nur bei aufwendigen Beauty-Shoots kunstvoll gestaltete Lashes, von denen man seinen Blick kaum lassen möchte.

Natürlich kurios

Zu diesen kleinen Kunstwerken gehören definitiv auch die Fake-Lashes von Paperself, die eigentlich schon gar keine Wimpern in dem Sinne mehr sind. Sie erinnern vielmehr an kleine, wunderschöne Papierschnitte und das Verblüffende: Diese künstlichen Wimpern sind tatsächlich aus Papier. Die Londoner Firma hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, die Welt unter das Motto Papier zu stellen. Schließlich begegnet uns das überall. Nun erobert Paperself mit seinen märchenhaften Fake-Lashes den Beauty-Markt.

Fünf einzigartige Kollektionen wurden entwickelt, alle unter einem verschiedenen Motto. So gibt es eine British-Collection, eine Lace-Collection, eine Rocky-Punk-Collection, eine Under-the-sea-Collection und die Wonderland-Collection. Dazu gehören zum Beispiel Schmetterlinge und Vögel, die auf Sträuchern Rast machen, oder aber Fische, die sich ihren Weg durch Unterwassergras bahnen. Eine mehr als außergewöhnliche Form der Wimpernverzierung, die auf jeden Fall Eindruck schindet. Dazu ein cleanes Make-up und ein schwarzes Abendkleid und Ihnen gelingt der ganz große Auftritt.

Federleicht

Gängiger sind dagegen die falschen Wimpern, die in ihrer Struktur oder Farbgebung eher an bunte Federn der paradiesischsten Vögel erinnern. Je nach Belieben können diese entweder übernatürlich lang oder einigermaßen natürlich an die Wimpern angepasst angebracht werden. Das gewisse Funkeln, das den Anschein von Morgentau erweckt, entsteht durch kleine, auf den Wimpern platzierte Steinchen, wie zum Beispiel bei denen von Red & Cherry.

Jagdfieber geweckt?

Dann sollten sie diese kleinen Naturwunder unbedingt einmal austesten. Natürlich sind diese künstlichen Wimpern nichts für den täglichen Gebrauch. Allein schon, weil sie auch ein gewisses Gewicht auf die Augen bringen. Aber für den richtigen Anlass, zum Beispiel zu einer Hochzeit, einer Gala oder einem exklusiven Empfang, kann man diese Fake-Lashes ruhig einmal aufs Auge zaubern. Mit ein bisschen Übung gelingt das auch ganz ohne Hilfe vor dem Spiegel – allerdings sollten Sie die Übungsphase vielleicht erst einmal mit ganz einfachen und nicht so teuren Wimpern ausprobieren. Schließlich wäre es ja schade um diese entzückenden Kunstwerke.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel