Do oder Don’t? Die Wimpernwelle: Schwungvolles Beauty-Treatment

am 04.11.2013 um 16:33 Uhr

Es sind nicht nur volle und lange Wimpern, die sich unzählige Frauen wünschen, auch ein außergewöhnlicher Schwung sollte für einen Augenaufschlag mit Wow-Effekt sorgen. Doch nicht jeder ist von Natur aus mit diesen Attributen gesegnet und so kann man mit Wimpernzange, Lash Extensions und Co. seinem Glück ein wenig nachhelfen. Mit dabei ist auch die klassische Wimpernwelle, die sich noch immer großer Beliebtheit erfreut. Doch was steckt wirklich hinter dem Beauty-Treatment? Wir haben alle Informationen und die Dos und Don’ts für Sie zusammengetragen.

Überlegen Sie schon seit einer ganzen Weile Ihrer Wimpernzange den Rücken zu zukehren und stattdessen auf eine Wimpernwelle zu setzen?

Der Effekt

Eine Wimpernwelle lässt sich mit dem Vorgang einer Dauerwelle vergleichen. Auch hier kommt eine Tinktur zum Einsatz, die den feinen Härchen am Wimpernkranz innerhalb von circa 45 Minuten zu dauerhaften Halt von bis zu acht Wochen verhilft. Ähnlich wie bei einer Dauerwelle muss auch hier die Prozedur regelmäßig aufgefrischt werden, damit auch alles in Schwung bleibt. Möglich ist dieses Verfahren sowohl bei der Kosmetikerin Ihres Vertrauens als auch mit in der Drogerie erhältlichen Sets. Der Kostenpunkt bei der Kosmetikerin liegt je nach Anbieter zwischen 20 und 30 Euro, während der Preis für ein Starter-Set 30 bis 50 Euro beträgt. Das Ergebnis kann sich stets sehen lassen und macht aus geraden Wimpern schwungvolle Lashes, die einen wachen Blick und einen strahlenden Augenaufschlag garantierten. Doch lohnt sich diese Investition tatsächlich?

“Ja” zur Wimpernwelle

Wer es leid ist, täglich eine Wimpernzange zu verwenden und dabei zudem mehrmals die Woche einige Wimpern verliert, für den ist diese Methode ein absolutes Must-do. Zum einen, weil Sie sich entspannt in die Hände der Kosmetikerin geben können, welche behutsam das formende Gel aufträgt, zum anderen, weil Sie sich hier im Anschluss gleich die Wimpern färben lassen können und so selbst ungeschminkt mit einem verführerischen Schlafzimmerblick punkten können. Außerdem gilt die Methode der Wimpernwelle als schonender im Vergleich zur täglichen Anwendung eines Lash Curlers. Außerdem enthalten die verwendeten Gele oftmals pflegende Inhaltsstoffe, die Ihre Wimpern mit Nährstoffen versorgen.

“Nein” zur Wimpernwelle

Frauen mit empfindlichen Augen sollten auf eine Wimpernwelle verzichten, denn nicht jeder verträgt die nötigen Gele. Dies kann vor allem dann passieren, wenn die Kosmetikerin mit einem zu schmalen Röllchen arbeitet oder mit dem Auftragen des Gels zu dicht am Wimpernkranz beginnt. Die Folge können gereizte Binde- oder Schleimhäute sein sowie ein unangenehmes Jucken und Brennen. Desweiteren kann es passieren, dass bei der Verwendung eines milden Gels die Wimpern die Inhaltsstoffe nicht aufnehmen und daraus kaum oder gar nicht gebogene Wimpern resultieren. Hier ist es besser, auf eine künstliche Wimpernverlängerung zurückzugreifen, welche zwar nicht für eine Wimpernwelle geeignet ist, diese aber auch nicht von Nöten ist, da die eingesetzten Echthaar-Lashes bereits über einen eigenen Schwung verfügen.

Entdecken Sie alle Vor- und Nachteile einer Wimpernwelle in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel