Parfum

Winterdüfte 2015: Die schönsten Parfums für das Jahresende

am 18.12.2015 um 13:57 Uhr

Moschus, Jasmin, Vanille und Amber – ein orientalischer, sinnlicher Hauch liegt in der Luft! Winterdüfte sind stets besonders betörend und verwöhnen unsere Nasen mit warmen, weichen Nuancen. Während wir uns im Sommer nach Frische und Leichtigkeit sehnen, darf es dann in der kalten Jahreszeit schwerer und intensiver duften. Vom absoluten Klassiker bis zum luxuriösen Neuzugang: Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie alles zu den schönsten Parfums für den Winter 2015.

Üppig, orientalisch, sinnlich: Parfums helfen uns, der Kälte mit ein wenig duftender Wärme zu begegnen. Natürlich gibt es aber keine festen Regeln: Ein Winterduft muss nicht unbedingt schwer und pudrig riechen, sondern kann auch blumig und süß oder einfach dezent anmuten. Ihr persönlicher Geschmack ist in Sachen Parfum der einzige Leitfaden.

Die Klassiker

Es gibt sie einfach, die Winterdüfte, die sich jedes Jahr aufs Neue besonderer Beliebtheit erfreuen und regelmäßig mit neuen Lancierungen und „Collector‘s Editionen“ wieder aufgelegt werden.

„Simply Jil Sander“ von Jil Sander: Dieses Parfum wurde erstmals 2014 herausgebracht und ist ein idealer Winterduft für alle Ladys, die es schwer, sinnlich und orientalisch mögen. In der Kopfnote offenbaren Bergamotte und Mandarine zunächst eine frische, strahlende Facette, im Herzen der Komposition versprüht Veilchen seinen besonderen Charme und sorgt gemeinsam mit Moschus für eine schwere Note. Darauf folgen beruhigendes Zedernholz und würziger Muskat. Die Basisnote besteht aus Patschuli, Vanille und einem sinnlichen Lederakkord.

„La Nuit Trésor“ von Lancôme: „Trésor“ gehört zu den absoluten Duftklassikern für den Winter und begeistert nun schon seit 25 Jahren Frauen auf der ganzen Welt. „La Nuit Trésor“ ist eine sinnliche Hommage an den beliebten Duft und betört mit der Essenz der Damaszener Rose und der Schwarzen Rose. Ein spritziger Litschi-Akkord sorgt für eine leichte Basisnote, Weihrauch, Patschuli, Papyrus, Praline und Lakritz verleihen dem Duft hingegen eine mystische Note.

Die Neuzugänge

Neben unseren geliebten Klassikern gibt es aber auch genügend neue Düfte, die jedes Jahr darauf warten, von uns entdeckt zu werden.

„Olympea“ von Paco Rabanne: Ein sehr femininer, blumiger Duft, der zwischen einem salzigen Vanille-Akkord und blumigen Noten changiert. Grüne Mandarine, Wasserjasmin und Ingwerblüte entfalten sich in der Kopfnote, während Vanille und Salz die Herznoten dominieren. Im warmen Abschluss der Basisnote duftet es nach Sandelholz, Ambra und Kaschmir.

„Replica By The Fireplace“ von Maison Margiela: Die neue „Replika“-Nuance ist eine sinnliche Ergänzung der berühmten Unisex-Parfumlinie des Haute-Couture-Modehauses. Wie gewohnt besticht der Duft mit einem außergewöhnlichen und reichen Bouquet: Er vereint die Nuancen von Maronen und Holz miteinander, besticht in der Kopfnote mit Gewürznelke, Orangenblüte und rosa Pfeffer, in der Herznote mit Guajakholz, Kastanie und Zedernwacholder und in der besonders warmen Basisnote mit Cashmeran, Perubalsam und zarter Vanille.

Entdecken Sie diese und vier weitere Winterdüfte von Balenciaga, Maison Francis Kurkdjian Paris, Viktor & Rolf und Yves Saint Laurent hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel