Ihr Winterlein kommet: Luxuriöse Pflege für Ihre Winterhaut

am 24.10.2013 um 12:31 Uhr

Wenn im Winter die Temperaturen sinken, werden im Haus die Heizungen aufgedreht – so weit, so gut. Doch neben warmen Füßen ist trockene Haut ein ebenso natürlicher Effekt, unter dem wir Frauen meist durch Schüppchenbildung, roten Näschen bis hin zu Flechten leiden. Doch das muss nicht sein. Wir überlassen Rentier Rudolph kurzerhand seinen Job, denn darin ist er eine echte Leuchte, und zeigen Ihnen deswegen hier, wie Sie Ihre Winterhaut luxuriös verwöhnen können, damit diese und nicht Ihre Nase strahlt.

Es ist allseits bekannt und sollte besonders im Winter nicht unterschätzt werden: Feuchtigkeit – und zwar in jeglicher Form. Ob als Creme, Hautöl oder auch als Luftbefeuchter, Hauptsache die trockene Heizungsluft greift Sie nicht an. Luftbefeuchter, die man mit Wasser befüllt und an die Heizung hängt, geben durch das Verdunsten des Wassers nach und nach Feuchtigkeit an die Raumluft ab. Dies lässt Ihre Haut nicht unnötig trocken werden, doch Sie sollten bei dieser Variante darauf achten, dass Sie das Zimmer oft und gut lüften. Auch ein nasses Handtuch über der Heizung kann den gleichen Effekt haben.

Kein Salz auf meiner Haut

Aber auch beim Essen können Sie auf ein paar Kleinigkeiten achten: Vermeiden Sie im Winter zu salzige Gerichte, da Salz bekanntlich Wasser aufsaugt und dieses Ihrem Körper so entzieht. Experten raten dazu, die Gerichte lieber mit Zitrone und Gewürzen anzurichten und auf Sojasoße und Salz weitestgehend zu verzichten.

Machen Sie die Nacht zum Tage

Neben diesen praktischen Tipps kommen Sie um eine ganz besondere, auf die winterliche Jahreszeit abgestimmte Hautpflege nicht herum. Reichhaltige Cremes für besonders trockene Haut, wie die Shiseido Benefiance Enriched Revitalizing Cream, versorgen Ihre Haut mit Tiefenfeuchtigkeit und legen einen Schutzfilm darüber. Heißer Tipp: Sollten Sie eine feuchtigkeitsspendende Nachtcreme besitzen, dann müssen Sie sich für den Winter gar nichts Neues zulegen. Night Creams sind meist reichhaltiger als die Tagesvarianten, doch für den Winter können diese ruhig auch mal morgens aufgetragen werden.

Vorsicht, kalt und fettig!

Wenn Sie zu öliger oder fettiger Haut neigen, können solche Cremes allerdings Ihre Poren nur unnötig verstopfen. Gel-Moisturizer oder Gel-Masken, wie die Water Fuse Water-Full Hydrogel Mask von Dr.Jart+, oder auch hoch konzentrierte Feuchtigkeitsseren, die sich perfekt unter einer leichten Tagespflege auftragen lassen, schaffen hier Abhilfe, zum Beispiel das Intense Hydration Serum von Eve Lom. Wichtig: Machen Sie im Winter ein-, zweimal pro Woche ein starkes Peeling, wenn Sie zu unreiner Haut neigen, oder peelen Sie täglich mit einem milden Produkt, um die Schüppchen an den trockenen Hautstellen zu entfernen und Ihnen einen seidigen Glanz zurückzugeben.

Mischen Impossible?

Duschen oder Baden hilft Ihrer Haut auch nur bedingt, deswegen unser Tipp: Cremen Sie sich sofort nach dem Duschen ein, dann fängt Ihre Haut gar nicht erst an zu spannen. Gute Produkte dafür sind zum Beispiel schnell einziehende Gesichts- und Körperöle, die Feuchtigkeit spenden und zusätzlich den Schutzmechanismus der Haut stärken. Dafür nur ein wenig Öl, wie zum Beispiel die Ultra Hydrating  Biphasic Care von Eisenberg Paris, auf die noch nasse Haut geben und sanft einreiben.

Diese und weitere hilfreiche Produkte, um Ihre Winterhaut luxuriös zu pflegen, haben wir in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel