Bye-Bye Frostfüße: Tipps&Tricks für wohlig warme und gepflegte Füße im Winter

am 05.11.2013 um 18:33 Uhr

Im Winter verschwinden Ihre schönen Füße in dicken Socken und warmen Winterstiefeln, auch zu Hause werden diese weitestgehend versteckt und so vor der Eiseskälte geschützt. Dabei werden Ihre zarten Gefährten oft vernachlässigt, schließlich bekommt die ja kaum einer zu Gesicht. Doch genau da liegt leider der Fehler, denn gerade im Winter leidet Ihre Haut sehr unter dem Wechsel von kalt auf warm, wenig Sauerstoff und mangelnder Pflege. Wir verraten wie Sie mit wunderschön gepflegten und wohlig warmen Füßen durch den Winter kommen!

„Schatz, meine Füße sind schon wieder so kalt!“ Frostfüße sorgen gerade im Winter oftmals dafür, dass Sie sich unwohl fühlen. Kälte sorgt allerdings nicht nur für Unwohlsein, sondern strapaziert Ihre Haut zutiefst. Trifft diese dann auf die trockene Heizungsluft, ist es der Anfang vom Ende. Na gut, vielleicht nicht all zu dramatisch, aber stellen Sie sich vor, Sie verstauchen sich beim Joggen den Knöchel und McDreamy soll Sie behandeln und findet dann pflegebedürftige, trockene Füßchen vor! Nein, frau sollte immer auf alles vorbereitet sein!

Step 1) Pflegendes Fußbad

Das Schöne an einer ausgiebigen Pflege sind die schönen Entspannungsmomente, die ein solches Beauty-Programm mit sich bringt. Nehmen Sie sich die Zeit für ein wohltuendes Fußbad, welches Sie entweder ganz einfach selbst aus einer Tasse Vollmilch, zwei Esslöffeln Sahne und acht Tropfen Zitronenöl herstellen oder mit einem Badezusatz mit ätherischen Ölen, wie die Aromachologie Badezuckerwürfel Fizzy von L’Occitane genießen. Wichtig ist, dass sie die Wassertemperatur zwischen mindestens 36 Grad und maximal 40 Grad halten, damit diese Ihre Haut auf die darauf folgende Prozedur vorbereitet. Während des Fußbades können Sie Ihre Füße zusätzlich mit einem Fußpeeling von OPI oder Rituals bearbeiten.

Step 2) Samtweiche Füße

Zugegeben, ein wenig unschön hört sich Folgendes schon an, aber um dieses Thema kommen wir leider nicht herrum. Nach dem Fußbad ist die Haut bereit für ein sorgfältiges Entfernen der Hornhaut. Hierbei sollten Sie abwägen, ob diese mit einer Hornhautfeile bearbeitet werden muss oder nicht, da diese wirklich nur für abgestorbene Haut geeignet ist und wirklich nur im akuten Fall zum Einsatz kommen sollte. Von Hobeln bitte unbedingt die Finger lassen, damit schaden Sie nur unnötig Ihrer Haut. Eine feine Mineralfeile reicht völlig aus, befreit Ihre Füße von abgestorbener Haut und macht diese wieder babyzart.
Anschließend die Füße abspülen und mit einer reichhaltigen Fußcreme oder einem Balsam pflegen, wie die Massagecreme mit Jasmin und Perlenextrakten von I Coloniali. Bei sehr zur Trockenheit neigender Haut, empfiehlt es sich, die Pflege großzügig aufzutragen und anschließend Strümpfe anzuziehen, die der Haut dabei helfen, die Wirkstoffe besser aufzunehmen.

Step 3) Feilen und Verschönern

Nun zum Feinschliff: Die Nägel. Es hört sich vermutlich wie eine Menge unnötiger Arbeit an, da Ihre Füße letzten Endes sowieso wieder in Stiefeln Schutz suchen müssen. Der Punkt ist aber, diese über die Wintermonate nicht zu vernachlässigen, um zu verhindern, dass Sie im Sommer der blanke Horror trifft. Außerdem gilt immer noch: „Wer schön und gepflegt aussieht, fühlt sich auch gut.“ Hier ist nicht nur das Kürzen der Fußnägel wichtig, sondern auch ein sorgfältiges Feilen und Polieren. Ein weitverbreitetes Problem sind vergilbte Fußnägel. Diesen sagen sie mit speziellen aufhellenden Nagellacken den Kampf an, wie das Just White – Silky Nail Whitener von Douglas. Zum Schluss tragen Sie noch einen zurückhaltenden Nude-Farbton auf die Nägel, da diese langen Halt versprechen – et voilá!

Step 4) Happy Feet warm halten

Die Metamorphose ist vollbracht, Ihre treuen Begleiter sind nun samtweich und wunderschön, nur eines sind sie noch: Eiskalt! Klar, dicke Socken tun es auch, aber wenn diese auch kalt werden, ist es mit dem Wärmeeffekt vorbei, außerdem haben wir das doch schon geklärt, Ihre „Happy Feet“ brauchen auch im Winter Luft zum Atmen, und diese bekommen Sie nur in Ihrem warmen Zuhause. Wir empfehlen Ihnen, die kalten Socken in die Ecke zu werfen und in kuschelig gefütterte Slipper von Uggs zu schlüpfen. Diese wärmen Ihre Füße und lassen sich jederzeit mühelos an und ausziehen, perfekt für Zuhause.

Weitere hilfreiche Tipps und empfehlenswerte Produkte für gepflegte Füße im Winter finden Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel