Wladimir Klitschko: In der Liebe kann er “alles verzeihen”

am 14.03.2013 um 11:21 Uhr

Im Mai 2011 hatten Box-Weltmeister Wladimir Klitschko und die US-Schauspielerin Hayden Panettiere (33) ihre Beziehung nach zwei Jahren beendet. Mitte Februar dieses Jahres wurden sie wieder eng umschlungen in einem Restaurant in Miami gesichtet. Jetzt spricht der 37-Jährige offen über Beziehungsfragen und betont, dass es für ihn in der Liebe keine unverzeihlichen Fehler gibt.

“Ich glaube, man kann alles verzeihen – wenn der Partner den Fehler eingesehen hat und nicht noch einmal begeht”, so Klitschko gegenüber “Bild der Frau”. Ansonsten mache es keinen Sinn, an etwas festzuhalten und auf Änderung zu hoffen.

“Du hast es doch schön”

Überhaupt gibt sich Klitschko in dem Interview rundum zufrieden. So schätze er sein Leben umso mehr, je älter er werde. Und selbst wenn einmal etwas Negatives passiere, hadere er nicht mehr. “Beschwere dich nicht!”, sage er dann zu sich selbst, denn “gemessen an Schicksalsschlägen, die andere Menschen einstecken müssen, hast du es doch schön”.

Gerüchte, dass Klitschko und Panetierre wieder zueinander gefunden haben, gab es schon bevor sie in Miami zusammen gesehen wurden. So sollen sie Berichten zufolge bereits Silvester miteinander verbracht haben.

An räumlicher Differenz gescheitert

Nach der Trennung vor rund zwei Jahren hatte Klitschko erklärt, dass die Beziehung vor allem an der räumlichen Differenz gescheitert sei: “Wir merken nun mehr und mehr, wie schwer es ist, eine Beziehung über zwei Kontinente hinweg aufrecht zu halten.” Allerdings hatten die beiden auch ihr weiterhin gutes Verhältnis beschworen: “Wir empfinden sehr viel Zuneigung und Respekt füreinander und werden bestimmt enge Freunde bleiben”, so Panettiere.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel