Strahlend Lächeln – Weiße Zähne leicht gemacht

am 05.03.2013 um 11:02 Uhr

In Hollywood gehören weiße Zähne zum absoluten Statussymbol. Auch in Deutschland folgen viele Stars und Sternchen dem Trend zum leuchtenden Lächeln. Ob im Fernsehen oder auf der Kinoleinwand – wenn echte Kamera-Profis ihren Mund öffnen, sind blank polierte Beißerchen ein unbedingtes Muss. Kein Wunder, dass sich auch abseits des roten Teppichs immer mehr Menschen weiße Zähne wünschen. Vom professionellen Bleaching bis zur Do-it-Yourself-Methode. Wir haben für Sie die Antwort auf die Frage: Was macht Zähne wirklich weiß? Entdecken Sie unsere blendenden Tipps für ein strahlendes Lächeln.

Drei Nuancen – DIY-Bleaching im Bad

Zahnaufhellende Produkte sind in Deutschland der absolute Renner. Dabei gibt es verschiedene Methoden, wie die Zähne mit der DIY-Methode eine blendende Farbe bekommen. Verschiedene Zahncremes versprechen einen aufhellenden Effekt. Für schnellere Resultate kommen Sie um spezialisierte Produkte aber nicht herum. Entweder Sie tragen das Bleichmittel mit einem Pinsel auf oder verwenden sogenannte Stripes, die sie auf die Zähne aufkleben. Bei diesen Methoden müssen Sie aber echte Präzision beweisen, damit auch Zahnzwischenräume weiß werden. Bei den Preisen für ein solches DIY-Bleaching liegen die Angebote von Colgate, Oral B, Blend-a-med & Co. zwischen 15 und 40 Euro. Sind Sie sich nicht sicher, welches Produkt für Sie das richtige ist? Auch Apotheken verkaufen zahnaufhellende Mittel für Zuhause – lassen Sie sich hier einfach ganz individuell beraten.

Fünf Nuancen – Home-Bleaching im Bett

Eine weitere beliebte Methode zur Zahnaufhellung ist das sogenannte Home-Bleaching. Zunächst fertigt Ihr Zahnarzt eine individuelle Schiene für Sie an. Diese wird dann mit einem speziellen Bleich-Gel gefüllt und jeden Tag mehrere Stunden getragen – am bequemsten natürlich einfach nachts im Bett. Diese Methode sorgt für eine gute Verteilung des aufhellenden Mittels und kann die Zähne je nach Anwendungsdauer um bis zu fünf Nuancen heller strahlen lassen. Ein professionelles Home-Bleaching macht Ihr Konto um rund 300 Euro leichter. Dafür können Sie die Schiene aber wiederverwenden, wenn Sie in Zukunft etwas für Ihre weißen Zähne tun wollen. Und außerdem steht Ihnen Ihr Zahnarzt bei Fragen wie Wunschergebnis und Behandlungsdauer zur Seite.

Acht Nuancen – Intensiv-Bleaching beim Profi

Wer nicht selbst Hand anlegen will und sich ein schnelles Ergebnis wünscht, kommt um ein Intensiv-Bleaching beim Profi nicht herum. Zahnärzte und spezialisierte, kosmetische Institute bieten diese Behandlung an – dabei reicht die Preisspanne von 200 bis 500 Euro. Um die Zähne innerhalb kürzester Zeit intensiv aufzuhellen, werden professionelle Zahn-Bleichmittel sorgfältig auf die Zähne aufgetragen und mit UV-Licht bestrahlt. Innerhalb von zwei Stunden können die Zähne so um bis zu acht Nuancen heller werden. Natürlich ist diese Behandlung eine kleine Strapaze für Zähne und Zahnfleisch. Mögliche Nachwirkungen wie Temperatur-Empfindlichkeit verschwinden aber meist nach ein paar Tagen.

Auf Verfärber verzichten

Natürlich gibt es schnelle und einfache Wege, die Zähne wieder weiß zu bekommen. Damit Sie Ihr neues, strahlendes Lächeln auch möglichst lange behalten, sollten Sie die Bösewichte kennen, die Ihre Zähne wieder verfärben. Beim Trinken sind es vor allem Rotwein, Tee und Kaffee, die weißen Zähnen zusetzen. Aber auch Raucher haben es schwer, auf Dauer gegen Verfärbungen anzukommen. Verzicht ist natürlich immer leichter gesagt als getan. Doch ein paar Zigaretten oder das ein oder andere Rotwein-Glas weniger helfen auf dem Weg zu einem dauerhaft strahlenden Lächeln.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel