Altdeutsche Jungennamen

Traditionell

52 altdeutsche Jungennamen mit Geschichte

Katja Gajekam 20.04.2017 um 15:42 Uhr

Die Babynamen von heute sind dank der vielen kulturellen Einflüsse aus anderen Regionen der Erde besonders vielfältig und können beliebig variiert und kombiniert werden. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Ein gewisser Trend wirkt all den modernen und anderssprachigen Namen jedoch entgegen: Alte Mädchennamen und auch altdeutsche Jungennamen werden immer beliebter. Sie sind ein Ausdruck deutscher Kultur und oftmals sehr geschichtsträchtig. Altdeutsche Vornamen strahlen Stärke, Weisheit und natürlich ihre genaue Herkunft aus – kein Wunder also, dass sie als eine Art Kontrast zu all den „kevinistischen“ Namen immer beliebter werden!

Alte Jungennamen

Alte und altdeutsche Jungennamen strahlen Stärke aus.

52 altdeutsche Jungennamen

Die meisten der alten und altdeutschen Jungennamen stammen aus unserer Großeltern-Generation, sind teilweise aber auch schon mehrere Jahrhunderte alt. Früher war es nicht unüblich, seinem Sohn den Vornamen seines Großvaters zu geben, um die Tradition zu wahren und die Familiengeschichte fortzuführen. Heute mag es teilweise seltsam anmuten, wenn ein Baby oder ein Kind einen Namen trägt, den man selbst eher mit einer älteren Person aus dem eigenen Verwandten- oder Bekanntenkreis verbindet. Allerdings ist dies auch nur eine Frage der Gewohnheit – wenn Du Deinem Baby also gerne einen besonderen Namen geben möchtest, orientiere Dich an der deutschen Geschichte und gib ihm einen alten Jungennamen mit starker Bedeutung.

  1. Albert – „strahlender Edelmann“
  2. Anton – „der Unschätzbare, der Wertvolle“
  3. Artur – „der Bär“
  4. Bartholomäus – „Sohn des Talmai“
  5. Bernhard – „stark wie ein Bär“
  6. Caspar – „der Schatzmeister“
  7. Claudius – „der Verschlossene“
  8. Clemens – „der Sanftmütige“
  9. Dietrich – „Herrscher des Volkes“
  10. Eckhart – „der Schwertstarke“
  11. Elmar – „der Edle, der Berühmte“
  12. Emil – „der Eifrige“
  13. Erich – „der allein Herrschende“
  14. Ernst – „der Entschlossene“
  15. Franziskus – „der kleine Franzose“
  16. Friedrich – „der beschützende Herrscher“
  17. Fritz – „der Beschützende“
  18. Georg – „der Landarbeiter“
  19. Gerald – „der Herrscher mit Speer“
  20. Gottfried – „der von Gott Beschützte“
  21. Hagen – „der Beschützer“
  22. Heinrich – „der Hausherr“
  23. Heinz – „Heimat und Macht“
  24. Herbert „der strahlende Krieger“
  25. Jakob – „der listige Beschützer“
  26. Johannes – „Gott ist gnädig“
  27. Karl – „freier Mann“
  28. Konrad – „der Mutige“
  29. Konstantin – „der Beständige“
  30. Lennart – „starker Löwe“
  31. Leonhard – „der fest Entschlossene“
  32. Leopold – „der Kühne und Mutige aus dem Volk“
  33. Ludwig – „der berühmte Kämpfer“
  34. Martin – „der Sohn des Krieges“
  35. Matthäus – „Geschenk Gottes“
  36. Maximilian – „der Größte“
  37. Oskar – „unter Gottes Schutz“
  38. Otto – „der reiche Erbe“
  39. Paul – „der Kleine, der Jüngere“
  40. Peter – „der Felsen, der Stein“
  41. Rainer – „der Ratgeber“
  42. Reinhold – „der Herrscher“
  43. Richard – „der nach Macht Strebende“
  44. Robert – „der Anmutige, der Strahlende“
  45. Siegfried – „Sieg und Frieden“
  46. Sigmund – „der Sieger, der Beschützer“
  47. Theodor – „das Geschenk Gottes“
  48. Ulrich – „reicher, mächtiger Erbe“
  49. Veit – „das Leben, der Lebendige“
  50. Werner – „der sich verteidigt“
  51. Wilhelm – „der entschlossene Beschützer“
  52. Wolfgang – „der Wolfsgänger“

Bei dieser großen Auswahl war sicher auch ein schöner altdeutscher Name für Deinen Jungen dabei. Wenn Du es allgemein konservativ magst, schau doch mal in unserer Liste der klassischen Jungennamen nach. Außerdem verraten wir Dir, welche männlichen Babynamen gerade Trend sind!

Bildquelle: unsplash


Kommentare

Baby: Mehr Artikel