Spiele: Das mögen Babys

Schöne Spiele und Spielsachen für Dein Neugeborenes

In den ersten Wochen und Monaten ist Dein Baby spielzeugtechnisch sehr leicht zu vergnügen: Egal ob Rassel oder drehendes Mobile: Deinem Kind wird es reichen, Dinge zu beobachten, zu hören oder zu berühren.

Babys mögen Spiele, die ihre Sinne ansprechen

Babys brauchen noch keine aufwenigen Spielsachen

Babys sind beim Spielen noch sehr genügsam

In den ersten Monaten sind Sinnesspiele für Dein Baby am besten geeignet. Alles, was Dein Neugeborenes ansehen, fühlen oder anhören kann empfindet es als äußerst spannend. Dabei ist es hilfreich, wenn Du Dinge 30 cm vor die Augen Deines Kindes hältst, da es anfänglich noch nicht so gut sehen kann.
Auch bunte Farben und Muster werden die Aufmerksamkeit Deines Neugeborenen erregen. Bei allen schönen Spielsachen, die es für Babys gibt, bleibst Du in den ersten Monaten Babys liebstes Spielzeug. Innerhalb des ersten Monats wird es Dein Gesicht wiedererkennen können und Dich mit einem freudigen Quietschen begrüßen, sobald Du den Raum betrittst.

Spiele für den Sehsinn fördern die visuelle Entwicklung

Um den Sehsinn bei Deinem Neugeborenen zu stimulieren und zu aktivieren, kannst Du vor allem mit bunten und klaren Farben kreativ sein. Zum Beispiel ein Mobile wird Dein Baby stundenlang beschäftigen. Viele kleine bunte Figuren, die vor Babys Gesicht umherschaukeln, regen die Aktivität der Augenmuskulatur an. Vor allem starke Farbkontraste wird Dein Baby lieben. Die gleiche Wirkung haben kleine Holzfigürchen, die an einer Spirale an der Decke befestigt sind und auf und ab hüpfen können.
Auch mit kleinen Fingerpuppen wirst Du Dein Baby erfreuen. Spiele mit den kleinen Figürchen auf Deinem Finger vor dem Gesicht Deines Babys herum. Du wirst sehen, dass Dein Baby mit voller Begeisterung versuchen wird, dem Geschehen an Deinen Fingern zu folgen und die Händchen ausstreckt, um die Püppchen zu berühren.

Babys lieben Musik

Musik ist für Babys ein tolles Erlebnis. Je nach Art der Melodie kann sie Dein Kind zur Ruhe bringen oder aber es aktivieren und unterhalten. Beispielsweise eine Spieluhr eignet sich ideal, um Dein Baby zu beruhigen. Eine sanfte Melodie und kleine Püppchen, die sich langsam drehen, werden Dein Kind ruhig in den Schlaf wiegen.
Am Fenster im Babyzimmer kannst Du ein Windspiel mit kleinen Glöckchen anbringen. Im Frühling kannst Du das Fenster ruhig geöffnet lassen, sodass ein laues Lüftchen das Windspiel in Bewegung versetzt. Die so entstehenden Töne sind eine sanfte Melodie in Babys Ohren. Wenn es gleichzeitig das Windspiel beobachten kann, wird es bald verstehen, dass die angenehmen Töne von dem Windspiel kommen.

Beim Spielen gewinnt Dein Baby viele neue Eindrücke

Babys lieben Lieder und es gibt viele, in denen Du gleichzeitig Bewegungen einbauen kannst. Sei es das Lied „Zehn kleine Zappelmänner“, bei dem Du Deine Finger vor Babys Augen zappeln lässt oder Wortspiele wie „Geht ein Mann die Treppe hoch…“, bei dem Du langsam an Babys Arm entlang krabbelst – Dein Baby wird bei solchen Lieder großen Spaß haben.
Auch die alltäglichsten Gegenstände werden Dein Kind bestens unterhalten. Eine raschelnde Papiertüte, eine klirrende Geldbörse oder das leise Quietschen einer Badeente. Alles ist dafür gedacht, Babys Gehör zu stimulieren. Du musst nur darauf achten, dass die Geräusche nicht zu laut oder unangenehm sind. Das Gehör Deines Babys ist noch sehr empfindlich und muss sich erst an die vielen Geräusche in seiner Umgebung gewöhnen.

Fühlst Du das?

Schon in den ersten Monaten entwickelt sich der Tastsinn Deines Babys weiter. Diesen Fortschritt kannst Du hervorragend durch Tastspiele unterstützen. Du kannst Dein Baby beispielsweise auf ein weiches Schafsfell legen oder ihm eine Socke oder ein Blatt Papier in die Hand geben. Es wird mit Freude den Unterschied der verschiedenen Materialien erkennen. Auch ein warmes Wannenbad trägt zu einem besonderen Fühlerlebnis bei.

Die erste kleine Welt

Babys leben in den ersten Monaten noch in ihrer eigenen kleinen Welt. Sie nehmen Dinge in ihrer Umgebung noch ganz anders wahr als Kleinkinder oder gar Erwachsene. Im Vordergrund steht erst einmal das Entdecken der Sinne. Babys beschäftigen sich damit, die Eindrücke um sie herum aufzunehmen und zu verarbeiten. Sie riechen, fühlen, sehen und schmecken, um sich ein erstes Bild von ihrer Umgebung zu verschaffen. So reicht Dein Gesicht, der Geruch von gekochtem Essen oder die bunte Tapete aus, um Deinem Baby eine tolle Abwechslung zu bieten.

Babyspiele eignen sich hervorragend dazu, die Sinne Deines Babys zu schärfen. Kantige Gegenstände, leise Musik oder ein Beißring, es gibt nichts, was Dein Kind nicht interessiert.

Bildquelle: Dreamstime.com
© Michael Kowalski (2.1.2014)

Kommentare (10)

  • Spielen war da bei uns auch eher wenig.

  • Also ganz ehrlich, mein Neugeborenes hat doch nicht gespielt. Das hat geschlafen, gegessen und seine Windel voll gemacht und das wars.

  • Man kann gar nicht früh genug damit anfangen, die Kleinen spielerisch zu fördern.

  • Wir hatten auch keine Spiele für Neugeborene. Die essen doch nur und schlafen die ganze Zeit. Zumindest hat Mathis an nicht viel anders Interesse gezeigt.

  • Ich wusste gar nicht, dass es schon so viele Spiele für Neugeborene gibt. Aber die leuchtenden Augen sind schon echt toll!

  • Es ist so süß, wenn schon die winzigen Babys Spiele für Neugeborene spielen. Meine Freundin hat grad nen kleinen Wurm zu Hause. So niedlich. Da möchte man auch gleich glatt nochmal loslegen.

  • Mobiles sind scheinbar echt der Renner :-D

  • Ich hab es geliebt mit meinem Baby zu spielen. Das war einfach nur toll und ich habe es total genossen.

  • ich hab am bettchen ein supersüßes mobile mit marienkäfern und so ... mein kleiner zwerg guckt das sooo gerne an ... ich mach auch öfters musik für ihn an ... also baby musik ...

  • Schöne Anregungen, mein Kleiner liebt auch Mobiles.