Entwicklung Deines Babys

Siebter bis neunter Monat

Dein Baby ist nun schon weit entwickelt und lernt jeden Tag dazu. Viele neue Ereignisse gestalten den Tag. Dein Kind fremdelt, lernt andere Babys kennen oder lernt hüpfen. Eine aufregende und aktive Zeit beginnt.

Im siebten bis neunten Monat lernt Dein Baby viel dazu

Im siebten bis neunten Monat schreitet die Entwicklung schnell voran

Im siebten bis neunten Monat lernt Dein Baby spannende Sachen.

Dein Kind ist mittlerweile nicht mehr so erfreut, neue Leute und unbekannte Gesichter zu sehen. Es hängt nicht mehr an Deinem Rockzipfel, sondern geht auf Distanz. Die Nähe wird ihm manchmal zu viel und es braucht Freiraum. Es ist ganz normal, dass Babys in dieser Zeit etwas zurückhaltend sind und nicht unbedingt Augenkontakt mit anderen Personen suchen.

Babys in diesem Alter wenden sich häufig ab oder beschäftigen sich anderweitig. Dein Baby hat sich entwickelt und weiß, was es möchte. Es kann nun zwischen fremd und vertraut unterscheiden und reagiert deshalb unterschiedlich. Bei fremden Personen ist es sehr vorsichtig und fühlt sich unwohl. In der Nähe von Mami und Papa fühlt es sich aber wohl und lässt sich leichter beruhigen.

Mit anderen Babys spielen macht Spaß

Babys in diesem Alter finden es besonders spannend, andere Babys kennenzulernen. Sie sind voller Energie und freuen sich, Gleichgesinnte zu treffen. Es ist schön für sie, mit anderen Kindern zu spielen und zu krabbeln. In der großen Welt gibt es nicht nur Erwachsene, sondern auch kleine Kinder, mit denen sie auf Augenhöhe sind. Einige Babys sind in diesem Alter besonders lebhaft und freuen sich auf die neuen Entdeckungen. Andere sind noch eher zurückhaltend und schüchtern. Auch das ist normal, keine Sorge.

Robben, rollen und anfassen

Dein Kleines ist jetzt äußerst neugierig. Es versucht, auf dem Boden zu robben, zu rollen oder sonst irgendwie voranzukommen. Hauptsache, Bewegung ist im Spiel. Gegenstände wie Rasseln, Kochlöffel oder Greifringe sind unheimlich interessant, da man sie schön greifen und wenden kann. Auch macht es Deinem Baby Spaß, die Gegenstände in den Mund zu nehmen und zu probieren. Deshalb sollte das Material der Spielsachen unbedenklich sein. Nachdem Dein Baby erfolgreich robben und rollen kann, lernt es auch schnell das Krabbeln. Außerdem versucht das Baby sich nun aufzurichten und so die Perspektive zu wechseln. Es ist sehr interessant, auf diese Weise neue Eindrücke zu sammeln.

Kleine Quasselstrippen

Das erste „blabla“ oder „dada“ ist nicht mehr weit. Dein Kind wird seine Stimme nun bemerkt haben und versuchen zu plappern. Sinnvolle Worte kommen natürlich noch nicht dabei heraus, aber das erste „lala“ oder „mamama“ ist durchaus möglich. Nun dauert es nicht mehr lange, bis das erste „Mama“ kommt. Nur Geduld, bald ist es soweit!

Kommentare (2)

  • Ohlalu am 15.11.2011 um 15:33 Uhr

    ich finde es wichtig, dass das Kidn das Fremdeln anfängt.Und die ersten Redeversuche sind zum Wegschmeißen.

  • sammy_girl am 30.11.2010 um 15:53 Uhr

    Charlie ist jetzt fast zehn Monate alt und diese letzte Phase fand ich wirklich interessant.Besonders die ersten Sprechversuche (Na Ja was man so sprechen nennen kann) sind immer wieder lustig.