Baby stillen

Beim Stillen

Diese Mutter zeigt: Milchflecken sind normal!

Susanne Falleram 12.06.2017 um 14:51 Uhr

Eigentlich ist das Stillen eines Babys etwas ganz Natürliches. Für viele Leute hat es jedoch etwas Befremdliches, wenn eine frischgebackene Mama ihr Kind stillt, erst recht in der Öffentlichkeit. Gegen diese unnötigende, beleidigende Tabuisierung setzt sich nun unter anderem die Promi-Fitnesstrainerin Tracy Anderson ein. Sie postete ein eindeutiges Bild auf Instagram, mit dem sie untermalt, dass man sich fürs Stillen weder schämen noch rechtfertigen sollte.

Auf dem Bild sieht man Anderson mit ihrer Tochter, nur wenige Wochen nach der Geburt. Sie hält die Kleine liebevoll im Arm, doch der Blick des Betrachters wird auf etwas anderes gelenkt: Große, dunkle Flecken auf Oberteil und Hose der Mama.

Wie entstehen Milchflecken?

Die Milchflecken vom Stillen kennt wohl jede frischgebackene Mama. Sie kommen unter anderem deshalb zu Stande, weil der Milchspendereflex auch an der zweiten Brust einsetzen kann, an der das Baby gerade nicht trinkt. Viele Frauen versuchen, die Flecken mit Stilleinlagen zu verstecken. Leider sind sie gerade in der Öffentlichkeit noch genug Häme ausgesetzt, sodass sie fast dazu genötigt sind, sich diesem traurigen Tabu zu unterwerfen.

Doch Tracy Anderson selbst schreibt unter dem Bild, auf was es eigentlich ankommt: „Wer braucht am Ende des Tages schon Stilleinlagen, solange die Kleinen glücklich, gesund und voller Liebe für sich selbst und andere sind!“

Die Doppelmoral, dass Brüste in sexualisierter Form überall zu sehen, aber im Zusammenhang mit Babys bei vielen nahezu verpönt sind, ist ziemlich traurig. Umso schöner finden wir, dass eine bekannte Frau die ungeschönte, reale und eben ganz wunderbare Seite des Mutterseins öffentlich zeigt.

Bildquelle: iStock/jgaunion


Kommentare