Dennie-Morgan-Falte

Gut zu wissen

Dennie-Morgan-Falte bei Babys: Das bedeutet sie

Judith Heineam 12.04.2017 um 09:40 Uhr

Was ist eine Dennie-Morgan-Falte? Wir erklären Dir, was sich hinter ihr verbirgt und was Du tun kannst, wenn sich die Falte bei Deinem Kind abzeichnet.

Was ist eine Dennie-Morgan-Falte?

Dennie-Morgan-Falte bei Babys und Kleinkindern

Bei Babys und Kleinkindern ist die Dennie-Morgan-Falte besonders ausgeprägt.

Fast alle Säuglinge haben Falten unter den Augen, wenn sie auf die Welt kommen. Meist sind diese harmlos und völlig unbedenklich. Anders sieht es bei der Dennie-Morgan-Falte aus: Zeichnet sich die doppelte Augenfalte beidseitig im Gesicht Deines Babys ab, ist eine Vorbelastung für bestimmte Atopien sehr wahrscheinlich. Von Atopie spricht man, wenn Neurodermitis, Bronchialasthma oder Heuschnupfen auftreten – auch Allergien gehören dazu.

Bei vielen Kindern, die später an diesen Erkrankungen leiden, wird schon früh eine doppelte Augenfalte – die Dennie-Morgan-Falte – beobachtet: Etwa 60 Prozent der Atopiker bzw. Allergiker sind von den Einfaltungen der Haut unterhalb des unteren Augenlids gezeichnet. Nur bei 17 Prozent der nicht erkrankten Menschen zeichnet sich die Dennie-Morgan-Falte dennoch ab. Die Wissenschaft ist sich über den konkreten Zusammenhang zwischen Augenfalten und Krankheiten allerdings noch nicht einig. So können auch ethnische Unterschiede für die Ausprägung der Falte verantwortlich sein.

Was die doppelte Augenfalte für Dein Baby bedeutet

Allergie oder Erkältung? Nicht jede Dennie-Morgan-Falte muss automatisch eine allergische Veranlagung bedeuten. Wenn jedoch die folgenden Symptome hinzukommen, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine mögliche Erkrankung:

  • Eine Rötung an der doppelten Augenfalte
  • Trockene Haut
  • Starke Linien an den Handinnenflächen
  • Gesichtsblässe
  • Dunkle Haut um die Augen
  • Ausdünnung der seitlichen Augenbrauen

Hinweis: Falls Du Haustiere im Haushalt hast oder andere Allergie auslösende Faktoren, solltest Du vorsorglich darauf achten, dass diese Deinem Kind nicht zu nahekommen.

Erkältung oder Allergie

Nicht immer muss die Dennie-Morgan-Falte eine allergische Veranlagung bedeuten.

So findest Du heraus, ob Dein Kind eine Allergie hat

Dein Baby hat mit Ausschlag, Schnupfen und/oder geröteten Augen zu kämpfen? Diese Beschwerden sind typische Anzeichen für eine allergische Reaktion. Bauchschmerzen sowie Übelkeit bis hin zu Erbrechen können auf eine Nahrungsmittelallergie hindeuten. Um sicher zu gehen, ob es sich tatsächlich um eine Allergie und nicht um eine gefährlichere Erkrankung handelt, solltest Du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Mit Hilfe eines Allergietests können bereits bei Kleinkindern frühzeitig eventuelle Unverträglichkeiten festgestellt und Behandlungs- bzw. Therapiemöglichkeiten in Betracht gezogen werden. Hierzu wird meist ein Prick- und Intrakutantest angewendet, der über die Blutwerte Aufschluss über mögliche Allergene im Blut gibt.

Prinzipiell bietet die Dennie-Morgan-Falte keinen Grund zur Sorge. Deine Kenntnis über die doppelte Augenfalte ermöglicht Dir jedoch zeitnah zu handeln, sobald Du Ungereimtheiten bezüglich der Gesundheit Deines Babys bemerkst: Wende Dich in diesem Fall an Deinen Kinderarzt! Wir wissen übrigens auch, was bei Allergien bei Kindern hilft.

Bildquellen: iStock/robertomorelli, iStock/RusN, iStock/romrodinka

* Partner-Links


Kommentare