Black and white shot of newborn baby right after delivery

Natürlich schön

So sehen Frauen nach der Geburt wirklich aus

Diana Heuschkelam 17.03.2017 um 16:56 Uhr

„After-Baby-Body“: Für uns eines der Unwörter des Jahrzehnts! Denn unter diesem Schlagwort verbreiten die Medien in den letzten Jahren ständig Bilder von schlanken Promi-Müttern, die schon wenige Wochen nach der Geburt wieder rank und schlank im Bikini posieren – und das (angeblich) ohne das kleinste Bisschen Photoshop.

Auf der Facebook-Seite von „The Honest Body Project“ zeigen sich Mütter mit all ihren Makeln – und mit ihren Kindern, für die sie die Makel jederzeit wieder in Kauf nehmen würden. Statt verschämt und verhüllt präsentieren sich diese Mütter nur in Unterwäsche und mit ganz viel Stolz. Babypfunde und Dehnungsstreifen? So what! Diese Mütter wissen, dass es wichtigere Dinge in ihrem Leben gibt, als sich um solche Oberflächlichkeiten Gedanken zu machen.

„Ich habe ein Kind bekommen. Ich habe sie 37 Wochen lang in mir getragen“, berichtet eine Mutter beispielsweise. „Sie überraschte uns zu früh und die ersten 18 Monate ihres Lebens waren hart… Krampfanfälle, Ärzte, Tests, Medikamente, Sorgen. Ich muss die ‚Babypfunde‘ noch abnehmen, aber wisst ihr was? Ich bin stolz auf die Mutter, die ich geworden bin.“

Eine andere erzählt: „Ich bin so stolz auf meinen Körper, weil ich damit eine kleine Person erschaffen habe. Mein ganzes Leben lang wurde mir beigebracht, dass Schönheit und Gewicht das Wichtigste im Leben sind und dann erst Intelligenz. (…) Heute kämpfe ich immer noch damit wie ich aussehe, aber ich begreife langsam, dass mein Körper nicht nur einen kleinen Menschen erschaffen hat, sondern ihn auch durch das Stillen am Leben hält.“

Toll! Diese Mütter und „The Honest Body Project“ beweisen uns, dass es eine Frage der eigenen Prioritäten ist, ob man sich nach den oberflächlichen Standards der Hollywood-Mamis richtet oder seinen Körper für die großartigen Dinge feiern sollte, zu denen er imstande ist.

Bildquelle: iStock.com/SbytovaMN


Kommentare