Periode nach der Geburt
Katja Gajekam 01.06.2017

In einer Schwangerschaft macht dein Körper jede Menge Veränderungen durch und vor allem der Hormonhaushalt fährt in dieser Zeit Achterbahn. Auch nach der Geburt dauert es eine Weile, bis sich alles wieder eingependelt hat. Der Zyklus ist bei jeder Frau unterschiedlich und hängt von mehreren Faktoren ab. Deshalb ist es auch ganz individuell, wann die Periode nach der Geburt wieder einsetzt. Ab wann du wieder mit denen Tagen rechnen kannst und was es sonst zu beachten gibt, erfährst du hier.

Mutter mit Baby

Nach der Geburt dauert es eine Weile, bis dein Körper sich wieder normalisiert hat.

Der Wochenfluss

Wenn dein Baby endlich auf der Welt ist, kannst du dein Glück wahrscheinlich kaum in Worte fassen. Die erste Zeit mit dem neugeborenen Kind ist natürlich in erster Linie dem Kennenlernen und Kuscheln gewidmet. Doch auch dein Körper benötigt diese Zeit, um sich von den Strapazen der Geburt und der Schwangerschaft zu erholen. Mit dem Ablösen der Plazenta, nachdem dein Baby auf die Welt gekommen ist, bleibt in der Gebärmutter eine Wunde zurück. Das Blut dieser Wunde wird mit dem sogenannten Wochenfluss aus deinem Körper ausgeschieden. Der Wochenfluss erinnert an eine sehr starke Regelblutung und kann bis zu sechs Wochen anhalten. In den nächsten Wochen heilt die Wunde in deiner Gebärmutter und dein Hormonhaushalt nähert sich mehr und mehr dem „Normalzustand“. Doch normal ist natürlich auch hier relativ.

Die erste Periode nach der Geburt

Wann setzt sie ein?

Der Zeitpunkt der ersten Periode nach der Geburt ist von Frau zu Frau unterschiedlich und hängt von mehreren Faktoren ab. Einige Frauen haben bereits nach drei Wochen wieder einen Eisprung, weitere zwei Wochen später setzt dann die Monatsblutung ein. Der früheste Zeitpunkt, zu dem du deine Tage nach der Geburt also wieder bekommen kannst, ist nach etwa fünf bis sechs Wochen. Dies passiert meist bei Frauen, die nicht stillen, sondern ihr Baby mit Flaschennahrung ernähren. Bei anderen kann es hingegen bis zu einem Jahr dauern, bis die Menstruation wieder einsetzt. Nach der ersten Blutung kann es dann eventuell länger als vier Wochen dauern, bis die zweite Periode nach der Geburt einsetzt.

Starke Schmerzen

Viele Frauen berichten, dass die erste Monatsblutung nach einer Geburt sehr viel intensiver und auch schmerzhafter ausfällt als sonst. Tee, Wärmflasche oder auch Paracetamol können die Schmerzen lindern (hier findest du weitere Tipps gegen Regelschmerzen). Danach kann dein Zyklus auch noch eine Weile eher chaotisch und unregelmäßig verlaufen. Zur Beruhigung: Meist ist es so, dass die Blutungen nach dem ersten Baby bei den meisten Frauen insgesamt weniger schmerzhaft und wieder regelmäßiger werden.

Frau mit Unterleibsschmerzen

Die erste Regel nach der Geburt deines Kindes kann mit sehr starken Schmerzen einhergehen.

Periode nach der Geburt bei stillenden Müttern

Nach der Schwangerschaft stellt sich der Hormonhaushalt noch einmal um. Dabei spielt es auch eine Rolle, ob du dein Baby stillst oder nicht. Wenn du voll stillst, kann es bis zu einem Jahr dauern, bis die Periode nach der Geburt wieder einsetzt. Dies liegt am Hormon Prolaktin. Das ist nicht nur für die Milchbildung verantwortlich, sondern sorgt auch dafür, dass die Eizellreifung im Eierstock eingeschränkt wird. Daher dauert es bei Müttern, die ihr Kind stillen, länger, bis wieder ein Eisprung stattfindet und dadurch die Monatsblutung ausgelöst wird. Vor allem, wenn du Tag und Nacht stillst, wird sich die Rückkehr deiner Periode nach der Geburt wahrscheinlich verzögern. Als Faustregel kann man sagen, dass dein Zyklus umso länger braucht, um sich zu normalisieren, je öfter du dein Baby stillst.

Video: 9 Dinge, die dich nach der Geburt erwarten

Nach der Geburt muss sich nicht nur deine Periode wieder einpendeln. Dein Körper macht noch viele weitere Veränderungen mit, denen du dir vielleicht nicht bewusst bist. Man spricht mit anderen nicht über jedes Detail der Schwangerschaft und Stillzeit. Welche Dinge dich erwarten könnten – und durchaus normal sind – erfährst du im Video.

Ab wann darfst du Tampons benutzen?

Gerade wenn die Regel irgendwann nach der Geburt mit voller Wucht zurückkommt, kann es lästig sein, alle paar Stunden die Binde zu wechseln. Vor allem, wenn du es eigentlich gewohnt bist, Tampons zu benutzen. Auf die solltest du aber erstmal verzichten, da der Körper sich erstmal von allen überflüssigen Ablagerungen und Blutresten verabschieden muss. Diese sollten sich nicht in deinem Tampon lagern, sondern tatsächlich ausgeschieden werden. Generell empfiehlt es sich, erst ab der vierten Blutung nach der Geburt wieder Tampons zu verwenden.

Frau mit Tampon

Auf Tampons solltest du die ersten drei Blutungen verzichten.

Ausbleibende Periode: Trotzdem verhüten?

Vielleicht hast du auch schon einmal gehört: Wer stillt, brauche kein Verhütungsmittel. Zumindest solange nicht, wie die Periode nach der Geburt noch nicht wieder eingesetzt hat. Zwar scheint dies zunächst logisch, da die Blutung ja in der Regel durch den Eisprung ausgelöst wird, und dieser eine Voraussetzung für eine Schwangerschaft ist. Doch verlassen solltest du dich darauf natürlich nicht, wenn du nicht gleich wieder schwanger werden möchtest. Da dein Zyklus nach der Geburt sowieso erst einmal verrückt spielt, ist es schwer, ein Muster in seinem Verlauf zu erkennen.

Auch wenn du deine erste Menstruation nach der Geburt noch nicht hattest, kannst du deshalb bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr genau die Tage um den ersten regulären Eisprung herum treffen, sodass du noch vor der ersten Blutung wieder schwanger werden könntest. Deshalb solltest du bereits nach dem Wochenfluss wieder auf Verhütungsmittel zurückgreifen. Falls du stillst, empfehlen sich vor allem mechanische Verhütungsmethoden wie das Kondom oder Diaphragma. Die Pille solltest du wegen der Hormone, die dein Baby durch das Stillen ebenfalls aufnehmen würde, vorerst nicht oder nur nach Rücksprache mit deinem Arzt einnehmen.

Sobald dein Baby auf der Welt ist, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die erste Menstruation wieder einsetzt. Wann dies geschieht ist von Frau zu Frau unterschiedlich und hängt unter anderem damit zusammen, ob du stillst oder nicht. Lass deinem Körper einfach die Zeit, die er braucht, um sich nach der Schwangerschaft wieder zu normalisieren und denke auch ohne die Monatsblutung an eine geeignete Verhütungsmethode. Falls du weitere Fragen zum Zyklus und zur Periode hast, kann dir dein Frauenarzt weiterhelfen.

Bildquellen: iStock/ollinka, iStock/g-stockstudio, iStock/Marjan_Apostolovic

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Muecken_stich am 24.04.2015 um 16:16 Uhr

    Bei manchen dauert es bestimmt etwas, bis die Periode nach der Geburt wieder einsetzt.

    Antworten
  • hot_choc_mug am 21.04.2015 um 17:46 Uhr

    Ich hatte meine erste Periode etwa 4 Monate nach der Geburt, glaube ich. Ist natürlich blöd, wenn es einen dann "unvorbereitet" erwischt.

    Antworten