Schnäppchenjäger

Babybasar: Bunter Flohmarkt für Babysachen

Katharina Meyeram 11.04.2014 um 17:18 Uhr

Der Kleiderschrank Deines Babys platzt aus allen Nähten und doch findest Du nichts mehr darin, das Deinem Kind passt? Dann ist ein Babybasar jetzt genau das Richtige. Er bietet nicht nur eine gute Möglichkeit, günstig Babykleidung zu kaufen, sondern Du kannst auch eigene Kleidung loswerden und dein Babybudget ein bisschen aufstocken.

So süß die Strampler Deines Babys auch sind, früher oder später kommt der Tag, an dem Dein Baby aus jedem Kleidungsstück herausgewachsen ist. In regelmäßigen Abständen muss also die komplette Garderobe ausgetauscht werden. Und das geht ganz schön ins Geld! Deshalb ist es gut, dass es in fast jeder Stadt immer wieder einen Babybasar gibt. Dort können Eltern günstig gebrauchte Babykleidung, Spielzeug und anderes Babyzubehör erstehen oder auch selbst verkaufen. Veranstaltet wird der Flohmarkt für Babysachen häufig von der Gemeinde, einer Kirche oder einem Kindergarten. Dort informieren Aushänge, wann und wo der nächste Babybasar stattfindet, aber auch Internet und Lokalzeitungen weisen meist auf solche Flohmärkte hin. Gerade im Frühjahr und im Herbst werden die Basare gerne veranstaltet, um Platz für Neues im Kleiderschrank zu schaffen und meist auch um ein bisschen Geld für die veranstaltende Organisation zu sammeln.

Babybasar: Vorteile des Second-Hand-Kaufs

Der Kauf von Second-Hand Kleidung bietet viele Vorteile. Der größte ist natürlich, dass gebrauchte Kleidung wesentlich günstiger ist als Neuware. Auf dem Babybasar bekommst Du für dasselbe Geld wesentlich mehr Kleidungsstücke, als im Babymodegeschäft. Und das häufig bei guter Qualität, denn gerade bei Kleidung, die schon mehrfach gewaschen und getragen wurde, erkennst Du ob Nähte halten oder der Stoff sich eventuell schon abnutzt. Außerdem enthalten gebrauchte Babysachen durch das wiederholte Waschen keine schädlichen Stoffe mehr, während Neuware gerade bei Säuglingen sonst immer erst einige Male gewaschen werden muss. Deshalb ist das Einkaufen auf dem Babybasar auch gut für die Umwelt. Da Babys schnell aus ihren Sachen herauswachsen, ist der Weiterverkauf sehr viel nachhaltiger als die alleinige Benutzung. Die Abnutzung ist minimal, denn schon der Vorgänger konnte den Strampler oder das T-Shirt nur eine gewisse Zeit tragen. Besonders lohnenswert ist der Besuch auf dem Babybasar, um spezielle Kleidungsartikel zu kaufen, die im Laden relativ teuer sind, wie Winterjacken oder Hosen. So findest Du nicht nur Schnäppchen, sondern darüber hinaus schöne Einzelstücke für Dein Baby und das ist doch besser als Kleidung von der Stange!

Der Babybasar lohnt sich

Auf dem Babybasar gibt es viele günstige Babysachen.

 

So kannst Du beim Babybasar mitmachen

Nicht nur das Einkaufen auf dem Babybasar bietet Vorteile. Wenn Dein Kind aus seinen Sachen herausgewachsen ist, kannst Du diese auch selbst verkaufen und so nicht nur Platz für neue Babykleidung schaffen, sondern auch ein bisschen Geld sammeln. Die Aushänge informieren meist, wer der jeweilige Ansprechpartner ist, um seine Sachen beim Babybasar zum Verkauf anzubieten. Das ist entweder so geregelt, dass jeder Verkäufer einen eigenen Stand betreut und dafür eine Standgebühr entrichtet, oder aber dass Helfer und Veranstalter die Artikel im Vorfeld einsammeln und nach Größen sortieren. Das macht es den Besuchern leichter, die für sie richtigen Kleidungsstücke zu finden. Kleine Zettel an den einzelnen Artikeln geben Auskunft über den gewünschten Preis und über den Verkäufer. Anhand von Listen werden die verkauften Sachen an der Kasse den ursprünglichen Besitzern zugeordnet, die dann am Ende des Tages das Geld ausgezahlt bekommen. Dieses zweite Modell bietet den Vorteil, dass auch Eltern mitmachen können, die nicht genug Babysachen haben, um einen eigenen Stand zu unterhalten. Statt einer Standgebühr werden einfach zwischen zehn und zwanzig Prozent des Erlöses an den Veranstalter abgegeben. Dafür haben die Eltern weniger Stress und unterstützen nebenbei ihren Kindergarten oder ihre Kirche finanziell. Ein solcher Babybasar lebt von freiwilligen Helfern, da nicht nur das Sortieren, sondern auch Verkauf und Aufsicht viel Einsatz erfordern. Deshalb haben einige Veranstalter die Regel, dass jeder, der gerne Sachen verkaufen möchte, im Gegenzug zwei Stunden hilft oder einen Kuchen spendet und den Kuchenverkauf betreut. Aber auch wenn dies keine feste Regel ist, kann es sich lohnen beim Babybasar mitzuhelfen. Du lernst andere Mütter und Väter aus Deiner Gegend kennen und kannst Dir oft auch schon in einem Vorabverkauf abseits des großen Getümmels die besten Schnäppchen sichern.

Was solltest Du nicht auf dem Babybasar kaufen?

Kleidung kannst Du auf dem Babybasar bedenkenlos kaufen. Dennoch sollte vor allem bei privat betreuten Ständen auf die Qualität geachtet werden. Sind die Sachen vorsortiert, prüfen schon die Helferinnen und Helfer ob Löcher oder Flecken vorhanden sind. Auch Spielzeug und andere abwaschbare und sterilisierte Gegenstände wie Babyphone oder Flaschenwärmer sind für den Weiterverkauf geeignet. Manchmal gibt es auch das ein oder andere kleinere Möbelstück zu kaufen. Eine Matratze für das Babybett sollte aber wie die Babyschuhe besser neu gekauft werden, da beides sich an die Anatomie des Kindes anpasst. Flaschen und Schnuller sowie alles, was die Sicherheit des Kindes betrifft, wie Kindersitze und Babyschalen, sind auch keine Gegenstände an denen Eltern unbedingt sparen sollten. Aber gerade für Eltern mit knappem Budget ist ein Babybasar ein lohnendes Angebot.

Ein Babybasar ist eine gute Möglichkeit, günstig Babysachen zu kaufen. Darüber hinaus tust Du durch Nachhaltigkeit etwas für die Umwelt und kannst sogar selbst zu klein gewordene Kleidungsstücke und langweilig gewordene Spielzeuge zu Geld machen. Wann und wo in Deiner Nähe ein Babybasar stattfindet, erfährst Du über Aushänge, Eure Lokalzeitung oder das Internet.

Bildquelle: Thinkstock/Tye Carnelli

Kommentare (17)

  • Ich bin eigentlich nicht so der Second Hand Fan. Meinen Kindern kauf ich die Sachen lieber neu. Aber zum Verkauf von Altkram ist das super. Oder vielleicht für Schuhe oder sowas.. Aber Strampler würde ich nicht unbedingt holen

  • Ich habe meine Sachen zwar größtenteils neu gekauft, aber danach habe ich sie auf dem Babybasar verkauft und so wieder ein bisschen was reingeholt.

  • Wir waren vor einiger Zeit mit einem befreundeten Pärchen auf einem Babybasar shoppen. Das war echt lustig und die haben wirklich sehr sehr schöne Sachen da und soooo günstig. Neues kaufen ist bei den kleinen ja wirklich nicht nötig.

  • Ich war noch nie auf einem Babybasar, kann mir aber vorstellen, dass man da durchaus gute Schnäppchen machen kann!

  • Als meine noch kleiner waren, habe ich auch viel auf dem Babybasar gekauft.

  • Wir hatten hier mal einen Babybasar, da haben alle aus ihren Autos heraus verkauft. Das war auch sehr lustig, war auch eher wie ne Tauschbörse als ein wirklicher Verkauft.

  • Wir waren auch auf dem ein oder anderem Babybasar. Da gibts echt schöne Sachen, sehen aus wie neu die meisten.

  • Wir veranstalten demnächst auch einen großen Babybasar. Ich bin mal gespannt, wie viele Leute kommen!

  • Ich finde Idee vom Babybasar toll. Ich selbst habe da zwar nichts gekauft, aber eine Freundin geht da immer auf die Jagd nach echten Schnäppchen :)

  • Ich hab auch schon jetzt in der Schwangerschaft auf dem ein oder anderen Babybasar gestöbert. Habe ein paar süße Schnäppchen ergattern können!

  • Ich bin eh kein Fan davon, immer alles direk neu zu kaufen. Sachen können gebrauch genau so gut sein wie neu! Ich finde diese Wegwerfpolitik, die manche bereiben echt ziemlich bescheuert. :) Ich bin auf jeden Fall Pro Babybasar!

  • Ich wünschte, dass ich mal früher vom Babybasar gehört hätte. :( Da hätte ich sicher ordntlich gut Geld sparen können.

  • Ach, so ein Babybasar ist was Feines - Kinderflohmärkte generell, wie ich finde :)

  • Ich glaube wir haben hier gar keinen Babybasar in der Nähe. Werde mich mal umhören. Ich finde das Konzept nämlich echt klasse!

  • Ich würde so gerne auch mal bei einem Babybasar mitmachen! Klingt total lustig und macht sicher Spaß! :)

  • Ich mache beim Babybasar vor allem immer gerne selbst mit. Das macht Spaß und man lernt viele Leute kennen.

  • Also ich finde das Konzept Babybasar toll! Da tut man was für den Geldbeutel und hilft damit auch noch der Umwelt!