Wie viele Milchzähne hat ein Kind

Erste Zähne

Wie viele Milchzähne hat ein Kind? Die Antwort!

Susanne Falleram 28.11.2016 um 15:16 Uhr

Wenn Babys zahnen, kann das nicht selten in einem Schreianfall nach dem anderen enden. Früher oder später stellt man sich als Eltern dann die Frage: Wie viele Milchzähne hat ein Kind eigentlich? Wann ist das Kindergebiss vollständig? Um die Milchzähne-Anzahl ranken sich bei Müttern und Vätern viele Mythen und Theorien. Wir geben Dir die richtige Antwort!

Wie viele Milchzähne hat man eigentlich als Baby bzw. Kleinkind? Das Wachstum der ersten Zähne, auch Zahnen genannt, beginnt etwa ab dem 6. bis 8. Lebensmonat. Dann brechen die kleinen Zähnchen durch das Zahnfleisch und verursachen Schmerzen und lautstarkes Weinen. Bis zum 30. Lebensmonat sind in der Regel alle Zähne zu sehen, bis zum 3. Lebensjahr sind sie vollständig ausgebildet. Doch wie viel Milchzähne befinden sich dann insgesamt im Gebiss der Kleinen? Die genaue Anzahl der Milchzähne erfährst Du jetzt!

Milchzähne Kind

Wenn die Milchzähne kommen, kann das für Babys und Kleinkinder ganz schön schmerzhaft sein. Wann ist das Kindergebiss also vollständig?

Wie viele Milchzähne hat ein Kind?

Für diese Frage solltest Du Dich als Mama nicht schämen, man kann ja auch nicht alles wissen und jeden Eltern-Ratgeber in- und auswendig kennen. Um es kurz zu machen: Ein Kindergebiss umfasst genau 20 Milchzähne. Diese Milchzähne-Anzahl verteilt sich auf vier Quadranten, in die das Gebiss eingeteilt ist: Der Oberkiefer und Unterkiefer ist jeweils in eine rechte und linke Seite eingeteilt. Jeder Quadrant enthält fünf Milchzähne: Den seitlichen und mittleren Schneidezahn, den Eckzahn sowie dem ersten und zweiten Milchmahlzahn, auch Molar bzw. Milchmolar genannt.

Was neben der Anzahl der Milchzähne vielleicht noch interessant für Dich sein dürfte: Zuerst wachsen bei Babys bzw. Kleinkindern die mittleren Schneidezähne, während die Backenzähne erst zum Ende der Wachstumsphase des Gebisses kommen. Ab dem 6. bis 12. Lebensjahr fallen die Milchzähne dann nach und nach wieder aus und das Erwachsenengebiss bildet sich, da der Kiefer nun groß genug ist, um all die großen Zähne zu beherbergen. Die Milchzähne werden dann gerne mit einem Brief für die Zahnfee (also für Dich) unters Kissen oder ans Bett gelegt, sodass die Kleinen am nächsten Tag ein bisschen Geld oder ein anderes Geschenk für den Zahn finden.

Es gibt übrigens auch nicht ausfallende Milchzähne, die einfach nicht zu Wackelzähnen werden und sich herauslösen. Diese sollten rechtzeitig von einem Zahnarzt zum Wackeln gebracht und gezogen werden, damit der neue, darunterliegende Zahn ohne Verschiebungen und andere Probleme nachwachsen kann.

Wie viele Milchzähne hat ein Kind? Das ist eine durchaus berechtigte Frage, schließlich will man ja wissen, wie weit der Nachwuchs mit seiner Entwicklung ist und ob alles seine Ordnung hat. Jetzt kannst Du es ja gleich mal überprüfen! Warum manche Mütter übrigens auf Bernsteinketten als Zahnungshilfe vertrauen, kannst Du auch noch bei uns lesen.

Bildquellen: iStock/Seregraff, iStock/chalabala


Kommentare