Berufstätige Mütter meist in Teilzeit

Beruftstätige Mütter sind zumindest in Vollzeit nach wie vor eine Seltenheit. Wie die Daten des Mikrozensus, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Deutschland und Europa, ergeben haben, gibt es zwar mittlerweile mehr berufstätige Mütter, diese entscheiden sich jedoch in der Regel für eine Arbeit auf Teilzeitbasis.

60 Prozent aller Mütter gehen arbeiten, ergab die aktuelle Befragung. Dies ist immerhin ein Anstieg an berufstätigen Müttern um ganze fünf Prozent im Vergleich zu 1996. Von diesen 60 Prozent gehen nur 30 Prozent in Vollzeit arbeiten, während die große Mehrheit einer Teilzeitbeschäftigung nachgeht. Bei den Männern lag die Rate hingegen nur bei ganzen 5 Prozent. Befragt wurden für die Studie im Jahr 2012 Mütter und Väter zwischen 15 und 64, die mindestens ein minderjähriges Kind hatten. Als berufstätige Mütter und Väter galten Befragte, wenn sie mindestens in der Woche vor der Befragung einen Beruf ausgeübt haben.

Berufstätige Mütter werden im Alter mehr

Die Studie stellte darüber hinaus fest, dass berufstätige Mütter vor allem unter jungen Frauen schwer zu finden sind. So arbeiten nur rund 33 Prozent der jungen Frauen mit Kind, während die Zahl der kinderlosen in dieser Zeit bei 74 Prozent liegt. Berufstätige Mütter sind demnach in der großen Mehrheit zwischen 40 und 50 Jahren alt. Hier liegt die Quote der Arbeitenden bei gut 70 Prozent. Ein großer Anstieg erfolgt bereits, wenn die Kinder das Alter von drei erreichen und in den Kindergarten gehen. Je älter die Kinder werden, desto mehr wechselt auch der Trend von Teilzeit auf Vollzeit. Bis zur Volljährigkeit der Kinder steigt die Anzahl der in Vollzeit arbeitenden Mütter um bis zu zehn Prozent an. Bei Männern ist es hingegen häufig umgekehrt. So arbeiten Väter im Schnitt häufiger als Männer ohne Kinder. Die Anzahl der arbeitenden Väter bleibt in jedem Alter fast durchgehend auf einem gleich hohen Niveau.

Berufstätige Mütter: Mutter und Kind im Büro.

Berufstätige Mütter sind häufig in Teilzeit tätig.


Berufstätige Mütter: Im Westen häufig in Teilzeit

Auch regional gibt es einige Unterschiede. So sind berufstätige Mütter in Teilzeit im Westen wesentlich häufiger anzutreffen als im Osten. Die Quote liegt im Westen bei etwa 75 Prozent, während im Osten nur 44 Prozent der Frauen in Teilzeit arbeiten. Die Anzahl der arbeitenden Mütter insgesamt ist jedoch in Ost und West ähnlich hoch. Die Studie machte ebenfalls deutlich, dass berufstätige Mütter in Teilzeit besonders häufig Frauen sind, die in einer Ehe leben. Nur 26 Prozent von ihnen übt eine Tätigkeit in Vollzeit aus. Bei den Lebenspartnerinnen und Alleinerziehenden sind es hingegen in etwa 45 Prozent jeweils.

Wie die Daten des Mikrozensus zeigen, werden berufstätige Mütter zwar immer häufiger, jedoch arbeiten die meisten in den ersten Lebensjahren der Kinder nicht oder lediglich inTeilzeit. Bei Männern ist dies genau umgekehrt. Scheinbar gilt also nach wie vor zu einem großen Teil das Modell: Der Mann arbeitet, während die Frau hauptsächlich, aber nicht nur, für Kind und Haushalt zuständig ist.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • AnneWand am 02.04.2014 um 12:44 Uhr

    Es ist halt schon ein Teufelskreis. Ich finde berufstätige Mütter sollten sich wirklich darüber im Klaren sein, dass sie nach der Schwangerschaft, vielleicht sogar mehreren, kaum mehr große Chancen haben in ihrem Beruf Vollzeit zu arbeiten, sofern sie nicht einen Job haben, in der Erfahrung nicht so wichtig ist. Ich glaube viele Frauen übersehen das einfach.

    Antworten