Ideen

Der erste Geburtstag

Katharina Lübkeam 30.06.2016 um 11:55 Uhr

Der erste Geburtstag Deines Kindes ist ein einschneidendes Ereignis – besonders für Dich. Du blickst zurück auf ein Jahr voller Veränderungen und Herausforderungen. Vermutlich bist Du sogar etwas wehmütig, weil Dein Baby fast kein Baby mehr ist. Kurzum: Der erste Geburtstag ist eine Riesensache, die Du natürlich entsprechend feiern willst. Aber Achtung: die halbe Krabbelgruppe einzuladen und ein fettes Programm aufzuziehen, ist der falsche Weg. Zurückhaltung und Verzicht sind gefragt.

Im Zentrum steht Dein Kind. Deshalb richte den Ablauf auch an ihm und seinen Grundbedürfnissen aus. Das sind neben Schlafen, Essen und Spielen vor allem die Eltern als die wichtigsten Bezugspersonen. Am meisten freut es sich, wenn ihr ihm viel Zeit und Aufmerksamkeit schenkt.

Der erste Geburtstag ist etwas ganz Besonderes. Der Schlüssel zur perfekten Party: Verzicht.

Der erste Geburtstag ist etwas ganz Besonderes. Der Schlüssel zur perfekten Party: Verzicht.

Die Gästeliste

Spielkameraden können, müssen aber nicht eingeladen werden. Überhaupt solltest Du nicht zu viele Gäste einladen. Besonders zurückhaltende Kinder lassen sich von zu viel Aufmerksamkeit von zu vielen Personen einschüchtern. Sie verstehen nicht, warum sie plötzlich im Mittelpunkt stehen. Viele Menschen bringen zudem Lautstärke und Unruhe und überfordern schnell, besonders wenn dann noch Geschenke ausgepackt werden müssen. Das verlangt viel Konzentration ab und kann schnell in Quengelei umschlagen.

Wer die Gesellschaft bei Laune halten will, ist gut beraten, etwa so viele Gäste einzuladen, wie das Geburtstagskind Jahre zählt. Das können zum Beispiel ein Spielkamerad sein oder enge Familienmitglieder. Da es sich enge Verwandte und besonders Großeltern aber selten nehmen lassen, persönlich zu gratulieren, kannst Du die Besuche über den Tag verteilen.

Das richtige Programm für den ersten Geburtstag

Ob Du ein kleines Programm gestalten willst, solltest Du vom Entwicklungsstand Deines Kindes abhängig machen – jedes Kind ist unterschiedlich bezaubernd. Kann es zum Beispiel schon laufen, will es natürlich nicht faul herumsitzen. Ist es neugierig auf unbekannte Dinge, will es welche angeboten bekommen, scheut es davor zurück, will es sich vielleicht lieber zurückziehen. Je nachdem wie Dein Kind auf neue Eindrücke reagiert, so viel oder wenig Trubel verträgt es auch.

Mit ein paar Dingen liegt man aber niemals falsch: Singt Lieder zusammen, entweder welche, die Dein Kind schon kennt, oder neue. Es gibt zauberhafte Kinderlieder, die sich anbieten. Tanzt zusammen, das übt das Stehvermögen und die Motorik und zaubert Deinem Schatz mit Sicherheit ein herzhaftes Lachen ins Gesicht. Macht Fingerspiele – am besten solche, die schon aus der Krippe oder der Krabbelgruppe bekannt sind.

Du kannst auch selbst ein paar Spiele zusammenbasteln. Bei Einjährigen gestaltet sich das in der Regel recht einfach, da sie Neuem gegenüber aufgeschlossen sind. Da reicht es schon, Plastikflaschen mit Erbsen zu füllen oder ein Spielhaus aus Pappkartons zu bauen und darin Spielsachen zu platzieren. Auch das berühmte “Flugzeug” versetzt die Kleinsten in helle Aufregung. Ansonsten wird Dein Schatz sich in gewohnter Umgebung mit seinen Eltern und seinen Lieblingsbeschäftigungen am wohlsten fühlen.

Ausflüge am Geburtstag

Auch Ausflüge bringen am ersten Geburtstag viel Freude.

Auch Ausflüge bringen am ersten Geburtstag viel Freude.

Mit einem Jahr auf dem Buckel fangen Kinder an, auf Dinge zu zeigen, um einen Mitmenschen darauf aufmerksam zu machen – sie treten in Interaktion und wollen teilen. Deshalb können auch Ausflüge, auf denen Dein Kind zahlreiche neue Eindrücke mit Dir teilen kann, den Geburtstag zu einem ganz besonderen Tag machen. Eine tolle Idee ist auf jeden Fall der Zoo. Im Winter lässt sich der Schnee natürlich zum Schlitten fahren oder im Schnee spielen nutzen. Ist es Herbst, tobt in den bunten Blättern, im Frühling spielt in der Blumenwiese und im Sommer plantscht im Wasser! Alles, was ihr gemeinsam macht, macht den Moment besonders und Dein Kind glücklich.

Geschenke: ja, nein, welche?

Auf Geschenke kann getrost verzichtet werden. Dein Baby weiß ohnehin nicht, dass es gefeiert wird, es weiß nur, dass gefeiert wird und das reicht völlig aus, um es zu erfreuen. Lassen sich Großeltern und Freunde, wie zu vermuten ist, nicht davon abbringen, bieten sich als sinnvolle Mitbringsel zum Beispiel Rutschfahrzeuge, Holztiere zum Hinterherziehen oder Steckspiele an. Auf der Baby-Wunschliste von Amazon finden sich altersgerechte Spielzeuge, von Experten empfohlen. Auch Instrumente sind ein tolles Geschenk mit viel Potenzial, etwa ein Xylophon. Die festlich dekorieren, schließlich darf sich der erste Geburtstag darin durchaus widerspiegeln und für später mit Fotos eingefangen werden. Wie wäre es mit ein paar bunten Geburtstagskerzen, einer schöne Tischdekoration, Geburtstagsorden, Wimpelgirlanden oder farbenprächtige Lätzchen. Es gibt zahlreiche Anregungen.

Fazit: Das größte Risiko beim ersten Geburtstag liegt darin, zu viel zu machen. Willst Du Harmonie, übe Dich in Verzicht! Du bist am entspanntesten ohne Stress. Und wenn Du Dich wohl fühlst, fühlt sich auch Dein Baby wohl. So wirst Du Dich an diesen Tag mit dem Gefühl erinnern, einen wirklich schönen und wichtigen Moment erlebt zu haben. Denn das schönste Geschenk für Kinder in jedem Alter ist die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Eltern.

Bildquelle: iStock/David Hernandez, iStock/pojoslaw

Kommentare