Embryo-Entwicklung
Anna Groß am 28.10.2016

In nur 40 Schwangerschaftswochen entwickelt sich der Embryo in Deinem Bauch zu Deinem Baby. Jede Schwangerschaftswoche stellt dabei einen neuen Meilenstein in der Entwicklung Deines Ungeborenen dar. Die wichtigsten Schritte in der Embryo-Entwicklung, findest Du hier im Überblick.

1. bis 4. Schwangerschaftswoche

Befruchtung und Einnistung: Wird eine Eizelle befruchtet, wandert sie in Deine Gebärmutter und nistet sich dort ein. Dort teilt sie sich schnell in immer mehr Zellen. Die Plazenta entwickelt sich und die Embryo-Entwicklung beginnt. Hierbei kann es zu einer Einnistungsblutung kommen, die jedoch weder gefährlich für Dein Kind, noch für Dich ist.

Embryo-Entwicklung Befruchtung

Nach Befruchtung und Einnistung entwickelt sich die Plazenta – die Embryo-Entwicklung beginnt.

5. und 6. Schwangerschaftswoche

Der Embryo ist jetzt fest mit Deiner Gebärmutter verbunden und wird über die Nabelschnur versorgt. Bald beginnt sein Herz zu schlagen, weitere Organe und sein Kopf bilden sich aus. Ernährt wird der Embryo in diesem Stadium der Embryo-Entwicklung durch einen kleinen Dottersack und die Plazenta. Über sie wird er mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen aus Deinem mütterlichen Blut versorgt.

7. und 8. Schwangerschaftswoche

In dieser Phase der Embryo-Entwicklung entwickeln sich die Organe weiter. Teilweise beginnen diese bereits zu arbeiten und sich aufeinander abzustimmen. Erste Konturen eines Gesichts werden beim Embryo erkennbar: Mund, Nase und Nasenlöcher sind schon zu unterscheiden, die Augenhöhlen liegen noch seitlich in der Nähe der Schläfen. Augenlider deuten sich an. Die Anlagen für Arme, Beine und Genitalien entstehen.

Vom Embryo zum Fötus

Bald beginnt das Herz des Embryos zu schlagen, weitere Organe und sein Kopf bilden sich aus.

9. und 10. Schwangerschaftswoche

Die Organe, das Gehirn und die Gliedmaßen wachsen rasend schnell. Im dritten Schwangerschaftsmonat haben sich die Nervenzellen des Embryos bereits über den ganzen Körper vernetzt und senden Signale. Der Embryo bewegt sich in diesem Abschnitt der Embryo-Entwicklung ständig und schläft nur noch wenige Stunden pro Tag. Die Bewegungen des Embryos kannst Du jedoch noch nicht spüren.

11. und 12. Schwangerschaftswoche

Ab der neunten Woche wird das sich entwickelnde Kind medizinisch nicht mehr Embryo, sondern Fötus genannt. Körper und Gliedmaßen sind nun deutlich ausgeprägt. Der Versorgungsbedarf des Fötus zu diesem Zeitpunkt der Embryo-Entwicklung steigt, und in gleichem Maße wächst auch die Plazenta. Die äußeren Geschlechtsorgane bilden sich aus.

13. bis 16. Schwangerschaftswoche

Das Ungeborene benötigt immer mehr Raum, um zu wachsen und sich zu bewegen. Mit dem Wachstum des Embryos vermehrt sich auch das Fruchtwasser und vergrößert sich Deine Fruchtblase. Der Fötus kann seine Bewegungen auch immer besser koordinieren. Das weiche Skelett beginnt in dieser Etappe der Embryo-Entwicklung zu verknöchern.

Embryo-Entwicklung Geschlechtsbestimmung

Das Geschlecht des Embryos ist meist ab dem fünften Schwangerschaftsmonat erkennbar.

17. bis 20. Schwangerschaftswoche

Im fünften Schwangerschaftsmonat bietet die Embryo-Entwicklung eine besondere Überraschung für Dich: Du wirst die ersten Kindsbewegungen spüren. Außerdem sind die äußeren Geschlechtsorgane des Embryos jetzt so weit entwickelt, dass ein erfahrener Arzt sie gut erkennen kann, um das Geschlecht des Fötus zu bestimmen.

21. bis 28. Schwangerschaftswoche

Die Organreifung und der Knochenbau des Fötus schreiten voran, das Gehirn entwickelt sich rasant. Die Verdauung funktioniert bereits, nur die Lunge ist an diesem Punkt der Embryo-Entwicklung noch nicht vollständig funktionsfähig. Das Knorpelskelett des Embryos verfestigt sich weiter, im Mund sind die ersten Anlagen der Zähne erkennbar.

29. bis 40. Schwangerschaftswoche

Im letzten Schwangerschaftsdrittel entwickelt sich der Embryo ohne große äußere Veränderungen. Aber seine Organe reifen in diesem Zeitraum der Embryo-Entwicklung aus. Der Embryo legt kräftig an Gewicht zu, übt das Atmen und bereitet sich auf die Geburt vor. Das Kind wäre jetzt außerhalb des Mutterleibs bedingt lebensfähig. Mit medizinischer Hilfe hätte es gute Chancen, sich normal zu entwickeln.

Wenn die Embryo-Entwicklung abgeschlossen und Dein Kind lebensfähig ist, beginnt die Zeit des Wartens auf die bevorstehende Geburt. Alle Infos rund um Deine Schwangerschaft, findest Du in unserem Schwangerschaftskalender.

Bildquelle: iStock/pixinoo, iStock/kzenon, iStock/AlexRaths, iStock/g-stockstudio


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?