USA & England

Englische Jungennamen: 30 schöne Vornamen

Susanne Falleram 13.02.2017 um 13:04 Uhr

In den USA, in Großbritannien sowie in anderen englischsprachigen Ländern gibt es tolle, englische Jungennamen, die Du für Deinen künftigen Sohn entdecken kannst. Schließlich müssen es nicht immer die klassischen, männlichen Vornamen sein, die man in Schulen und Kindergärten zur Genüge hört. Hier kommen unsere Top 30 der englischen Namen für Jungs.

Video: Englische Jungennamen

Englische Jungennamen haben sich mittlerweile auch in Deutschland etabliert. Trotzdem gehören sie noch zu den eher seltenen Kindernamen, da sie zwar geläufig, aber nicht weit verbreitet sind. Willst Du Deinem Sohn also keinen deutschen Jungennamen geben, sondern einen, der etwas außergewöhnlicher ist, dann bist Du bei englischen Namensvorschlägen genau richtig.

Englische Vornamen

Englische Jungennamen unterscheiden sich in der Regel nicht zu sehr von deutschen Vornamen. Damit sind sie auch für die Kleinen leicht zu buchstabieren!

Die Top 30 englischen Jungennamen

Damit Du Dich nicht auf die mühsame Suche nach tollen Namensideen aus Amerika, England, Schottland, Irland und Co. begeben musst, haben wir Dir eine Namensliste mit den beliebtesten, männlichen Vornamen aus diesen Ländern zusammengetragen. So kannst Du einen Überblick gewinnen, was dort derzeit angesagt ist. Vielleicht ist ja ein englischer Vorname für Deinen Sprössling dabei? Hier kommen unsere gesammelten Top 30:

  1. Paul
  2. Jack
  3. Shane
  4. Alexander
  5. Henry
  6. Ben
  7. Steven
  8. Nick
  9. Ian
  10. Richard
  11. Ethan
  12. William
  13. Simon
  14. Joshua
  15. David
  16. Angus
  17. Jasper
  18. Calvin
  19. Sean
  20. Sam
  21. Dorian
  22. Charles/ Charlie
  23. James
  24. Connor
  25. Owen
  26. George
  27. Harry
  28. Aidan
  29. Nathan
  30. Tyler
Englische Namen

Ist Dein Kleiner eher ein Jack, ein Tyler oder ein Nathan?

Englische Namen: Manchmal ist nur die Aussprache der Unterschied

Wie Dir jetzt bei unserer Namensliste aufgefallen ist, sind viele beliebte, englische Jungennamen im Deutschen gleichermaßen in Gebrauch, trotz unterschiedlicher Herkunft. Englische Vornamen wie Paul, Alexander oder Simon unterscheiden sich im Endeffekt nur in der Aussprache von den deutschen Varianten der Jungennamen (also beispielsweise „Saimon“ statt „Simon“).

Auch ganz spannend zu sehen: Bei den beliebten, englischen Vornamen für Jungs stoßen wir auf einige royale Einflüsse! Warum die Söhne nicht einfach mal Harry und William nennen? Klassische englische Jungennamen, die nach wie vor im Trend liegen.

Englische Jungennamen stellen eine schöne, kreative Erweiterung des Namensspektrums dar, das Du Dir für Deinen Sohn in spe zurechtlegen kannst. Die Qual der Wahl dürfte dadurch zwar besonders schwer fallen, aber immerhin hast Du dann auch wirklich viele Namen bedacht, die Dir gefallen könnten. Suchst Du trotzdem noch nach mehr Vorschlägen? Dann entdecke bei uns noch tolle seltene und kurze Jungennamen.


Kommentare