Das ist wichtig

Kinder: Tipps für die Smartphonenutzung

Jessica Tomalaam 26.05.2016 um 17:09 Uhr

Leider sind die Zeiten vorbei, in denen Kinder sich draußen zum Spielen verabredet haben, wild auf Bäumen rumkletterten und nach Hause kommen mussten, wenn die Straßenlaternen angegangen sind. Wer heute mal an einer Schule oder einem Spielplatz vorbeigeht wird bemerken, dass immer mehr Kinder bereits mit einem Smartphone ausgestattet sind. Oftmals sind Smartphones für die Kinder viel spannender, als das Spielen mit anderen Kindern. Genauso wie Erwachsene, können aber auch Kinder süchtig danach werden. Wir verraten Dir deshalb einige Tipps, die Du für die Smartphonenutzung Deiner Kinder beherzigen solltest.

Kinder mit Smartphones prägen leider das Bild auf Schulhöfen und Spielplätzen. Auch im Restaurant wird dem Kind oftmals kurz das Smartphone zum Spielen in die Hände gedrückt, damit die Eltern mal ein paar Minuten Ruhe haben. Das Erschreckende ist, wie gut die meisten Kinder bereits mit dem Smartphone umgehen können. Fotos, Youtube, Nachrichten – alles kein Problem. Deshalb gibt es einige Tipps, die Du und Deine Kinder beherzigen sollten.

Smartphone Mädchen

Genau wie Erwachsene sollten auch Kinder einige Regeln bei der Smartphonenutzung beachten.

Smartphone fürs Kind: Ab welchem Alter?

Was ist wohl der häufigste Grund, warum Eltern ihren Kindern ein Handy kaufen? Damit die Kinder im Notfall telefonieren können? Das liegt nahe und ist durchaus verständlich. Allerdings würde dafür auch ein normales Handy ausreichen, das nur eine Telefon- und SMS-Option hat. Pädagogen empfehlen, dass Kinder ab neun Jahren ein Handy besitzen dürfen. Aber wie verhält es sich mit einem Smartphone? Sicherlich ist das eine Entscheidung der Eltern und auch davon abhängig, wie gut das eigene Kind sich bereits mit den Gefahren im Internet auskennt.

Umgang mit persönlichen Daten

Auf jeden Fall solltest Du Deinem Kind erklären, wie wichtig persönliche Daten und Privatsphäre sind. Fotos, Nachrichten oder Filme darf Dein Kind ohne die Zustimmung des Urhebers nicht einfach weitergeben. Das sollte Dein Kind verstehen, sonst kann es nämlich ganz schnell teuer und angenehm für Dich werden.

Sicherheit geht vor

Auch Kinder sollten ihr Handy schon mit einer PIN-Nummer oder einem Passwort schützen. Schließlich kann auch dieses Handy mal verloren gehen oder gestohlen werden. Absolut unumgänglich ist eine Jugendschutzsoftware, die Dein Kind davor hindert, einzelne Apps herunterzuladen oder bestimmte Seiten aufzurufen. Dazu gehören Programme wie aber Verträge können trotzdem eine Kostenfalle sein. Für Kinder eignet sich deshalb am besten eine Prepaid-Karte. Es gibt inzwischen aber auch Anbieter, die Tarife speziell für Kinder haben. Ausdrücklich warnen solltest Du Dein Kind vor dem Kauf von Abos oder Apps. Bei allen Smartphones gibt es außerdem die Möglichkeit, Datenroaming im Ausland abzuschalten und somit kosten zu vermeiden. Gleiches gilt für App-Stores. Auch hier gibt es die Möglichkeit, den Zugang zu blockieren.

Festen Zeitraum für Smartphonenutzung einräumen

Du kennst es sicherlich von Dir selbst – das Smartphone kann schnell zu einer Sucht werden. Aus „nur mal kurz bei Facebook schauen“ wird oft doch eine halbe Stunde, die Du eigentlich sinnlos am Handy verbracht hast. Wie auch für Dich selbst, solltest Du auch bei Deinen Kindern einen bestimmten Zeitraum am Tag festlegen, an dem sie am Smartphone aktiv sein dürfen. Dieser kann je nach Alter zwischen 60 und 80 Minuten liegen. Natürlich solltest Du Deinem Kind ein gutes Vorbild sein und Dich auch selbst an die festgelegten Zeiten halten!

Wann darf das Smartphone nicht benutzt werden?

Es gibt einige Zeitpunkte im Alltag, an denen das Smartphone einfach im Rucksack liegen bleiben sollte. Dazu gehört bei Kindern natürlich vor allem die Unterrichtszeit. Aber auch zu den Pausen sollte Dein Kind das Handy nicht mitnehmen, schließlich sollen die Kinder da am besten an die frische Luft gehen und kurz abschalten. Ein absolutes Smartphoneverbot sollte außerdem während des Essens bestehen. Auch während der Familienzeit bleibt das Smartphone unangerührt auf dem Tisch liegen, das gilt natürlich wieder nicht nur für Dein Kind, sondern auch für Dich selbst.

Dass Kinder heutzutage kein Smartphone haben, ist beinahe unvorstellbar. Viele Eltern statten ihre Kinder auch nur mit einem Handy aus, damit sie sie im Notfall erreichen können. Dagegen ist nichts einzuwenden. Die Frage ist, ob gerade für Kinder im Alter von bis zu 14 Jahren dann nicht ein ganz normales Handy ausreicht. Aber selbst, wenn Du Dein Kind schon frühzeitig an einen sicheren Umgang mit Medien gewöhnen willst, kannst Du mit unseren Tipps ein gutes Fundament dafür bauen.

Bildquelle: iStock/LDProd

Kommentare