Sonnenschutz für die Familie

Sonnenschutz für die ganze Familie

Vor allem jetzt im Sommer, ist Sonnenschutz ein großes Thema. Das Wetter ist schön und Du verbringst viel Zeit mit Deiner Familie und Deinem Kind draußen. Dennoch solltest Du auf den richtigen Schutz für Dich und Dein Kind achten. Dr. Liv Kraemer, Fachärztin für Dermatologie, arbeitet als Beraterin und hat einige wichtige Informationen zum Thema Sonnenschutz für Dich zusammengestellt.

Wann brauche ich Sonnenschutz?

Sonnenschutz für die Familie

Sonnenschutz ist für die ganze Familie wichtig

„Wenn Du keine Taschenlampe brauchst, brauchst du Sonnenschutz“, betont Dr. Liv Kraemer. Die Sonne ist eine ernstzunehmende Gefahr für Dich und Dein Kind. Selbst ein kurzer Aufenthalt in der direkten Sonne ohne den richtigen Schutz, kann viele Folgen nach sich ziehen. Daher solltest Du langes Sonnenbaden vermeiden und Dich jeden Tag mit einem Sonnenschutz eincremen. Wichtig ist dabei, dass Du einen Schutz gegen UVB und UVA Strahlen verwendest. Dr. Liv Kraemer empfiehlt zu erst die Tagescreme aufzutragen und einziehen zu lassen, dann sollte ein Sonnenschutz aufgetragen werden und als letztes folgt das Make-up. So bist Du gut geschützt vor der Sonne. Zusätzlich solltest Du die Mittagssonne von 11 bis 15 Uhr völlig meiden.

Sonnenschutz in der Schwangerschaft

Auch in der Schwangerschaft muss Deine Haut vor den Strahlen der Sonne geschützt werden. Bisher gibt es keinen Anlass, auf Sonnenschutz während der Schwangerschaft zu verzichten. Es ist sogar wichtig, dass Du Dich mit einem besonders hohen Lichtschutzfaktor eincremst, um Deine Haut zu schützen. Idealerweise meidest Du auch die direkte Sonne, zum einen, um Dich vor Hautalterung und Hautkrebs zu schützen, aber auch um Deinen Kreislauf zu schonen.

Der richtige Sonnenschutz für Kinder

Babys sollten auf keinen Fall der direkten Sonne ausgesetzt werden, aber auch bei Kindern ist der Sonnenschutz besonders wichtig. Dein Baby sollte sich immer im Schatten aufhalten und auch dort noch mit einem hohen UVA und UVB Schutz, mindestens 30, eingeschmiert sein. Richtig gut schützt nur Kleidung, daher solltest Du die „3H“ Regel befolgen und Dein Kind immer mit Höschen, Hemdchen und Hütchen bekleiden.

Dasselbe gilt auch für Kleinkinder. Am besten frischst Du den Sonnenschutz spätestens alle zwei Stunden auf, da kleine Kinder sich viel bewegen, im Wasser spielen, sich selbst durchs Gesicht wischen und schwitzen, so wird selbst ein wasser- und schweißfester Sonnenschutz unwirksam. Wichtig ist auch, dass mit der Sonnencreme nicht gespart wird. Für das Gesicht sollte zum Beispiel eine esslöffel-große Portion verwendet werden. Der ideale Sonnenschutz für Dein Kind ist ein mineralischer Filter. Dieser Sonnenschutz-Typ dringt nicht in die Haut ein und ruft daher keine allergischen Reaktionen hervor.

Sonnenschutz ist ein ungeheuer wichtiges Thema. Ein Sonnenbrand ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann auf Dauer auch Hautkrebs verursachen

Bildquelle: Dreamstime.com

Kommentare (4)

  • Wir haben leider alle sehr helle Haut und müssen bei Sonne extrem aufpassen...

  • Noch gestern habe ich einen Artikel zum Thema Sonnenschutz bei Kindern gelesen. Ich finde es echt schlimm, wenn Eltern den Sonnenschutz bei Kindern vernachlässigen, da gerade die Haut der Kinder so empfindlich ist.

  • Ich hab diesen Sommer (auch wenn es kein richtiger war) immer Sonnenschutzfaktor benutzt...wenn ich es gemacht habe, hat Jean sich auch eincremen lassen :D

  • Viele Eltern vergessen den Sonnenschutz bei Kindern. Das kann wirklich sehr gefährlich sein. Ich kenne ultrasun und finde die Produkte super.