Jojo Bows
Nina Rölleram 20.04.2017

In den USA und in England gelten sie schon als der Trend des Jahres – zumindest unter jungen Mädchen: JoJo-Bows haben einen unerwarteten Hype ausgelöst. Hinter den überdimensionierten bunten Haarschleifen mit dem kuriosen Namen steckt ein geschäftstüchtiger Jungstar. Wer JoJo Siwa eigentlich ist, warum sie zum Idol für viele Mädchen geworden ist und warum der von ihr inspirierte Haarschmuck mittlerweile an manchen Schulen verboten wurde, erfährst Du hier.

JoJo Siwa mit JoJo Bow

Youtube-Star JoJo Siwa sieht man selten ohne eine auffällige JoJo-Bow im Haar.

Wie es zu dem verrückten JoJo-Bow-Trend kam

JoJo Siwa wurde wie ihre Kollegin Maddie Ziegler durch Dance Moms berühmt.

Die derzeit so gefragten JoJo-Bows sind nicht einfach irgendwelche Haarschleifen, sondern sind das Markenzeichen des Youtube-Stars JoJo Siwa. Bekannt wurde die mittlerweile 13-Jährige, die eigentlich Joelle Joanie Siwa heißt, über die Reality-TV-Sendungen Dance Moms und Abby’s Ultimate Dance Competition. Diese Sendungen, in denen junge Tanztalente begleitet werden, ist mittlerweile zu einer echten Starschmiede geworden. Genauso wie ihre Vorgängerin Maddie Ziegler, die man aus den Musikvideos von Sia kennt, konnte JoJo Siwa ihre Bekanntheit nach der Show weiter steigern. Inzwischen hat sie einen Youtube-Kanal mit über 3 Millionen Abonnenten, dreht eigene Musikvideos, stellt Instagram-Schleim her, singt gegen Cybermobbing und bekam dieses Jahr den Kids’ Choice Awards in der Kategorie Favorite Viral Music Artist verliehen. Schon in der Sendung war JoJo stets mit einer markanten Schleife im Haar zu sehen. Irgendwann hat sich der Look einfach verselbstständigt und sie bekam den Spitznamen JoJo with the Big Bow: JoJo mit der großen Schleife. Im Laufe der Zeit wurden die Schleifen immer größer, bunter und glitzernder. Und weil den Look natürlich viele ihrer Fans nachahmen wollten, hat JoJo inzwischen eine eigene JoJo-Bow-Kollektion bei Claire’s Accessoires herausgebracht.

Entzückend: So werden die JoJo-Bows getragen

Der Run auf die speziell angefertigten JoJo-Bows ist groß. Die Schleifen zum Preis von knapp 10 Euro aufwärts haben in vielen jungen Mädchen eine wahre Sammelleidenschaft ausgelöst. Klassischerweise werden JoJo-Bows an einem hohen seitlichen Pferdeschwanz festgeklemmt. Laut JoJo Siwa lässt sich das Accessoire aber auch in vielen anderen Varianten tragen.

JoJo-Bows sind auf jeden Fall nicht zu übersehen. Durch ihre stattliche Größe überdecken sie bei noch ganz jungen Trägerinnen schon mal den gesamten Kopf.

#winter #beauty #jojobow #schoolrun

A post shared by Kelly Nicholson (@xxxk3llyxxx) on

Dass dieses eigentlich recht klassische Haaraccessoire plötzlich so einen Hype ausgelöst hat, lässt sich wohl auch damit erklären, dass JoJo Siwa ihren Fans erklärt, dass JoJo-Bows viel mehr sind, als nur Haarschmuck: Sie seien ein Symbol für Stärke, Selbstbewusstsein und eben einfach eine gute Sache.

Happy girl in her JoJo bow and slush in hand #dance moms #jojobow #jojofan #family #southendonsea #seafront

A post shared by Lorraine Macal (@lcmacal) on

Neben den Varianten in knalligen Regenbogenfarben stehen pastellfarbene JoJo-Bows mit glitzernden Strasssteinen bei den meisten Mädchen ganz oben auf der Liste.

Finally got a JOJO BOW 👱🏽‍♀️🎀 #jojobows #jojobowsgiveaway #jojobow

A post shared by 👸🏽Jaeda Danielle Pangan👸🏽 (@jaeda_danielle) on

Warum JoJo-Bows an englischen Schulen verboten sind

Bei Jojo-Bows handelt es sich ganz klar um einen Trend, der eigentlich nur von Schulkindern getragen wird. In vielen britischen Schulen hat diese neue Mode bei Lehrern allerdings für Unmut gesorgt: Die überdimensionierten Schleifen würden die Schüler vom Unterricht ablenken. Noch dazu verdecken die großen Jojo-Bows auch gerne mal die Sicht auf die Schultafel, wenn sie von Klassenkameraden in der Vorderreihe getragen werden.

Während viele Eltern und Schülerinnen diese Kritik für übertrieben halten, bleiben viele Schulen bei ihrem Urteil: JoJo-Bows gehören nicht in Klassenzimmer. Für deutsche Verhältnisse mag dies vielleicht überzogen klingen, da auf britischen Schulen mit Uniformpflicht jedoch generell schon strengere Regeln herrschen, verwundert das JoJo-Bow-Verbot auch nicht allzu sehr. JoJo Siwa selbst findet das Verbot zwar traurig, empfiehlt ihren Fans jedoch, sich an dieses zu halten oder einfach JoJo-Bows in speziell angefertigten Schuluniformfarben zu kaufen – wie clever!

Hast Du die auffälligen Haarschleifen auch schon hierzulande gesichtet oder hast Du vielleicht gar einen kleinen JoJo-Siwa-Fan zu Hause? Was hältst Du von Modetrends wie diesen, die schon die Kleinsten zum Kauf von Markenprodukten animieren? Sollte man ihnen diesen Spaß gönnen oder sind sie dafür noch zu jung? Teile Deine Meinung mit uns in den Kommentaren!

Bildquelle: Getty Images/ROBYN BECK, Getty Images/Charley Gallay, Getty Images/Frazer Harrison

*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?